Das Spitzenspiel verloren

|
Alexandra Schankula lieferte gegen den neuen Aufsteiger Bietigheim-Bissingen eine Topleistung. Sie gewann drei Einzel, darunter das Spitzenspiel der Begegnung.  Foto: 

Im Spitzenspiel der Regionalliga der Frauen unterlag der TSV Betzingen gegen den TTC Bietigheim-Bissingen mit 5:8. Bis zum Stand von 2:3 verlief alles nach Plan: Die Doppel endeten mit dem Sieg von Schankula/Drotarova gegen Kaufmann/Dietrich und der Niederlage von Käshammer/Kaluzna gegen Chen/Ballmann. Nun steigt Bietigheim-Bissingen in die 3. Liga auf.

Alexandra Schankula gewann locker mit 3:0 Sätzen gegen Alexandra Kaufmann, während Livia Drotarova chancenlos mit 0:3 gegen Hong Chen verlor. Auch die Niederlage von Jennifer Käshammer gegen Yasmin Dietrich war einkalkuliert. Eine Chance, sich für die Vorrundenniederlage zu revanchieren vergab Natalia Kaluzna mit der 10:12-Niederlage im fünften Satz gegen Paloma Ballmann. Also Zwischenstand 2:4.

In Topform gewann Schankula das Spitzenspiel gegen Chen mit 3:1 Sätzen, aber Drotarova verlor diesmal gegen das Jugendass Kaufmann mit 7:11 im Entscheidungssatz. Zwar konnte Käshammer mit 3:0 Sätzen gegen Ballmann gewinnen und alles schien wieder auf der Reihe zu sein, aber Kaluzna musste diesmal gegen eine Dietrich in Bestform gratulieren.

Nach dem 4:6-Zwischenstand war die Messe gelesen, denn Käshammer konnte trotz guter Leistung gegen Chen nicht bestehen und die Gäste hatten den siebten Punkt erreicht. Jeder wusste, dass schon ein 7:7 für den TTC Bietigheim-Bissingen den Aufstieg in die 3. Bundesliga sicherstellte.

Zwar zeigte Schankula mit 11:8, 11:5 und 11:6 auch bei ihrem dritten Einzelsieg ihre große Klasse, aber Drotarova hatte ihren schwarzen Tag und ging gegen Dietrich mit 0:3 Sätzen regelrecht ein. Der TSV verlor somit 5:8 gegen den verdienten kommenden Meister TTC Bietigheim-Bissingen. Die Betzingerinnen gratulierten artig, waren aber auch enttäuscht, vor  allem Drotarova und Kaluzna. Am Tabellenende verlor der TTC Dietlingen mit 2:8 beim VfL Sindelfingen II. Die Sindelfingerinnen sorgten damit für Schadensbegrenzung nach der 3:8-Niederlage am Vorabend beim Sportbund Stuttgart. Die TTG Süßen II gewann  8:4 gegen den TSV Gau-Odernheim.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schäferlauf-Städte mit Antrag für Unesco-Kulturerbe

Die Kurstadt, Markgröningen und Wildberg ziehen an einem Strang, um die Schäferlauftradition zum immateriellen, nationalen Unesco-Kulturerbe zu erklären. weiter lesen