"Mocki" gibt Gas

Der Alb-Gold Winterlauf-Cup setzte seinen Siegeszug auch beim dritten von vier Wertungsläufen dieses Jahres fort. Bei seiner 13. Auflage rannten in Reutlingen in drei Läufen insgesamt 665 Teilnehmer ins Ziel.

|

Der dritte von vier Wertungsläufen des Alb-Gold Winterlauf-Cups 2016 startete am Samstag im Reutlinger Sport- und Freizeitpark Markwasen. Die ausrichtende IGL Reutlingen hatte alles gut im Griff.

Zum 1,35 Kilometer langen Lauf der Schülerinnen und Schüler, mit integriertem AOK-Kids-Cup, hatten sich 108 Teilnehmer hinter der Startlinie aufgestellt. Als Schnellster von Allen überquerte Triathlet Arne Leiss 3:28 Minuten nach dem Startschuss den Zielstrich. Zweiter wurde Maximilian Hils (ebenfalls VfL Pfullingen) in 3:52, Fünfter Benjamin Diehl (LG Dettingen/E.) in 4:04 Minuten. Als schnellstes von 58 Mädchen siegte Sophia Kremsler (LG Steinlach) in 4:03 vor Mirjam Huber in 4:06 und Sarah Fritz (beide SG Dettingen/Erms), die in 4:10 Minuten auf Platz drei stürmte. Eine Sekunde hinter ihr finishte die vereinslose Eningerin Juliane Ruf.

Im Ziel des Laufs über fünf Kilometer konnten 143 Teilnehmer registriert werden. Silvan Rauscher (TSG Münsingen) siegte in 16:42 Minuten vor Raphael Stedler (TV Wattenscheid) in 16:53 und Nicolas Mann (VfL Pfullingen) in 17:21. Luca Hauser (TSV Glems) lief mit der Zeit von 17:26 Minuten als Vierter, David Lauxmann mit 17:53 als Fünfter ins Ziel.

Unter den 50 erfolgreichen Läuferinnen dominierte die 30-jährige Michaela Weiß (LV Pliezhausen) in 19:28 Minuten. Die um 19 Jahre ältere Triathletin Bettina Haas (VfL Pfullingen) überraschte als Zweite in starken 20:38 Minuten. Christiane Klumpp (TSG Reutlingen) in 22:44 und Alexandra Heid (VfL Pfullingen) in 23:03, wurden Neunte beziehungsweise Zehnte.

Der 10,1 Kilometer lange Hauptlauf mit seinen 303 männlichen Finishern sah vom Start weg das Quintett Peter Obenauer und Boris Rein (beide LV Pliezhausen), den Reutlinger Lorenz Baum (LAV Stadtwerke Tübingen) sowie Peter Keinath und Daniel Noll (beide TSV Glems) in Führung liegend. In ihrem Schlepptau drei Läufer, die für die fünf Kilometer gemeldet hatten. Nachdem dieses Trio ins Ziel hinter dem Kreuzeichestadion abgebogen war und Rein abreißen lassen musste, blieb das Pliezhäuser und Dettinger Duo unter sich. Bis Kilometer sechs im Pulk Gas gebend, machten sich der Sieger der beiden vorangegangenen Wertungsläufe Peter Obenauer und Lorenz Baum auf und davon. Nachdem sich Obenauer auch von seinem härtesten Konkurrenten verabschiedet hatte, stürmte er allein dem Ziel entgegen und finishte mit der Zeit von 33:02 Minuten souverän vor dem Degerschlachter, der 33:24 Minuten benötigte. Noll in 33:38 und Keinath in 33:40 stürmten auf die Plätze drei und vier. Rein benötigte als Fünfter 34:36 und Tim-Philipp Koch (TSV Glems) als Zehnter 35:56 Minuten. Im Zielraum schon bald wieder bei Puste, sprachen sie übereinstimmend von einem "harten Lauf auf für die Jahreszeit gutem Untergrund".

Unter 111 erfolgreichen Frauen zeigte die überraschend aufgetauchte mehrfache Deutsche Langstrecken-Meisterin Sabrina Mockenhaupt (LG Sieg) ihren Konkurrentinnen vom Start weg wo der Hammer hängt. Sogleich an der Spitze, stürmte sie, von einem Läufer des TSV Hirschau "gezogen", unangefochten dem Ziel entgegen und tauchte dort schon 36:43 Minuten nach dem Startschuss auf. "Ich habe Spaß gehabt, wollte mich nicht übernehmen. Es war eine super Veranstaltung", sagte die rheinische Frohnatur, die sich der Liebe wegen des öfteren im Ermstal aufhält. Anais Sabrié (LAV Tübingen) wurde in 37:06 Zweite, gefolgt von Stefanie Kuhnert (VfL Pfullingen), die in 37:55 Minuten auf Platz drei lief. "Ich hatte Angst wegen einer leichten Erkältung, heute war mir der Seriensieg wichtig", sagte die Triathletin, die Hannah Arndt (LV Pliezhausen, 38:25), abermals hinter sich ließ. Auf den Plätzen sieben, acht und zehn folgten Leah Hanle (TSV Holzelfingen) in 41:27, Catrin Götz (PT Reutlingen) in 41:36 und Silke Holzmann (SV Ohmenhausen) in 42:34 Minuten.

Ergebnisse

Unter den ersten Drei ihrer jeweiligen Altersklasse tauchen aus unserer Region folgende Athleten auf:

Peter Obenauer Sieger M20 in 33:02, Boris Rein Dritter M20 in 34:36, Florian Neu Dritter M30 in 36:17, Thomas Jeggle Dritter M55 in 40:19 und Hannah Arndt (alle LV Pliezhausen) Dritte W20 in 38:25, Lorenz Baum Zweiter M20 in 33:24 und Joachim Stuhlinger (beide Reutlingen/LAV Stadtwerke Tübingen) Sieger M60 in 40:39, Daniel Noll Sieger M30 in 33:38, Peter Keinath Sieger M35 in 33:40 und Tim-Philipp Koch (alle TSV Glems) Zweiter M30 in 35:56, Luigi de Franceschi Sieger M50 in 36:40, Silke Holzmann Siegerin W45 in 42:34, Bettina Spannowsky Dritte W45 in 47:01, Anika Heine Siegerin W30 in 49:21 und Peter Stary (alle SV Ohmenhausen) Dritter M65 in 50:41, Stefanie Kuhnert Zweite W20 in 37:55, Wolfgang Nehring Sieger M70 in 43:52 und Peter Gieren (alle VfL Pfullingen) Zweiter M70 in 55:32, Klaus Hirrle (BSG Stadt Reutlingen) Zweiter M45 in 39:09, Leah Hanle (TSV Holzelfingen) Siegerin wJ U20 in 41:27, Catrin Götz (PT Reutlingen) Zweite W35 in 41:36, Stefanie Deuschle (LG Dettingen) Siegerin W40 in 44:31, Melanie Notz Zweite W45 in 46:56 und Mies Müller (beide TuS Metzingen) Siegerin W60 in 57:35, Jutta Walz (AOK Reutlingen) Siegerin W50 in 46:58, Richard Buxton Dritter M60 in 48:52 und Juan Castilleja (beide Reutlingen) Dritter mJ U20 in 49:01, Karin Schmauder Zweite W55 in 54:33 und Kuni Röcker (beide CVJM Hülben) Siegerin W65 in 57:35, Elisabeth Ruf (Eningen) Zweite wJ U20 in 55:37, sowie Peter Rall Dritter M70 in 58:49 Minuten und Fritz Ziegelmeier (beide IGL Reutlingen) Zweiter M75 in 1:09:13 Stunden.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen