Veith rockt die Kaiserberge

1076 Teilnehmer liefen auf den 50, 25 und zehn Kilometer langen Laufstrecken des Gmünder Alb-Marathons ins Ziel. Aus den regionalen Teilnehmern ragte die Dettinger Ultraläuferin Pamela Veith heraus.

DICZ |

Beim 24. Sparkassen Alb-Marathon in Schwäbisch Gmünd konnte man zwischen zwei höchst anspruchsvollen Distanzen und einem 10-Kilometer-Lauf wählen.

Auf der über die drei Kaiserberge Hohenstaufen, Hohenrechberg und Stuifen hinweg führenden 50 Kilometer ultralangen Königsdistanz galt es 1050 knackige Höhenmeter zu überwinden. 442 letztlich erfolgreiche Athleten - darunter 67 Läuferinnen - schafften es ins Ziel. Während bei den Männern der 32-jährige Richard Schumacher (AST Süßen) in 3:30:20 Stunden der Schnellste war, siegte bei den Frauen die 30-jährige Anja Schnekenburger (TF Feuerbach) in 3:57:46 Stunden. Danach musste nicht lange gewartet werden, bis die für den TSV Kusterdingen startende Dettingerin Pamela Veith über den Zielstrich lief. In 4:08:14 Stunden finishte sie, nur eine Minute hinter der Zweiten, als Dritte der Gesamtwertung und Siegerin ihrer Altersklasse W40. "Klar war mir, dass drei Wochen nach der 6-Stunden-DM und dem Bottwartal-Marathon vor einer Woche Platz eins nicht drin sein wird. Dennoch bin ich sehr zufrieden", bilanzierte die enorm ausdauerstarke Ermstälerin hinterher.

Die weiteren Ergebnisse: Der Metzinger M50-Läufer Andreas Mörz (TSV Kusterdingen) 5:08:27, Claus Peter Voss (TSV Betzingen) 5:11:53, Jürgen Raiser (Wannweil) 5:39:51, Kerstin Wurst 5:52:58 und Hannelore Huhn (beide Marathon-Stammtisch Metzingen) Zweite der W60 in 6:52:24, M65-Läufer Helmut Sirtl (Ohmenhausen) 5:53:54, Andreas Eisenhardt 6:04:09, Irene Reuter 6:05:48 und Jürgen Vietense (alle IGL Reutlingen) Fünfter der M70 in 7:22:42, Marianne Topolski (SV Ohmenhausen) Dritte der W60 in 7:07:07 und Gisela Erckner (Reutlingen) in 7:18:05 Stunden.

Auf der 25 Kilometer langen Strecke mit Ziel auf dem Hohenrechberg galt es 780 Höhenmeter zu überwinden. 385 letztlich erfolgreiche Athleten konnten von Veranstalter DJK-SG Schwäbisch Gmünd registriert werden. Mit Marco Fauser (KSK Reutlingen) in 2:13:11 und Frank Hasler (VfL Pfullingen) in 2:30:16 Stunden liefen aus der Region Neckar-Alb nur zwei Langstreckler über den Zielstrich.

In der Ergebnisliste des 10-km-Laufs konnte mit David Köndgen (LV Pliezhausen) nur ein Regionaler registriert werden. Als Zwölfter von 249 Teilnehmern finishte der M30-Läufer in 39:47 Minuten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

Zum Schluss

Mainz feiert Karneval im Mai

Karneval in Mainz - diesmal nicht im Februar sondern im Mai.

Die Mainzer lassen sich das Feiern nicht nehmen. Mit 77 Zugnummern und 2222 Teilnehmern holen sie am Muttertag die Fastnacht nach. Doch nicht alle sind damit einverstanden. mehr

YouTube-Star Moritz Garth ...

Justin Bieber war der erste, der noch nicht ganz so bekannte Moritz Garth will ihm folgen. Musiker, die auf der Onlineplattform Youtube Erfolge feiern, wagen sich auch in die richtigen Charts vor. mehr

Schells Witwe ist schwanger

Iva Schell erwartet ihr erstes Kind.

Die Witwe des vor zwei Jahren gestorbenen Schauspielers Maximilian Schell, die Operettensängerin Iva Schell (37), erwartet ihr erstes Kind. mehr