WSG empfängt alte Bekannte

|

Frauenhandball, Ba.-Wü.-Liga

WSG Eningen-Pfullingen

gegen TV Lahr (Sonnt., 17 Uhr)

Mit dem TV Lahr empfängt die WSG Eningen-Pfullingen am Sonntag um 17 Uhr ein Team, mit dem man sich in den zurückliegenden Spielzeiten mehrfach im Kampf um den Aufstieg duellierte. Diese Runde läuft für beide Teams nicht zufriedenstellend, die WSG befindet sich im Mittelfeld, der TV Lahr befindet sich gar im Abstiegskampf. Auch bezeichnend: In der Regel behielt das gastgebende Team beide Punkte zu Hause, so auch in der Hinrunde, als der TV mit 29:23 siegte.

Ziel der WSG ist es - Verena Knecht und Marie-Luise Eitel sind wieder voll dabei - die vier verbleibenden Partien alle zu gewinnen. Verzichten muss WSG-Trainer Dietrich Bauer auf Alexa Buck, die verletzt ausfällt, zudem konnte Birgül Yurdakul nach Ihrer Verletzung im Spiel gegen St. Leon/Reilingen nicht voll trainieren. Gegen Lahr gab es in der Vergangenheit immer hart umkämpfte Spiele, die Fans dürften auf ihre Kosten kommen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schloss-Sanierung in einem Zug

Das Finanzministerium gibt grünes Licht für die durchgängige Sanierung des Schlosses. Gegenüber mehreren Bauabschnitten halbiert sich der Zeitrahmen auf zwei Jahre. Los geht es im Jahr 2020. weiter lesen