TVN gibt Spiel aus der Hand

|
Neuhausens Rechtsaußen Mario Lourenco machte vor allem in der ersten Halbzeit viel Druck.  Foto: 

Der TV Neuhausen ist dabei, den Kontakt zur Spitze zu verlieren. Nach einem 6:0-Punkte-Start setzte es am Samstag im Derby zu Hause gegen Aufsteiger TSV Neuhausen/Filder die zweite Niederlage in Folge, so dass bei nun 6:4 Punkten ein Abrutschen ins Mittelfeld droht.

„Der TV Neuhausen hat sich im letzten Drittel des Spiels die Zähne an unserer Abwehr ausgebissen. Die Balleroberungen haben wir zu Gegenstößen genutzt und sind am TVN vorbeigezogen“, so Gäste-Trainer Ralf Bader, früher selbst Spieler und Jugendkoordinator bei den Ermstälern. Offensichtlich konnte er seine Mannschaft auf den Punkt genau auf diese Partie einstimmen,  vor allem auch auf die einzelnen TVN-Spieler.

Tristesse hingegen bei TVN-Coach Anel Mahmutefendic:  „Wir haben 40 Minuten lang gut gespielt und alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Auch von der Taktik her hat alles gestimmt. Doch nach dem 19:13 dachten wohl einige, das Spiel sei zu Ende.“

Genau gesagt ab der 41. Minute begann eine Aufholjagd des TSV, die sich in Zahlen so liest: 13:5 Tore. Und dies in den letzten 19 Minuten. Mit diesem Endspurt zog der Aufsteiger am favorisierten Zweitliga-Absteiger vorbei. Die Nadelstiche setzte dabei der schnelle Außenspieler Keppeler, der vier seiner Gegenstöße in diesem Zeitraum im Netz unterbrachte. Der Linkshänder war nach Balleroberung stets anspielbar. „Wir haben in den letzten 15 Minuten sieben oder acht Bälle verworfen, das war eindeutig zu viel. Das war zu leichtfertig, wir haben dadurch den Gegner ist Spiel gebracht. Das müssen wir künftig ändern“, so der TVN-Kommandogeber.

Zu viel versemmelt

Was der TVN aber im Angriff versemmelte, geht nicht mehr auf die berühmte Kuhhaut. Auch dem routinierten Daniel Reusch am Kreis lief es trotz seiner drei Treffer nicht wirklich gut. Und auch seine Nebenspieler brachten den Ball viel zu wenig über die Linie. So holte der Gast Treffer um Treffer auf und in der 53. Minute war der Gleichstand erreicht (21:21).  Nach einer Zeitstrafe gegen Daniel Reusch setzte eben jener Keppeler die Treffer zum 23:21 (54.) und 25:21 (57.). Der Käse war damit gegessen, wenn auch Michalik noch drei späte Treffer für den Gastgeber gelangen.

Dabei hatte alles so gut für den TV Neuhausen begonnen. Im Sinne einer engagierten Heimmannschaft schoss man sich immer wieder einen Torevorsprung von meist drei bis vier Treffern heraus (8:4, 17.),  12:9 (25.) bis zum 14:11 zur Halbzeit. Vor allem die rechte Seite mit Lourenco und Abadie setzte Ausrufezeichen. Die Abwehr stand gut, wobei Torhüter Birkenheuer, der den Vorzug gegenüber Tölke bekommen hatte, hervorragend parierte. Neun Paraden zählte man zur Halbzeit, insgesamt meisterte der Keeper, der  vom Bergischen HC  an die Erms wechselte, 18 Torwürfe. An ihm lag es am wenigsten, dass der TVN gegen Ende einbrach.

Für diesen Einbruch sorgte aber nicht nur die schwache Chancenverwertung des TVN, sondern auch die im Laufe des Spiels immer stabiler werdende Gäste-Abwehr. TSV-Trainer Ralf Bader strahlte nach der Partie: „Wir haben in der Abwehr an unserem System festgehalten und vor allen nie aufgegeben. Es war bestimmt kein perfektes Spiel von uns, aber auf die zwei Punkte beim Aufstiegs-Aspiranten können wir stolz sein. Ich habe in der zweiten Halbzeit den angeschlagenen Eisele ins Spiel gebracht, was sich als wertvoll erwiesen hat. Im zweiten Durchgang sind wir zu einfachen Toren gekommen.

TVN-Torhüter Birkenheuer zeigte sich enttäuscht: „Wir haben vorne natürlich zu viel verworfen. Die Partie haben wir selber verloren. Wir kamen in der zweiten Hälfte aus dem Tritt und sind nicht mehr richtig ins Spiel gekommen. Schade, aber wir müssen jetzt den Blick nach vorne richten.“

So spielten sie

TV Neuhausen: Birkenheuer (ab 80. Tölke) – Stotz (1), Weißer (2), Tim Reusch, Daniel Reusch (3), Stahl, Lourenco (4), Michalik (4/1), Toom, Jan Reusch (3), Fischer (3), Abadie (4).

TSV Neuhausen/Filder: Arnold, Gross – Durst (3), Pabst (3), Hipp (2), Eisele (2), Fuchs, Fleisch, Grundler (5), Flechsenhar (2), Roos, Sommer, Holder (3/2), Keppeler (6)

Siebenmeter: 2/1 (Lourenco scheitert) – 3/2 (Grundler scheitert)

Zeitstrafen: Daniel Reusch (2) – Pabst, Hipp (2), Roos, Sommer, Holder.

Schiedsrichter: Frank Kraaz / Tobias Lay

Zuschauer: 753

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TV Neuhausen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen