TusSies reisen im EHF-Cup nach Höör im südlichen Schweden

Frauenhandball, EHF-Pokal: Gegen Höörs HK H65 rechnen sich die Metzingerinnen gute Chancen aufs Weiterkommen aus. Die zwei Spieltermine sind der 12. und 18. November.

|
Schwedin im TuS-Dress: Stina Karlsson kennt Höörs HK H65 aus früheren Duellen in ihrer Heimat bestens.  Foto: 

Nach den beiden Metzinger Siegen zuletzt gegen die HSG Blomberg-Lippe stand gestern in Wien die Auslosung für die dritte Runde im EHF-Pokal an. Als letztes deutsches Team im laufenden Wettbewerb trifft Frauenhandball-Bundesligist TuS Metzingen auf die schwedische Toptruppe von Höörs HK H65. Die TusSies gastieren am Sonntag, 12. November (18.30 Uhr) zuerst in Skandinavien, bevor man am Samstag, 18. November (19.30 Uhr) die Damen aus dem Heimatland von TuS-Spielerin Stina Karlsson in der Metzinger Öschhalle zum Rückspiel erwartet.

In Gestalt von Höörs HK H65 treffen die Ermstälerinnen auf den amtierenden schwedischen Meister, der sich letzte Saison in den entscheidenden Spielen gegen das Spitzenteam aus Sävehof durchsetzen konnte. Auch aktuell ist die Truppe aus dem nur etwas mehr als 12 000 Einwohner zählenden Höör in der südschwedischen Provinz Skåne län mit fünf Siegen aus fünf Spielen optimal in die neue Spielzeit gestartet und steht erneut ganz oben an der Tabellenspitze. In der Qualifikation zur EHF Champions-League musste man sich nur dem Thüringer HC geschlagen geben.

Stimmen zur Auslosung:

René Hamann-Boeriths (TusSies-Trainer): „Ich freue mich, mit meinem Team nach Skandinavien fahren zu können. Es waren sicherlich leichtere, aber auch schwerere Mannschaften im Topf. Mit Höörs HK H65 treffen wir auf eine funktionierende Mannschaft, welche die schwedische Liga anführt. Wichtig ist die Tatsache, dass wir das Rückspiel zu Hause spielen können.“

Stina Karlsson (Schwedin im TuS-Trikot): „Ich habe schon fast 100 Mal gegen Höörs HK H65 gespielt und kenne den Verein gut aus meiner Zeit in Schweden. Die Mannschaft ist jung und verfügt über eine starke Abwehr. Wir haben sicherlich gute Chancen, eine Runde weiter zu kommen, dürfen Höör aber nicht unterschätzen.“

Ferenc Rott (TuS-Manager): „Mit dem schwedischen Meister haben wir sicherlich eines der interessantesten Lose gezogen und freuen uns, erstmals mit den TusSies nach Schweden reisen zu dürfen. Höör spielt einen attraktiven Handball. Die Fans meiner Pink-Ladies dürfen sich auf ein tolles Spiel in unserer Öschhalle freuen.“

Die TusSies bieten ihren Fans schon frühzeitig die Chance, sich mit Tickets zum Heimspiel gegen Höör einzudecken. Der Vorverkauf für Dauerkartenbesitzer startet bereits am heutigen Mittwoch auf der Geschäftsstelle der Pink-Ladies in der Wilhelmstraße 5 (Kronenpassage). Ab Montag. 30. Oktober, beginnt der freie Verkauf für alle anderen Handballfreunde, ebenfalls auf der Geschäftsstelle. Wie im Text vermerkt, steigt das Hinspiel in Höör am 12. November (18.30 Uhr), während das Rückspiel in der Metzinger Öschhalle am 18. November (19.30 Uhr) angepfiffen wird.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen