TSV Urach bleibt in der Erfolgsspur

|

SV Magstadt –

TSG Reutlingen 31:32

In der Frauenhandball-Bezirksliga Achalm/Nagold siegte die TSG Reutlingen beim SV Magstadt 32:31 und krönte damit die Hinrunde. Mit diesem Erfolg krönten die Reutlingerinnen ihre hervorragende Hinrunde und stehen aktuell mit 12:4 Punkten auf dem 2. Tabellenplatz der Bezirksliga. TSG-Trainer Chris Ramisch strahlte wie ein Honigkuchenpferd: „Das ist ein Sahnehäubchen.“

TSG Reutlingen: Rahel Obergfell, Hannah Bergmann – Laura Broßette (4), Deborah Dienes (10/4), Annabel Edel (4), Lena Heissel, Eva Jeggle (5), Deborah Kern, Melanie Kern (2), Sabrina Omasta (6), Rebecca Stärk (1), Sonja Aurenz.

SG Esslingen –

TSV Urach 17:25

Mit zwei weiteren Punkten im Gepäck kehrt der TSV Urach von der Frauenhandball-Bezirksliga-Partie in Esslingen zurück. Es war ein hartes Stück Arbeit, was das Team um Coach Christoph Lanfermann zu verrichten hatte. Esslingen kam in diesem Duell in der Bezirksliga Esslingen/Teck gut in die Partie und führte in der achten Minute mit 4:2. Bis zur 15. Minute legte Esslingen eine knappe Führung vor, da die Gastgeberinnen immer wieder die Nachlässigkeiten in der Bad Uracher 3:2:1-Abwehr sahen, die in Hälfte eins nicht wie gewohnt funktionierte. Nach einer Auszeit der Ermstälerinnen in Minute 15 konnte der Tabellenführer kurzfristig sein Spiel stabilisieren und sich auf 8:11 absetzen. Doch technische Fehler der Gäste und geschicktes Spiel der Heimmannschaft brachten Esslingen wieder zurück in die Partie, sodass diese in Minute 28 wieder zum 13:13 ausgleichen konnten. In die Halbzeitpause ging es dann mit einer knappen 13:14, Urach führte also.

Es war klar, dass das Ermstalteam sich in der zweiten Hälfte gewaltig steigern musste, um die zwei Punkte aus Esslingen mitzunehmen. Und das zeichnet die Uracher Truppe diese Saison aus, dass sie trotz nicht immer schönem Spiel immer noch an Willen und Kampfgeist zulegen kann. Die nun neu eingestellte 6:0-Abwehr stellte Esslingen vor große Probleme und Lisa Kullen im Tor hing nun das Ladenschild „Closed“ vor die Tür. Bis zur 47. Minute hielt sie alle Bälle, die noch durch die Deckung kamen. Beim Spielstand von 13:20 war die Partie entschieden, da nun auch im Angriff geduldig gespielt wurde und mit viel Bewegung Esslingens Abwehr auseinander gezogen wurde. Bei der SG Esslingen schwanden nun auch die Kräfte, sodass das Heimteam in der zweiten Halbzeit nur noch vier Tore erzielten konnte. Am Ende stand ein 17:25 auf der Anzeigetafel.

TSV Urach: Eble, Kullen - K. Lieb (3), J. Lieb (3) Fazliu (5), Weber (5), Bajric, Klein (2), Fischer (1),  Leknereit (2), Ebner (4). swp

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Varieté: Von den biegsamen Fünf

Zur Premiere des Traumtheaters gab es zwar kein volles Haus, aber staunende, lachende und begeisterte Gesichter. Es sind solche Abende, die den Alltag farbig anpinseln. weiter lesen