TSV fremdelt nicht unterm Hofbühl

|

TV Neuhausen II – SG Ober-/Unterhausen 31:25 (12:14)

Mit einer beeindruckenden Leistung in der zweiten Halbzeit sicherte sich der TV Neuhausen II den nächsten Heimsieg und bleibt damit weiterhin der Ligaprimus. Zu Beginn musste Schlimmes befürchtet werden aus Neuhäuser Sicht. 0:3 war der Rückstand nach vier Minuten. Aber der TVN II drehte selbst auf und auch die Partie. 5:3 zeigte die Tafel nach elf Minuten, als Michel Stotz einwuchtete. Die Gäste vom Lichtenstein gaben aber nicht klein bei, sondern übernahmen bis zur Halbzeit immer wieder die Führungsarbeit. 8:8 (18.), 9:10 (23.) und 10:13 (27.) waren die Zwischenstände bis zur Halbzeit, zu der beim 12:14 gepfiffen wurde. Nach dem Seitenwechsel fanden die Hausherren in ihr Spiel, vor allem Michel Stotz spielte wie entfesselt und traf insgesamt sieben Mal. Die Ermstäler fuhren ab der 40. Minute einen Tempogegenstoß um den anderen und waren neun Minuten vor dem Ende auf 27:20 enteilt. Am Ende blieb der TVN II in eigener Halle weiterhin unbesiegt und holte mit dem 31:25 die nächsten zwei Punkte. „In der zweiten Halbzeit ging unser Plan voll auf. Aber wir hätten es uns einfacher machen können“, fasste Neuhausens Trainer Markus Bühner zusammen. Mit dem Heimsieg meldete sich der TVN eindrucksvoll von der jüngsten Niederlage zurück.

TV Neuhausen II: Lutter, Hölzl (ab 25.) – Pohr (2), Pracht (3), Brockhaus (5), Gutbrodt (5), Brodbeck, Leyh (1), Stotz (7), K. Euchner, Stahl (3/2), P. Euchner (5/1), S. Reusch. buxx

VfL Pfullingen II – TV
Weilstetten II  34:24 (17:13)

Nach dem knappen Sieg am vergangenen Sonntag in Mössingen galt es nun diese Woche für das VfL-II-Team ums Trainergespann Bauer und Hertwig gegen den TV Weilstetten II an diese Leistung anzuknüpfen.

Der VfL II startete gut in die Partie und blieb bis zur fünften Minute bei einem Stand von 4:0 ohne Gegentor. Von dort an war es ein Hin und Her doch die Gäste aus Balingen-Weilstetten schafften es nicht dem VfL II bedrohlich zu werden und so kamen sie in der ersten Halbzeit nur bis auf drei Tore in den Stationen 4:1, 12:9, 13:10 und 15:12  heran. Mit einer passablen Führung für die Gastgeber ging es dann mit 17:13 in die Halbzeit.

Auch nach der Pause kamen die Hausherren erholter aus der Kabine zurück und legten einen souveränen Start hin und führten nach zehn Minuten in der zweiten Hälfte beim 25:15 erstmals mit zehn Treffern. Den Gästen fiel es in dieser Phase ersichtlich schwer dagegen zu halten und einen Weg zu finden gegen die gut stehende Abwehr und den wieder mal guten Rückhalt des Torwartes anzukommen. Im weiteren Spielverlauf gelang es den Pfullingern nicht, sich noch weiter abzusetzen und den „Lochenfüchsen“ nicht, nochmals aufzuholen. Nach einem durchaus fairen Spiel blieb es somit bei einem verdienten Start-Ziel Sieg für den VfL Pfullingen II  mit 34:24.

Damit festigten die blau-weißen Echaztäler ihren dritten Tabellenplatz und liegen nur zwei bzw. drei Punkte hinter dem TV Neuhausen/Erms II und der HSG Fridingen/Mühlheim, bei der das Bauer-Team am 17. Dezember gastiert.

VfL Pfullingen II: Bantle, Stoll, Buck, L. Müller (1), T. Müller (5/3), A. Reiff (2), M. Reiff (3), Gotthardt (3), Herdtner (4), Mager (2), Schulze, Haug, M. Bauer (8), P. Bauer (6). sege/lh

TSV Dettingen – HSG Riet-
heim-Weilheim 32:23
(16:13)

 Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung brachte der TSV Dettingen am Sonntagabend die HSG Rietheim-Weilheim zu Fall. Gut 100 Zuschauer in der Neuhäuser Hofbühlhalle (die Dettinger Hallen werden jeweils renoviert) konnten sich über eine sichere Abwehr und schnelles Umschaltspiel der Ermstäler freuen.

 Die Hausherren begannen souverän und zwangen die Gäste aus dem Landkreis Tuttlingen bereits in der 5. Minute beim Stand von 4:1 zu einer Auszeit. Dies brachte die Dettinger allerdings nicht aus der Fassung, sodass man in der 10. Minute bereits mit fünf Toren führte. Die offensivstarken Gäste fanden bis dato kein Mittel gegen die agile 3:2:1-Deckung und den gut aufgelegten Björn Ellinghaus zwischen den Pfosten. Durch technische Fehler brachte man die Gäste, um den gefährlichen Kreisläufer Wenzler, allerdings wieder ins Spiel. Das letzte Tor vor der Halbzeit markierte der sechsfache Dettinger Torschütze Patrick Müller zur 16:13-Pausenführung für die „Geißköpfe“ unterm Hofbühl.

 Die zweite Halbzeit begann und den Hausherren gelang es nicht, sich wie in der ersten Halbzeit, einen Vorsprung zu verschaffen. Bis zur 40. Minute blieben die Gäste auf Schlagdistanz, ehe die Defensive, samt Torhüter, nochmals einen Gang hochschaltete. Ebenso die Offensive, um Lenker und Denker Immer Zhabeli, welche es durch lange Angriffe immer wieder schaffte sich Lücken zu erarbeiten. Schritt für Schritt schafften es die Mannen vom Trainergespann Kramer/Heine sich abzusetzen. In der 54. Spielminute war es dann erneut Patrick Müller, welcher per Konter zum 27:20 abschloss. Das Spiel war entschieden. Nach einem starken Auftritt beendeten die Schiedsrichter das Spiel beim Stand von 32:23.

TSV-Coach Kramer meinte nach dem Spiel: „Wir sind sehr stolz auf unsere Jungs. Sie haben heute alles gegeben und sich für die vergangenen Wochen belohnt.“

Am kommenden Samstag gastieren die blau-weißen Ermstäler zum Bezirksderby bei der SG Ober-/Unterhausen.

 Dettingen: Syrbe, Ellinghaus - Schmidt, Müller (6), Schulz, Fritz (7), Beck (2), I. Zhabeli (4), N. Zhabeli, Bauknecht (4), Euchner (2), Posch (7).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aquarelle, Adventslieder und Ausfahrten

Die Familienbildungsarbeit blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im neuen Semester will sie mit ihrem Programm an den positiven Trend anknüpfen. weiter lesen