TSG-Coach lobt seine Mädels

Esslingen-Teck TuS Stuttgart gegen TSV Grabenstetten II 35:23 (18:12) Daniel Haase hatte seine Farben noch in der sechsten Minute mit 4:3 in Führung gebracht, ehe sich das Blatt wendete. Erstmals konnte sich der Landesliga-Absteiger aus der Landeshauptstadt ab dem 5:4 Vorteile verschaffen.

|

Esslingen-Teck

TuS Stuttgart gegen

TSV Grabenstetten II 35:23 (18:12)

Daniel Haase hatte seine Farben noch in der sechsten Minute mit 4:3 in Führung gebracht, ehe sich das Blatt wendete. Erstmals konnte sich der Landesliga-Absteiger aus der Landeshauptstadt ab dem 5:4 Vorteile verschaffen. In Überzahl zogen die Gastgeber davon, mussten erstmals nach über acht torlosen Minuten wieder einen Gegentreffer hinnehmen, als Oliver Kullen sicher vom Punkt verwandelte (8:5). Andreas Buck, nach langer Verletzungspause wieder im Einsatz, hielt seine Grün-Weißen auf Schlagdistanz (15:12), zwei Konter und ein Strafwurf für die Gastgeber machten die Aufgabe angesichts der Personalsituation noch schwieriger (18:12 zur Pause). Schon früh musste Sven Seckinger passen, es sollten noch Sascha Jahn, Nicolas Heidenreich und Daniel Haase folgen. In doppelter Unterzahl zogen die Hausherren auf 21:12 davon, ehe Nicolai Lehmann für seine Farben erfolgreich war. Noch in der 50. Minute betrug der Rückstand sechs Tore, da aber Grabenstettens Zweite gleich vier Zeitstrafen ab der 51. Minute zu kompensieren hatte, konnte sich der TuS einen deutlichen 35:23-Auftaktsieg verschaffen.

TSV Grabenstetten II: Brändle, Brandt - Buck (2), Kullen (7/5), Seckinger, N. Lehmann (5), Staiger (3), Heidenreich (2), Jahn, J. Lehmann, Haase (4), Boss TSV Dettingen II gegen

TSV Wolfschlugen II 28:25 (12:11)

Von Beginn an entwickelte sich eine offene Partie, in der die Hausherren stets vorlegten. Doch die Gäste aus Wolfschlugen zeigten sich wenig beeindruckt und agierten gegen die offensive Deckung der Hausherren immer wieder mit zwei Kreisläufern. Im Angriff wussten die "Goisköpf" zu überzeugen, wurden die Spielhandlung mit Überzeugung und Dynamik vorgetragen. Bis zur Pause (12:11) schaffte es keines der beiden Teams, sich abzusetzen. Dettingens Trainer Günzel war mit der Darbietung noch nicht zufrieden und forderte sein Team auf, in der Deckung noch konsequenter zu agieren.

Doch die Gäste ließen sich nicht abschütteln. Im Gegenteil, die Dettinger luden die "Hexabanner" durch leichte Ballverluste und schlechte Torabschlüsse zu Gegenstoßtoren ein. Beim Stand von 17:21 (44.) sah sich Coach Günzel gezwungen, mit einer Auszeit den Lauf der Gäste zu unterbrechen. In der Abwehr legte man nun die geforderte Aggressivität an den Tag, man übernahm die Regie in der äußerst spannenden Schlussphase. Rechtsaußen Dominik Töpfer brachte die Dettinger wieder in Front, stellte auch den Endstand zum 28:25 her.

TSV Dettingen: Krohmer, Fetzer - Siegler (1), Kühn (5/2), D. Hail, Heine (1), S. Hoffmann, T. Ihle (5/2), Schulz (5), J. Ihle (1), T. Hoffmann (1), Töpfer (4), F. Hail, Wurster (5). Achalm-Nagold Frauen

TSG Reutlingen gegen

VfL Pfullingen II 18:15 (9:8)

Von Anfang an nahm das neu formierte Reutlinger Team das Heft in die Hand und führte bis zur 18. Spielminute mit 8:3. Die starke Gästetorhüterin Meike Schmied hielt den VfL im Spiel, der bis zur Halbzeit auf 9:8 heran kam. In der zweiten Spielhälfte steuerte die TSG über die Torstationen 13:9, 17:11 und 18:13 (55.) einem ungefährdeten 18:15-Sieg entgegen. Youngster Laura Broßette feierte ein gelungenes Debüt bei den Aktiven. Der Erfolg der Achalmstädterinnen basierte auf einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer starken Defensive, die nur 15 Tore zuließ.

Trainer Erkan Sener war sehr zufrieden: "Pfullingen hat eine junge und gute Mannschaft, die uns die Punkte keineswegs schenken wollte, da wird noch manches Team Probleme bekommen. Großes Lob an meine Mädels, die in der Abwehr konzentriert und gut standen. Im Angriff werden wir aber in den nächsten Trainingseinheiten weiter am Spielfluss arbeiten."

TSG Reutlingen: Obergfell, Hoffmann - Broßette (3), Dienes (4/1), A. Edel (3), K. Edel, Hägele, Jeggle, Kern (4), Landstorfer (2/2), Leone (2), Seifert.

VfL Pfullingen II: M. Schmied, Herdtner - Reinhardt (1), Karasanik (3), Villgrattner (3), Stark (1), Abele (2), F. Schmied, Kexel, Nixdorf, Werner, Glaser (3), Tölke (2).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen