Tim Keupp und Daniel Reusch verlängern beim TV Neuhausen

Handball: Die beiden Asse aus der Neuhäuser Zweitligamannschaft bleiben auch in der 3. Liga bei den Ermstälern und sollen das neue Team anführen.

|

Die Handballer des TV Neuhausen (heute ab 20 Uhr in der 2. Bundesliga gegen die HSG Nordhorn-Lingen daheim im Einsatz) werden mit einer rundum erneuerten Mannschaft in der kommenden Runde in der 3. Liga auf Torejagd gehen. Acht Abgänge und sechs Neuzugänge, darunter vier externe und zwei aus dem eigenen Nachwuchs, sorgen dafür, dass der ebenfalls neu engagierte Trainer Anel Mahmutefendic einen personellen Umbruch einleiten muss.

Umso besser für den niederländischen Coach, der aktuell bei der HSG Freiberg in Sachsen als Coach in der Oberliga Mitteldeutschland tätig ist, dass er auf bewährte Kräfte bauen kann, die bei der Entwicklung des neuen Mannschaftsgebildes äußerst dienlich sein können.

Zwei Leistungsträger aus der 2. Bundesliga werden auch in der 3. Liga für die Ermstäler am Ball sein. In Person von Daniel Reusch und Tim Keupp verlängerten zwei Eckpfeiler beim TV Neuhausen jeweils ihre Verträge.

Daniel Reusch schnürt, seit er denken kann, seine Sportschuhe in der Hofbühlhalle. Aufgrund seiner Erfahrung ist der beruflich als Architekt tätige Ur-Ermstäler eine absolute Leitfigur in der aktuellen Mannschaft. Genau diese Erfahrung möchte der athletische Kreisläufer auch in der nächsten Saison beim TVN an die jüngeren Spieler weitergeben und ist deshalb ungemein wichtig beim Neuaufbau in Liga drei. Der Kapitän der aktuellen Mannschaft, der wegen eines Meniskus-Einrisses bis Saisonende ausfällt,  überzeugt die Zuschauer immer wieder mit seinem unbändigen Kampfgeist und seiner Leidenschaft im TVN-Dress. Dazu kommt noch der Teamgeist, welchen Daniel Reusch in jedem Training sowie Spiel vorlebt. Ein weiteres Argument für die Verlängerung seines Vertrages liegt in der Familie. Thomas Reusch, Daniels Vater, ist der erst seit wenigen Monaten im Amt befindliche Leiter der Abteilung Handball des TV Neuhausen. Dem tief im Metzinger Stadtteil verwurzelten Funktionär ist natürlich auch die Verzahnung im Verein sehr wichtig, welche sein 28-jähriger und damit ältester Sohn verkörpert.

Die beiden jüngeren Söhne Tim (22), spielt in der Zweiten Mannschaft,  und Jan (20), Junioren-Nationalspieler und Zweitligaspieler, gehören ebenfalls aktiv den Handballern des TV Neuhausen an.

Tim Keupp hat trotz zahlreicher Angebote beim TVN verlängert und beweist damit, dass der Weg des Ermstalklubs ihn überzeugt hat. Der 23-jährige Echaztäler hat eine schwere Saison hinter sich. Gestartet mit einem Kreuzbandriss und den daraus folgenden dauerhaften Knieproblemen, konnte Tim Keupp sein Leistungsvermögen in dieser Saison fast nie auf die Platte bringen. Deshalb wird die Sommerpause umso wichtiger, dass sich Tim Keupp erholen kann und das Knie beschwerdefrei wird. Dann wird der Ex-Pfullinger auch wieder seine bereits gezeigten Leistungen auf das Parkett bringen und die Zuschauer mit zahlreichen Rückraumkrachern entzücken. Nächste Saison soll er ein absoluter Führungsspieler werden. Keupp kann die Mannschaft, gemeinsam mit Daniel Reusch, sicherlich leiten.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

TuSies greifen nach dem DHB-Pokal

Mit 24:23 nach Siebenmeter-Werfen besiegt die TuS Metzingen den Thüringer HC im Halbfinale des DHB-Pokals und zieht in das Finale am Sonntag ein. weiter lesen