Thriller und Arbeitssieg für Handballer

|

Bezirksliga Esslingen/Teck

TSV Dettingen II –

 TV Altbach 27:27

Guter Start, dann ein Bruch im Dettinger Spiel: In der 19. Minute war es dann Rainer Jock, der seinen Farben die letzte Führung bescherte. Folge hieraus war ein 11:14-Halbzeitstand. Der zweite Durchgang begann wie der erste endete, die Hausherren mussten eine mehr als unnötige Zeitstrafe hinnehmen, da man einen siebten Feldspieler aufs Parkett schickte. Beim Stand von 14:19 in der 36. Spielminute hatten sich die Gäste dann deutlich abgesetzt. Doch durch eine Manndeckung an zwei Rückraumspielern der Altbacher wurden diese zusehends verunsichert. Zudem brachte die Einwechslung von Debütant Christian Fritz neuen Schwung in das Angriffsspiel. Beim Stand von 26:26 in der 57. Spielminute war die Spannung dann kaum noch zu überbieten. Wieder waren es jedoch die Gäste aus Altbach, die beim 26:27 in Führung gingen. Moritz Eitel erzielte jedoch  umgehend den verdienten Ausgleich. Sogar die Chance zur Führung in der Schlussminute war noch einmal gegeben, doch Jan Ihle traf mit seinem Wurf nur den Pfosten, allerdings wurde wiederholt ein Stoßen in der Luft nicht geahndet. Doch auch die „Antilopen“ scheiterten mit ihrem letzten Angriffsversuch und es blieb beim verdienten Remis.

TSV Dettingen II: Krohmer, Rubitzko - C. Fritz (1), Hoffmann (3), Töpfer, Eitel (3),  Wurster (6), Jock (2), T. Ihle (3), Hail, Schellig (1), Stiefel, Schulz (4), J. Ihle (4).

Bezirksklasse Esslingen/Teck

SG Esslingen –

TSV Grabenstetten II 22:27

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis die Haase-Schützlinge den dritten Auswärtssieg in Folge für sich verbuchen durften. Noch in der 10. Minute führten die Gastgeber mit 6:5, ehe die Grün-Weißen eine erste starke Phase hatten. Doch spätestens in der 25. Minute waren die Gastgeber beim 10:10 wieder dran, ehe der stark aufspielende Jan Kazmaier sich zur Mitte orientiert und in Unterzahl wieder vorgelegt hatte. Gut zwei Minuten vor dem Kabinengang zeigte sich Oliver Kullen sicher vom Punkt, eine weitere Zeitstrafe für die Haase-Sieben folgte, ohne dass die Hausherren allerdings davon profitierten. Hellwach erhöhte Mario Boneberg sofort nach dem Wiederanpfiff auf 11:13 und doch hatten sich die Neckarstädter in der 38. Minute wieder auf 15:15 herangekämpft. Über 17:22 zogen die „Höllablitz“ auf 20:27 davon, ehe die Rot-Weißen in der Schlussminute noch etwas Ergebniskorrektur schafften.

TSV Grabenstetten II: Pöschko, Brändle; Deuschle, Schüle (1), Kramser, Kazmaier (5), Kullen (6/5), Boneberg (2), Muckenfuß (1), Lehmann (5/1), Staiger (5), Jahn (2). swp

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen