Schwabenderby im "wilden Süden"

Es liegt Hochspannung in der Luft: Am Samstag (20.15 Uhr) steigt in der Tübinger Paul-Horn-Arena das Schwabenderby zwischen dem TV Neuhausen und EHF-Pokalsieger Frisch Auf Göppingen.

|
TVN-Keeper Thomas Bauer (links) würde am Samstag liebend gerne den ersten Erstligasieg bejubeln - Ferdinand Michalik (re.) sicherlich auch. Foto: Thomas Kiehl

Erinnerungen an den Pokalschlager der vergangenen Saison, als der TVN den großen Nachbarn mit 32:30 nach Verlängerung aus dem Wettbewerb kegelte und damit deutschlandweit für Furore sorgte, werden wach. Wer damals, kurz vor Weihnachten, in der Neuhäuser Hofbühlhalle dabei war, wird am Samstag in die Paul-Horn-Arena kommen. Und wer seinerzeit kein Ticket mehr erwischt hatte, der kann sich jetzt noch freuen: Für Samstag gibt es zumindest noch Stehplatzkarten an der Abendkasse. Fakt ist: Der TVN wird gegen Frisch Auf Göppingen wohl erstmals vor richtig vollen Rängen spielen - und das wird die ohnehin schon phantastische Stimmung in der Tübinger Arena noch toppen. Dafür werden auch "Gaugis Buben" sorgen. Denn sie sind jung, haben Potential und sie werden weiterhin leidenschaftlich für den ersten Punkt in Liga Eins kämpfen. An ihrer Seite: der unermüdliche "achte Mann" auf den Rängen.

"Dass der TV Neuhausen Handball spielen kann ist klar." Füchsespieler Sven-Sören Christophersen war nach dem Heimdebüt von dem Spielsystem der jungen Mannschaft beeindruckt. In beiden Auftaktspielen vor heimischem Publikum brachten die Neuhäuser attraktiven Handball aufs Parkett. In Tübingen sind sie nach ihren beiden Heimspielen angekommen und trotz Ferienstimmung war die Atmosphäre für Spieler und Zuschauer sensationell.

Vier Spiele und vier Niederlagen liegen hinter dem Aufsteiger. Besonders bei der jüngsten Heimniederlage gegen den TSV Hannover-Burgdorf war die Enttäuschung in der Mannschaft zu spüren. Mit 31:32 war man dicht dran am Punktgewinn - doch die Routine des Gegners hat in den entscheidenden Spielphasen den Unterschied gemacht. "Solche Spiele sind ein Ansporn, uns weiter zu entwickeln", weiß Kreisläufer Alexander Becker. An den Erfahrungen wachsen und immer weitermachen - Devisen, die die junge Mannschaft mit auszeichnen. Am Samstag können die Ermstäler gegen Frisch Auf Göppingen beweisen, dass sie aus den bisherigen vier Partien ihre Lehren gezogen haben und weiter mit aggressiver Abwehrarbeit und hundertprozentiger Einsatzbereitschaft um jedes Tor kämpfen wollen.

Mit Göppingen empfängt der TVN einen Top-Klub: In der vorherigen Saison erreichte die Mannschaft unter Trainer Velimir Petkovic den achten Tabellenplatz und konnte mit der Titelverteidigung des EHF-Cups international einen Erfolg feiern. Für die jetzige Saison soll es in der Tabelle weiter nach oben gehen. Im vorderen Drittel wollen die Grün-Weißen mitmischen und mittelfristig möchte Petkovic sein Team in die Champions League führen. Hohe Ziele, die mit der momentanen Leistung schwer zu erreichen sind: Frisch Auf legte laut Petkovic einen klassischen Fehlstart hin: Mit 2:6 Punkten gibt sich der Trainer aufgrund der schwachen kollektiven Leistung nicht zufrieden. Gegen den Aufsteiger aus dem Ermstal muss daher mit Zählbarem dagegen gearbeitet werden.

Für den Gymnasiallehrer und Neuhäuser Chefcoach Markus Gaugisch stellt die Doppelbelastung mit dem Start ins neue Schuljahr "absolut kein Problem" dar. Akribisch werden Gaugisch und sein Betreuerstab die Mannschaft auf das Spiel vorbereiten. Dazu zählen eine intensive Videoanalyse des gegnerischen Spielsystems und einzelne Spieler-Analysen. Dabei wird jeder Bewegungsablauf eines Göppinger Spielers untersucht und dem Pendant auf Neuhäuser Seite vorgespielt, mit dem Ziel, sich so optimal auf den Gegner einzustellen.

Die Rollen vor dem Süd-Schlager sind klar verteilt: Favorit ist FA Göppingen. Dem wollen es die Neuhäuser - das gilt für die TVN-Akteure ebenso wie für ihre Fans - aber alles andere als leicht machen. Wie das geht, das weiß man noch vom Dezember vergangenen Jahres. Am Samstag können sich die Fans erneut auf ein spannendes und umkämpftes Handballspiel in der Tübinger Arena freuen. Neuhausen hofft weiter auf die tolle Unterstützung seitens der Zuschauer und auf eine Gänsehaut-Atmosphäre.

Verfolgen Sie die Partie am Samstag ab 20.15 Uhr im Liveticker der Südwest Presse.

TVN-Karten zu gewinnen

Das Metzinger-Uracher Volksblatt und der TV Neuhausen verschenken 20 Karten für das mit Spannung erwartete Derby in der 1. Handball-Bundesliga zwischen dem TVN und Frisch Auf Göppingen am Samstag (20.15 Uhr) in der Tübinger Paul-Horn-Arena. Die ersten zehn Anrufer, die sich heute zwischen 9 Uhr und 9.15 Uhr unter Telefon: (0 71 23) 94 52 77 melden, erhalten jeweils zwei Frei-Tickets.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TV Neuhausen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Logistikzentrum nimmt den Betrieb auf

Das Großprojekt im Gewerbegebiet Vogelsang steht: Für 25 Millionen Euro hat der Automobilzulieferer Elring-Klinger ein modernstes Hochregallager an sein Werk II angebaut. weiter lesen