Grabenstetter endlich wieder daheim aktiv

|

TSV Grabenstetten –

HSG Böblingen/Sindelfingen, (Sonntag, 17 Uhr)

Genau fünf Wochen sind seit dem letzten Spiel der Rehkugler-Sieben im Wohnzimmer Falkensteinhalle vergangen, entsprechend groß ist die Freude bei allen Beteiligten. Mit zwei starken Auftritten auf fremdem Terrain haben sich die Grün-Weißen genug Selbstvertrauen für die nun anstehende schwierige Aufgabe geholt. Sie wissen aber dennoch, dass es gegen die HSG noch mindestens eine Schippe draufzulegen gilt, will man gegen sie bestehen. Auch die „Bösis“ haben sich bei ihren letzten Begegnungen mit zwei klaren Siegen deutlich verbessert präsentiert. Der neue Mann an der Seitenlinie, Volker Blumenschein, baute trotz einiger Niederlagen und zwei Unentschieden, weiter auf seine eingespielte Mannschaft, die sein Vorgänger Klaus Wanner in der letzten Saison immerhin auf Rang fünf geführt hatte. Wohl wurde das Ziel Württembergliga-Aufstieg Stand jetzt bereits vertagt, aber alle Verantwortlichen konnten, trotz des durchwachsenen Saisonauftakts in Ruhe arbeiten, wohlwissend, dass es mit der Rückkehr von Urs Bonhage und Markus Schwab wieder wie geschmiert laufen würde. Klare Siege in den beiden letzten Partien gegen den TSV Dettingen (33:24) und gegen die SG Nebringen/Reusten (31:22) sprachen für sich, obwohl immer noch der verletzte Nico Kuppinger auf dem Spielbericht fehlte. Der Top-Rückraumshooter macht an einem guten Tag ganz alleine den Unterschied, und fiebert seinem ersten Einsatz seit Wochen entgegen – vielleicht schon am Sonntag in der „Hölle Alb“. male

SV Vaihingen –

VfL Pfullingen II

(Samstag, 15 Uhr)

Für die sich im Aufschwung befindende Zweite Mannschaft des VfL steht am Samstag um 15 Uhr ein Auswärtsspiel beim Württembergliga-Absteiger SV Vaihingen an. Der Gegner ist ein Unbekannter für das Team von Didi Bauer und somit wird die Partie mit Spannung erwartetet. Es geht vor allem darum, die zuletzt gezeigten, guten Leistungen zu bestätigen. Der stark aufspielende Rückraumshooter Philipp Mager meint zum kommenden Duell: „Wenn wir unsere Abwehr im Verbund mit unserem Torhüter ähnlich konsequent auf die Platte bekommen wie in den letzten Spielen, so sollten die beiden Punkte mit an die Echaz genommen werden.“ Das Team muss auf die A-Jugendlichen verzichten, da diese zur ähnlichen Zeit ein Spiel bestreiten. Der Einsatz von Lenz Haslach ist genauso wie der von Tobias Müller fraglich, da beide an einer Schulterverletzung laborieren. swp

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Nach Großbrand auf Gestüt: Experten suchen Brandursache

Bei einem Großbrand in der Nacht zum Mittwoch ist auf dem Gestütshof St. Johann ein denkmalgeschütztes Wirtschaftsgebäude abgebrannt. Experten suchen nun nach der Ursache. weiter lesen