Fernow hofft auf den ersten Saisonsieg

|

In der 3. Liga gab es bisher vier Spiele und vier  Siege für den VfL gegen die SG Köndringen/Teningen. Am Samstag wird der fünfte angepeilt, wobei die Pfullinger als Schlusslicht unter Druck stehen. Die Gäste aus Südbaden um Trainer Ole Andersen und den Spielern Bührer, Spiranec, Zipf, Simak und Zank spielten am  Wochenende 17:17 gegen die TSG Haßloch. Ein komisches Ergebnis für VfL-Coach Till Fernow, denn eine offensive Deckung lässt eher auf ein 32:32 schließen. Zuvor kassierten die Südbadener drei Niederlagen. Bei den Rhein-Neckar-Löwen hielten sie wie Pfullingen lange mit, unterlagen 27:31, auch die anderen waren knapp. Für Till Fernow gilt: „Wir kennen die 3:2:1, die die SG spielt, deshalb sind 17 Tore  im Angriff exrem  wenig, die Abwehr war stark. Da wir diese Formation kennen, haben wir auch Lösungen parat. Wir blieben immer unter 30 Gegentoren, eigentlich der Schlüssel zum Sieg, doch unsere Fehlerquote war einfach unvorstellbar.”

Der Trainer hat Einzelgespräche geführt: „Ich musste die Jungs aufbauen, die waren nach den Niederlagen in den Schlussminuten am Boden, aber sie stehen sicher auf. In Stress-Situationen trafen wir falsche Entscheidungen. Die Fehler sind kaum zu erklären. Ich habe den Spielern Videos gezeigt, alles aufgedeckt und hoffe, sie haben es verstanden. Es gibt Spieler mit großen Schwankungen, die müssen stabiler werden und Ruhe bewahren.”

List fehlt, auch Sven Maier ist nicht dabei (Beruf), aber die A-Jugend der JSG spielt erst am Sonntag in Pfullingen, deshalb ist Axel Goller im Kader. Niklas Roth (beide erzielten ja in Günzburg zusammen 26 Tore), hat leichte Probleme, wird in der A-Jugend auflaufen, ist aber bei Fernow im Blickpunkt. Der Trainer sieht klar: „Wenn wir unser Spielsystem durchziehen, haben wir gute Chancen, den Sieg einzufahren. Wir müssen endlich zu Hause gewinnen, haben hoffentlich einen goldenen Oktober vor uns. Wenn unser Plan aufgeht, müssten die  Punkte bei uns bleiben. Ich habe nicht auf das Team draufgehauen, weil sie alle Gas geben, alles reinwerfen – es fehlen die berühmten Kleinigkeiten. Wir müssen endlich mal eine Führung durchbringen, konzentriert, diszipliniert spielen, ruhig beiben, stabiler werden. Dann müsste der Knoten mit dem ersten Saisonsieg platzen.”

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Logistikzentrum nimmt den Betrieb auf

Das Großprojekt im Gewerbegebiet Vogelsang steht: Für 25 Millionen Euro hat der Automobilzulieferer Elring-Klinger ein modernstes Hochregallager an sein Werk II angebaut. weiter lesen