Die ersten vier Teams in direkten Duellen

|

Frauenhandball, Württ.Liga

TSV Wolfschlugen gegen

TuS Metzingen II (Sa., 18 Uhr)

--------------------------------------

SG Ober-/Unterhausen gegen

TSV Heiningen (Sa., 20 Uhr)

Absolutes Topduell am Samstag (18 Uhr) in der Sporthalle beim Sportzentrum in Wolfschlugen: Der Tabellenzweite TSV Wolfschlugen (28 :10 Punkte) fordert Spitzenreiter TuS Metzingen II (30:8) heraus. Fünf Spieltage vor Saisonschluss würde ein Erfolg der "kleinen TusSies" echte Big Points im Aufstiegsrennen bedeuten. Und auch in Lichtenstein gibt es ein Spitzenspiel (20 Uhr). Gegen den Tabellenvierten TSV Heiningen muss die auf Rang drei platzierte SG Ober-/Unterhausen Farbe bekennen - eine schwere Aufgabe für die Gastgeberinnen, die im Titelrennen bleiben wollen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schloss-Sanierung in einem Zug

Das Finanzministerium gibt grünes Licht für die durchgängige Sanierung des Schlosses. Gegenüber mehreren Bauabschnitten halbiert sich der Zeitrahmen auf zwei Jahre. Los geht es im Jahr 2020. weiter lesen