Der Trainer lässt nicht locker

Ersatzgeschwächt tritt Handball-Zweitligist TV Neuhausen die Reise nach Essen an (Anpfiff: 19.30 Uhr). Magnus Becker und Daniel Reusch fehlen verletzt.

|

Seit dem 30:30-Remis gegen Hagen sind auch die größten Pessimisten im Ermstal verstummt. Nicht einmal waghalsige Rechenexempel können den TV Neuhausen noch mit dem Abstieg in Verbindung bringen.

Klassenerhalt geschafft. Alles gut? Nicht ganz. „Zum Jahreswechel haben wir uns ein internes Ziel gesetzt. Zuerst natürlich den Kassenerhalt, dann wollten wir aber auch 35 Punkte. Angesichts unseres schweren Restprogramms wäre es wichtig, wenn wir die fehlenden beiden schon in Essen holen würden.“ Aleksandar Stevic lässt keineswegs den Riemen von der blau-weißen Orgel rutschen. Er ist Trainer und deshalb verpflichtet, den Druck auf seine TVN-Jungs nicht vor der letzten Schlusssirene abklingen zu lassen.

Dass TUSEM Essen ein recht unangnehmer Gegner sein kann, ist Stevic egal, oder besser gesagt: Gerade deswegen hat seine Mannschaft noch einiges zu reparieren. 24:30 endete nämlich das Hinspiel. Essen gilt als eine der besten Kontermannschaften der Liga, konnte das in Neuhausen nachdrücklich demonstrieren. Herausragender Mann, nicht nur der Körpergröße wegen, ist Michael Hegemann, der mit 39 Jahren kürzlich den Vertrag bei TUSEM um ein Jahr verlängert hat. Er ist der Dreh- und Angelpunkt, laut Stevic ein „phänomenaler Spieler“. Lasse Seidel ist ein vervorragender Konterspieler und dann wird Stevic ein besonderes Auge auf Srdjan Predragovic werfen. Der Linkshänder streift in der nächsten Saison das Neuhäuser Trikot über. „Er darf alles machen. Schließlich steht er noch bei Essen unter Vertrag“, sagt Aleksandar Stevic. Erst danach wird er sich dann den neuen Kameraden, dem neuen Team, widmen.

Angesichts der Tabellensituation können beide Mannschaften heute Abend recht befreit aufspielen. Essen ist Elfter mit 34:42 Punkten, der TV Neuhausen folgt dichtauf mit 33:41. Da sah es bei beiden Klubs schon anders aus. Der TUSEM hatte mit immensen Verletzungsproblemen zu kämpfen, rutschte unten rein, der TVN musste einen ganz schwachen Start verdauen. Weil aber am Ende zusammengerchnet wird, hat es nun für beide gereicht.

Es ist eine überschaubare Reisegruppe, die sich vom Ermstal ins Ruhrgebiet aufmacht. TVN-Keeper Magnus Becker hat sich im Spiel gegen Hagen einen Finger gebrochen. Neben Daniel Rebmann, der am Mittwoch noch für Göppingen ran musste, wird wohl Toni Lutter vom TVN II mit an Bord sein. Daniel Reusch erwischte es ebenfalls. Das Sprunggelenk ist stark geschwollen, zudem hat eine Sehne etwas abbekommen. Eventuell kann ihn der mit Zweifachspielrecht ausgestattete Pfullinger Daniel Schliedermann ersetzen, der war zu Beginn der Woche aber noch krank.

Egal wer nun aufläuft, der TVN kann beim Traditionsklub frisch und frei zu Werke gehen, immer darauf bedacht, dessen Konterspiel zu unterbinden. Nicht nur der Trainer wird dabei auf zwei Zähler aus sein.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Mit Kaninchen und Krähern

Immer am dritten Sonntag im August wird der Platz um die Kelter zur Festmeile: Wenn die Kleintierzüchter zur Jungtierschau mit Essen und Blasmusik bitten. weiter lesen