Zainingen überrascht mit Coup gegen Rottenburg

|
Die SG Reutlingen (hier mit Matthias Möck, Mitte) ließ sich auch in Engstingen nicht vom Erfolgskurs abbringen.  Foto: 

SpVgg Mössingen gegen

SV Hirrlingen 0:3

SpVgg Mössingen: Raisch, Wirtz, Secilmis, Bendouma, Bubalo (75. Aroutsidis), Mengis, Papazoglou, Gargiulo, Tengelidis, Schmitt (70. Isgören), Wagner

SV Hirrlingen: Blesch, Wagner, Basar, De Souza, Esser (79. Saile), Zug (62. Reichert), Gall, Engraf, Hartmann (77. Selesch), Straub, Zug (77. Frick)

Tore: 0:1 Zug (50.), 0:2 Reichert (69.), 0:3 Hartmann (75.)

TSV Altingen gegen

TB Kirchentellinsfurt 6:1

TSV Altingen: Postweiler, Mitschele, Bahlinger, Postweiler, Nagel (86. Marquart), Haut, Stöckle (90. Stein), Häußler, Maier (65. Wanner), Baur, Maier (80. Demir)

TB Kirchentellinsfurt: Alkan, Bierlmeier, Haile, Alkan (54. Mägle), Rohloff, Durmus (73. Kupfer), Hombach, Wagner, Blazevic (54. Leistikow), Kalaitzis, Petrolo (54. Stoffregen)

Tore: 1:0 Haut (10.), 2:0 Stöckle (22.), 3:0 Maier (36.), 3:1 Haile (41. Foulelfmeter), 4:1 Maier (53.), 5:1 Stöckle (63.), 6:1 Maier (65.)

FC Engstingen gegen

SG Reutlingen 1:3

FC Engstingen: Schnitzer, Baisch, Vöhringer, Dohrmann (46. Dietmann), Bitzer, Schmid, Schäfer, Penkert, Vöhringer (70. Lindner), Armbruster, Schenk

SG Reutlingen: Nägele, Möck, Kvesic, Röstel, Hofmann, Bäuerle, Stern (67. Obersat), Mojsisch, Mazourov, Yunis (84. Sorg), Locher

Tore: 0:1 Yunis (38.), 0:2 Mojsisch (54.), 0:3 Locher (68.), 1:3 Armbruster (69.)

Besondere Vorkommnisse: Baisch (FC Engstingen) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Nägele (91.).Baisch (FC Engstingen) scheitert mit Foulelfmeter an Torwart Nägele (94.).

Die Zuschauer bekamen eine tempo- und chancenreiche Partie zu sehen. Die Hausherren hatten mehr Ballbesitz und auch insgesamt mehr vom Spiel, die Gäste aus der Achalmstadt setzten aber immer wieder gefährliche Konter. Die Führung der SG-Elf resultierte aus einem direkt verwandelten Freistoß von Ackam, der aus 20 Metern den Ball über die Mauer schlenzte (38.). Das 2:0 nach der Pause war die Folge eines schnellen Konters, den Mojsisch letztlich vollstreckte. Locher erhöhte mit einem Distanzschuss, den Schlussmann Schnitzer nicht richtig festhalten konnte, auf 3:0 für die Reutlinger. Die Antwort, der nie aufsteckenden Gastegeber folgte fast im Gegenzug, als Armbruster auf 1:3 verkürzte. In der Folge versuchte Engstingen bis zum Schluss alles, aber ein Tor sollte ihnen nicht mehr gelingen. „Wir sind kompakt gegen eine sehr starke FCE-Elf gestanden und haben immer wieder Nadelstiche setzen können. Aufgrund unserer Konterchancen geht der Sieg in Ordnung“, so SG-Co-Spielertrainer Zvonimir Kvesic.

TV Derendingen gegen

TSV Sickenhausen 4:2

TV Derendingen: Hildenbrand, Braun, Klett, Yilmaz (71. Röhl), Schneider (78. Rauscher), Hegele, Kaiser, Sostaric, Böhl, Fröhlich (46. Pelz), Untraut (58. Lübben)

TSV Sickenhausen: Starzmann, Kugel (71. Walker), Dress (66. Gschwind), Huggenberger, Borst, Schneider, Grauer, Kandlbinder, Pichler, Mayer, Grauer

Tore: 1:0 Yilmaz (15.), 2:0 Sostaric (23. Foulelfmeter), 2:1 Grauer (35. Foulelfmeter), 2:2 Schneider (45.), 3:2 Lübben (58.), 4:2 Hegele (78.).

TSV Genkingen gegen

TSV Pliezhausen 4:1

TSV Genkingen: Heinzelmann, Schenk (67. Frank), Schneider, Fulde, Deh, Grauer, Gentz (67. Hantel), Saur (81. Mayer), Deh, Saur, Frank (86. Fetzer)

TSV Pliezhausen: Helm, Weimer (87. Theofeld), Bartetzko, Wackenhut, Hermann, Weimer (82. Haug), Bauer, Schumacher, Ziegler, Bäuerle, Oswald

Tore: 1:0 Grauer (40.), 2:0 Gentz (41.), 3:0 Saur (60.), 3:1 Bäuerle (61.), 4:1 Saur (75.).

SSC Tübingen gegen

TuS Metzingen 1:1

SSC Tübingen: Hornberger, Jentsch, Sevic, Cabrera Rosales (92. Andacic), Gorges, Klaiber (46. Grupp), Schachtschneider, Braunagel (46. Wellhäuser), Chatziliadis, Katsaras, Kyei

TuS Metzingen: Hildinger, Tomasek, Gence (80. Lamin), Imperatore, Zubaida, Teixeira-Rebelo, Kristofic, Golinski (88. Röhm), Liotti, Avramidis, Klimatsidas

Tore: 0:1 Tomasek (22.), 1:1 Katsaras (89.).

Der Landesligaabsteiger aus dem Ermstal zeigte sich von der Niederlage am Wochenende gut erholt: Beim schweren Auswärtsauftritt gegen die spielstarken SSC-Elf stimmten Einstellung und Engagement der Inan-Truppe. Folgerichtig markierte Abwehr-Routinier Kristian Tomasek nach einer Ecke von Teixera-Rebelo die nicht unverdiente 1:0-Führung der TuS per Kopfball (22.). Tübingen blieb aber spielbestimmend und erspielte sich gute Offensivaktionen - allerdings fehlte der finale Pass und so blieb es bis zur Paus bei der knappen TuS-Führung. Nach Wiederanpfiff drängte die SSC-Elf auf den Ausgleich, Metzingen stand tief und lauterte auf Kontermöglichkeiten. Die kamen auch, so wie in der 75. Minute als sich Golinski auf und davon machte, aber freistehend an SSC-Schlussmann Hornberger scheiterte. Und so kam es wie es kommen musste: Die Universitätsstädter schlugen in der Schlussphase den Ball lang und weit nach vorne, es folgte eine etwas unübersichtliche Situation und am Ende war Katsaras zur Stelle und staubte zum 1:1-Unentschieden ab. Bitter für die Ermstäler, die knapp am Dreier vorbeirauschten.

SV Zainingen gegen

FC Rottenburg 2:1

SV Zainingen: Adamski, Vidakovic, Bächle, Sailer, Götz, Wörz, Lais, Scheurer, Stickel, Blochinger, Maucher

FC Rottenburg: Wagner, Weber, Baur, Kopp, Berhane, Hirschka, Zettel, Behr, Paulos, Wiedmaier, Dettling.

Tore: 0:1 Weber (36.), 1:1 Vidakovic (57.), 2:1 Scheurer (59. Foulelfmeter)

In einer hart umkämpften Partie gelang dem SV Zainingen durch eine geschlossene Mannschaftsleistung in Halbzeit zwei das Unerwartete. In einer hart umkämpften Begegnung taten sich die körperlich deutlich unterlegenen Zaininger enorm schwer vor allem im ersten Durchgang. Der FC Rottenburg spielte überwiegend mit langen Bällen und konnte durch die schnellen Außenspieler immer wieder zu gefährlichen Abschlüssen kommen. In der 36. Minute war es dann Manuel Weber, der von 18 Metern den Ball ins linke obere Toreck hämmerte.

Nach dem Seitenwechsel erwischten die Hausherren den besseren Start. Auch hatte Trainer Ralf Luik ein gutes Gespür für Auswechslungen, was den Spielverlauf komplett änderte. In der 57. Minute war dann Vidakovic, der gleichzeitig Spieler des Spiels war, zur Stelle und glich zum 1:1 aus. Nur eine Minute später wurde Maucher nach einem feinen Spielzug über Stickel und Adamski von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Scheurer sicher zum 2:1. Nach dem Führungstreffer für die Heimelf nahm das Spiel Fahrt auf und wurde immer wieder durch Fouls auf beiden Seiten unterbrochen.

SV Croatia Reutlingen gegen

TSV Wittlingen 4:0

SV Croatia Reutlingen: Perkovic, Zovko, Bulic, Kraljevic, Petrovic, Cilic, Nikolovski, Pascolo, Gerdes, Jelcic, Giambrone

TSV Wittlingen: Toulkeridis, Beck, Prantner, Hiller, Aliu, Gern, Maier, Shuti, Krohmer, Lamparter, Maier

Tore: 1:0 Pascolo (12.), 2:0 Giambrone (20.), 3:0 Jelcic (38.), 4:0 Cilic (69.)

Einen ganz bitteren Abend auf dem Kunstrasenplatz an der Reutlinger Dietweg-Sportanlage erlebten die Kicker von der Uracher Alb um Coach Nico Gotthardt: Titelanwärter Croatia agierte von Beginn an mit viel Tempo und zahlreichen Offensivszenen. Nach einer schnellen Stafette landete der Ball bei Dennis Pascolo, der Croatia-Torjäger tanzte gekonnt im Strafraum die Gästeabwehr aus und brachte die Hausherren mit 1:0 in Front (12.). Die Schlagzahl der Kroaten blieb hoch und folgerichtig erhöhte Giambrone auf 2:0 (20.). Noch vor der Pause war Jelcic nach einer Ecke zur Stelle und köpfte aus kurzer Distanz mühelos zum 3:0 und damit zur Vorentscheidung ein.

Im zweiten Abschnitt, in dem es beide Teams etwas ruhiger angingen, dauerte es eine gute Stunde, ehe Cilic mit einem sehenswerten Freistoßtreffer den 4:0-Endstand herstellte. Die Kroaten klettern nach dem vierten Sieg in Folge auf Tabellenplatz drei. Wittlingen rangiert mit nur einem Dreier auf der Habenseite auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

13 Träume von der großen Welt

An 13 Abenden gibt es auf dem Festgelände Kies Musik, Akrobatik und Tanz. Im Stil einer Revue aus den 1930ern präsentiert das Traumtheater die Kunst der Künste. weiter lesen