Wer kommt weiter?

In den verbleibenden fünf Partien sind nach Adam Riese insgesamt noch zehn Mannschaften vertreten. Darunter befinden sich fünf Bezirksligisten, drei A-Ligisten und zwei Teams aus der B-Liga.

|
Die SG Reutlingen mit Alexander Röstel (vorne, in rot) - hier im Spiel gegen den TSV Dettingen/Erms - ist beim Klassenkameraden SSC Tübingen Favorit.  Foto: 

In einem reinen Bezirksligaduell erwartet der Tabellenzwölfte TSV Genkingen den Dritten TSV Dettingen/Rottenburg. Die Hausherren haben nach einem Zwischentief in der Liga wieder auf die Erfolgsspur zurückgefunden, was zwei Siege aus den letzten drei Spielen belegen. Vor zwei Wochen verlor die Elf von Spielertrainer Felix Krasser aber gerade gegen die Rottenburger Stadtteilkicker (0:1), die nach sechs Spielen ohne Niederlage favorisiert nach Sonnenbühl anreisen.

Ein weiterer Vergleich mit zwei Teams aus dem Bezirksoberhaus ist das Aufeinandertreffen der beiden Aufsteiger SSC Tübingen und SG Reutlingen. Kurios: Die beiden Mannschaften kreuzten erst vergangenen Sonntag an gleicher Stelle im Ligaduell ihre Klingen. Damals gewann die SSC-Elf, dank eines späten Treffers von Jörg Staib, am Ende etwas glücklich mit 2:1. "Wir waren sicherlich nicht die schlechtere Mannschaft und hätten uns einen Punkt verdient gehabt", erklärt Co-Spielertrainer Zvonimir Kvesic, der nach einer Rotsperre am Samstag wieder auflaufen darf. "Der SSC hat eine gute Mannschaft, es wird nicht einfach, aber wir fahren nach Tübingen um in die nächste Runde zu kommen", so Kvesic.

Obwohl in der Partie SV Wendelsheim gegen FC Rottenburg II zwei Tübinger A-Ligisten aufeinandertreffen, gibt es einen klaren Favoriten: Die SVW-Elf ist Aufstiegskandidat, seit zehn Ligaspielen ungeschlagen und rangiert auf Tabellenplatz drei. Ungleich schwerer dürfte für den Münsinger A-Liga-Underdog FC Sonnenbühl die Aufgabe gegen das Bezirksligaspitzenteam TSV Dettingen/Erms werden. Erol Türkgolu, seines Zeichens Trainer der Ermstäler, gibt die Marschroute vor dem Gastspiel auf der Schwäbischen Alb vor: "Wir wollen in die nächste Runde einziehen. Klar ist, dass Sonnenbühl versuchen wird, uns das Leben so schwer wie möglich zu machen." Personell werden bei den Dettingern mit März, Fritz und Maurer drei Stammkräfte fehlen. "Wir wollen etwas rotieren, aber nichts desto trotz erwartet ich von meinen Spielern vollen Einsatz."

Wer ist der beste B-Ligist im Pokalwettbewerb 2015/2016? Diese Frage wird sich in dem Duell zwischen dem Tübinger B-Ligisten TV Belsen, Spitzenreiter der B5 und der SG Reutlingen II, Tabellenzweiter der Reutlinger Kreisliga B2, entscheiden. "Wir wollen den perfekten Abschluss hinter ein überragendes Fußballjahr 2015 setzen", erklärt TVB-Coach und Ex-SSV-Spieler Martin Wagner. Die Bilanz von Belsen in 25 Pflichtspielen: 20 Siege, vier Remis und nur eine Niederlage, kann sich sehen lassen. Personell gibt es aber einige Fragezeichen, wie Wagner berichtet: "Wir spielen seit Wochen aufgrund vieler verletzter Akteure mit unserem letzten Aufgebot. Kompliment an meinen kleinen Kader. Alle hängen sich voll rein und geben nie auf, das wollen wir auch gegen die SG-II zu halten."

Ein weiterer B-Ligist, die TuS Metzingen II musste aufgrund vieler verletzter Spieler seine Achtelfinalpartie absagen. Damit ist Bezirksligist TSV Wittlingen kampflos eine Runde weiter. Der FC Römerstein, gewann bereits nach Elfmeterschießen gegen den FV Bad Urach und der TSV Sickenhausen, nach Verlängerung, gegen SGM Honau/Holzefingen. Somit sind bereits drei Mannschaften für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gnadenfrist für HNO-Abteilung

Das Stuttgarter Sozialministerium hat die Betriebsgenehmigung für die HNO-Abteilung bis Ende 2018 verlängert. weiter lesen