Wechsel an der Spitze

Der SSV Reutlingen II musste im Dettinger Neuwiesenstadion eine 0:2-Niederlage schlucken. Neuer Spitzenreiter ist deshalb der SV 03 Tübingen.

|
Johannes Maurer (links) landete mit dem TSV Dettingen einen 2:0-Sieg gegen den SSV Reutlingen II.  Foto: 

SSV Rübgarten gegen

TSV Ofterdingen 3:2 (2:1)

Ofterdingen übernahm von Anfang an das Kommando und erzielte folgerichtig das 1:0 durch Knop (20.). Rübgarten kämpfte sich ins Spiel und konnte dieses offener gestalten. Kurz vor der Halbzeit markierte Goxhuli durch einen Doppelschlag die 2:1-Halbzeitführung.

In der zweiten Halbzeit drückten die Gäste die Heimelf zunehmend in die eigene Hälfte, scheiterte jedoch mehrmals am starken Rübgartener Keeper Kapitel. Durch einen abgefälschten Schuss konnte Ofterdingen dann doch noch den Ausgleich durch Schmid markieren (80.). Direkt mit dem nächsten Angriff schlug die Heimelf jedoch zurück; Nach schöner Vorarbeit von Esser brauchte Armbruster nur noch einzuschieben (82.). Mit Glück und Geschick konnte Rübgarten den etwas glücklichen Heimsieg für sich verbuchen.

SSV Rübgarten: Kapitel - Goxhuli, Armbruster (84. Eberle), Hauch, Albien, Kuhn, Vasilopoulos, Esser (90. Vetter), Reichert, Jarck, Löffler

TSV Ofterdingen: Keller - Nill (73. Mayer), Leins, Laur (66. Jaksche), Dehner (66. Schmid), Schwabe (80. Boll), Rago, Knop, Schanz, Traub, Schneider

Tore: 0:1 Knop (22.), 1:1 Goxhuli (40.), 2:1 Goxhuli (44. Foulelfmeter), 2:2 Schmid (80.), 3:2 Armbruster (82.)

TSV Dettingen/Erms gegen

SSV Reutlingen II 2:0 (1:0)

In einer temporeichen Bezirksligapartie hatten die Gäste von der Kreuzeiche die erste gute Chance durch Galic. Sein Flachschuss konnte von TSV-Keeper Haßler jedoch bravourös entschärft werden. Nach einer guten halben Stunde brachte Maurer nach einer Ecke die Heimelf per Kopfballtreffer in Führung.

Nach dem Seitenwechsel verpassten dann Randecker (50.) und Kostka (75.) die vorzeitige Entscheidung. In der Schlussphase überschlugen sich dann nochmals die Ereignisse. Reutlingens Canara ging im eigenen Strafraum regelwidrig zu Werke, flog dadurch mit der gelb-roten Karte vom Platz und verursachte zusätzlich noch einen Strafstoß. Kleih schnappte sich den Ball, scheiterte aber an SSV-Keeper Orman. 120 Sekunden später zeigte Schiedsrichter Armin Erz aus Suppingen erneut auf den Punkt, als SSV-Torwart Orman TSV-Stürmer Berenyi zu Fall brachte. Kostka übernahm Verantwortung und verwandelte souverän. "Durch diese mannschaftliche Geschlossenheit haben wir viel Selbstvertrauen getankt und können jetzt mit breiter Brust nach Riederich zum Pokalfinale fahren", so TSV-Trainer Erol Türkoglu.

TSV Dettingen/Erms: Haßler - Kleih, Maurer, Hug, Hirsch, Vukoja, Celdir, Petruv, Fritz, Randecker, Berenyi

SSV Reutlingen II: Orman - Frölich, Tahtsidis, Heim, Radman, Schall, Pepic, Brandstetter, Giambrone, Galic, Obeyapwa

Tore: 1:0 Maurer (30.), 2:0 Kostka (87. Foulelfmeter)

TSV Glems gegen

TSV Gomaringen 3:1 (1:0)

Im vorletzten Heimspiel der Bezirksligasaison hat die Mannschaft um Necmettin Inan Charakter gezeigt und wollte im Abstiegskampf keine Geschenke verteilen. Der Beinahe-Absteiger bezwang den TSV Gomaringen mit 3:1. Nach anfänglichem Abtasten kam Gomaringen besser ins Spiel. Mitten in der besten Phase von Gomaringen, in der sie auch einige Chancen hatten, fiel das 1:0 für Glems nach einem schönen Konter durch Dirlik (34.). In der 56. Minute erhöhte Schuster auf 2:0. Danach spielte Gomaringen alles oder nichts. In der 70. Minute bekam Gomaringen einen Elfmeter zugesprochen. Dieser ging aber am Tor vorbei. Etwas Spannung kam noch auf, als Spielvogel den Anschlusstreffer erzielte. Doch postwendend erhöhte Tunc auf 3:1. In den letzten zehn Minuten hatte der Gastgeber noch genügend Konterchancen, um das Ergebnis auszubauen. Von Gomaringen kam nicht mehr viel, so blieb bis zum Ende beim 3:1 für die Glemser.

TSV Glems: Hildenbrand - Reiff, Vogel (86. Owusu-Smith), Stiefel, Caran, Kleinfelder, Schuster, Tüzün (72. Finkbeiner), Liotti, Tunc, Dirlik (63. Mauro)

TSV Gomaringen: Rein - Priester, Heusel, Weihing (60. Kaiser), Spielvogel, Frey, Wurster, Bernhardt, Bouali, Poerschke, Arfaoui

Tore: 1:0 Dirlik (34.), 2:0 Schuster (56.), 2:1 Spielvogel (76.), 3:1 Tunc (86.)

SG Reutlingen gegen

FC Engstingen 4:2 (3:0)

Einen aufgrund einer starken ersten Halbzeit nicht unverdienten Heimsieg feierten die Kicker der SG Reutlingen über die Gäste aus Engstingen. Daniel Genuardi brachte die Hausherren nach 20 gespielten Minuten mit 1:0 in Führung und Tim Hahn stellte mit einem Doppelpack (24., 34.) auf 3:0.

Wer im zweiten Spielabschnitt nun dachte, die Engstinger würden aufgeben, sah sich getäuscht. Erst verkürzte FCE-Spielertrainer Gotthard auf 1:3 (49.), ehe Schenk nach einer knappen Stunde nochmals Spannung in die Partie brachte (58.). Die Engstinger Freude über den Anschlusstreffer hielt allerdings nur 240 Sekunden, da war es dann erneut Torjäger Tim Hahn, der für klare Verhältnisse sorgte. Engstingen versuchte zwar nochmals alles, doch die Hausherren aus Orschel-Hagen brachten den Zwei-Tore-Vorsprung souverän über die Zeit.

SG Reutlingen: Nägele - Kunst, Möck, Kvesic, Genuardi, Röstel, Locher (74. Sorg), Mojsisch (77. Votteler-Veit) (82. Obersat), Heidt, Wagner, Hahn

FC Engstingen: Dohrmann - Dötsch, Baisch (70. Gauß), Vöhringer, Mohammad, Gotthardt, Gern (64. Rettschlag), Schmid, Modrow, Schenk, Seidel (46. Stooß),

Tore: 1:0 Genuardi (20.), 2:0 Hahn (24.), 3:0 Hahn (34.), 3:1 Gotthardt (49.), 3:2 Schenk (58.), 4:2 Hahn (62.)

SV 03 Tübingen gegen

SV Zainingen 3:1 (1:0)

Über das Internet erfuhren die Tübinger von der SSV-Pleite, "aber wir sind fokussiert, gefeiert hat da keiner", sagte Marco Müller, der neue Nulldrei-Abteilungsleiter. Ihr eigenes Spiel wurde ein hartes Stück Arbeit. Auch, weil Tübingens Kapitän Patrick Ohlbrock in der zehnten Minute einen Foulelfmeter am Tor vorbei schoss. Der SV 03 war zwar klar überlegen, machte aber das Tor nicht. Dann jedoch köpfte Valentin Scholz einen Freistoß von Michael Urban zur Tübinger Führung ein (35.).

In der zweiten Hälfte verlor der Nulldrei seinen Spielmacher Nadeem Ahmed mit einer Knieverletzung. Und kassierte drei Minuten später den Ausgleich: Timo Schweizer (58.), ebenfalls per Kopf. "Dann war von uns nichts mehr zu sehen", sagte Müller. In der 62. Minute traf wieder Zainingen - ein Abseitstor. "Da hatten wir Glück", fand Müller, "eine 50:50-Entscheidung." Eine taktische Umstellung brachte den Nulldrei jedoch wieder auf den Erfolgsweg. Der eingewechselte Kadir Pinar (78.) und Felix Eggensperger (81.) nach herrlichem Felix-Müller-Zuspiel sorgten per Doppelschlag für den "Arbeitssieg" (Müller).

SV 03 Tübingen: Ott - Sautter, Urban, Ohlbrock, Steffen Müller (67. Gärtner), Öztürk, Felix Müller (90.+1 Oladazimi), Ahmed (55. Binder), Eggensperger, Scholz, Faßnacht (67. Pinar).

SV Zainingen: Adamski - Lais, Edel, Patrick Wörz, Blochinger, Bächle, Lamparter (46. Schweizer), Stickel, Szymanski (82. Füllemann), Julian Wörz, David Birgel.

Tore: 1:0 (35.) Scholz, 1:1 (58.) Schweizer, 2:1 (78.) Pinar, 3:1 (81.) Eggensperger.

Besonderes Vorkommnis: Ohlbrock (10./SV 03) verschießt Foulelfmeter.

TV Derendingen gegen

TSV Dettingen/Rott. 3:2 (1:0)

Der TV Derendingen erwischte einen guten Start: Andreas Scheuermann staubte in der 23. Minute zur Führung ab. Derendingen stand in der Defensive gut und war offensiv vor allem durch Konter gefährlich.

Unmittelbar nach der Pause bekam Daniel Schnell jedoch die große Ausgleichschance - drüber! Nach etlichen Großchancen spielte in der 75. Minute Manuel Kaiser, aus Barcelona direkt nach Derendingen gekommen, Luigi Felici frei, der zum 2:0 traf. "Das Spiel schien entschieden", sagte TVD-Pressemann Thurner. Man hatte die Rechnung aber ohne Florian Schachtschneider gemacht. Der Dettinger Angreifer glich per Doppelschlag aus (83./86.). Beide Teams wollten den Sieg. Derendingen bekam ihn: Der eingewechselte Simon Lang bediente Felix Margenfeld, der in der zweiten Minute der Nachspielzeit vollstreckte.

TV Derendingen: Strähle - Braun, Rauscher, Klett, Schelle, Frölich (72. Kaiser), Hermann (65. Röhl), Scheuermann (90. Hegele), Poddig (88. Lang), Margenfeld, Felici.

TSV Dettingen/Rottenburg: Chengula - Bez, Leins, Nüssle (60. Kapp), Schramm, Hartmann, Lukas Widmann, Schachtschneider, Schnell (83. Vollmer), Quasthoff (47. Martin), Manuel Widmann.

Tore: 1:0 (23.) Scheuermann, 2:0 (75.) Felici, 2:1 (83.) und 2:2 (86.) Schachtschneider, 3:2 (90.+2) Margenfeld.

TSV Hirschau gegen

SSC Tübingen 3:0 (2:0)

In der ersten Viertelstunde war Jonathan Annel, Trainer des SSC Tübingen, mit seiner Elf zufrieden. In der 15. Minute legten die Hirschauer allerdings erstmals ihr Erfolgsrezept des Tages offen: Sie konterten überfallartig. Cihan Canpolat war allein auf weiter Flur und überwand SSC-Torwart Rico Ehrhardt zum 1:0. Der zweite Hirschauer Treffer in der 22. Minute war ähnlich angelegt. Huskic suchte sich die rechte Ecke aus.

Nach der Pause nahm der SSC, wie zum Spielbeginn, das Zepter in die Hand. Doch erneut gelang es dem TSV HIrschau, es wieder an sich zu reißen. Bis der eingewechselte SSC-Angreifer Sinan Sevinc und Marco di Raimondo aneinander gerieten (54.). Der gute Schiedsrichter Kevin Fach aus Altensteig zeigte beiden gelb. Für di Raimondo war es die zweite, Hirschau war nur noch zu zehnt. Timo Wiest traf in der 89. Minute trotzdem noch zum 3:0.

TSV Hirschau: Gärtner - Fauser (75. Sailer), di Raimondo, Niclas Renner, Kappler, Decortes, Canpolat (60. Wiest), Janis Renner, Huskic, Silic, Bäuerle

SSC Tübingen: Ehrhardt - Braunagel (63. Meral), Mangliers (46. Sevinc), Andacic, Princip, Jentsch, Braunsberger, Klaiber, Luib, Benjamin Annel, Wellhäuser (74. Hess)

Tore: 1:0 Canpolat (15.), 2:0 Huskic (22.), 3:0 Wiest (89.)

TSV Genkingen gegen

TSV Wittlingen 1:3 (0:1)

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte hatte der Gast aus Wittlingen zunächst leichte Feldvorteile. Meist waren beide Mannschaften nur über Standards gefährlich. Zehn Minuten vor der Pause wurde ein Genkinger Abwehrfehler eiskalt bestraft und Martin Reiff traf zur Gästeführung.

Im zweiten Durchgang wollten die Sonnenbühler das Spiel zu ihren Gunsten drehen und erspielten sich mehr Möglichkeiten. Nach 55 Minuten vergab Sven Saur aus fünf Metern, nachdem Wittlingens Torhüter Holger Eißele einen Freistoß glänzend pariert hatte. Nur kurz darauf führte ein schön heraus gespielter Gästekonter zum 2:0 durch Pascal Maier. Daraufhin warf Genkingen alles nach vorne und kassierte in der 79. Minute das 0:3. Moritz Krohmer lief alleine auf das Tor des TSV zu, umkurvte Keeper Sascha Kurzenberger und schob mühelos ein.

Der Genkinger Anschlusstreffer fiel nach 86 Minuten, als Christoph Frank nach schönem Spielzug vom Sechzehner trocken einschoss. Danach hatte Dominik Mayer noch die Chance zum 2:3, sein Kopfball rollte vom Innenpfosten über die Linie, wurde jedoch geklärt. Zwei Verletzungen überschatteten die Partie, TSV-Akteur Sven Saur sowie der eingewechselte Frieder Goller auf Wittlinger Seite knickten in der zweiten Halbzeit ohne Fremdeinwirkung um und werden in dieser Saison höchstwahrscheinlich nicht mehr zum Einsatz kommen.

TSV Genkingen: Kurzenberger - List, Schneider, Fulde (80. Fetzer), Christoph Frank, Deh, Daniel Saur, Sven Saur ( 75. Tobias Frank), Fabian Saur (65. Hantel), Krasser, Mayer

TSV Wittlingen: Eißele - Mess (78. Ruess), Heinrich (66. Goller), Aliu, Yildiz, Reiff, Maier, Gresch, Hiller (79. Flitsch), Beck, Krohmer

Tore: 0:1 Reiff (35.), 0:2 Maier (59.), 0:3 Krohmer (79.), 1:3 Frank (86.)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SSV Reutlingen

Vertragsverlängerungen, Spielerwechsel, Spieltermine und -berichte: Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um den SSV Reutlingen.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weihnachtsstau zur blauen Stunde

Ein Weihnachtsmarkt der Wetterlaunen: Regen, Sonne, Schneesturm , zum Metzinger Adventsambiente gehörte so ziemlich alles – wie immer tausende Flanierer und ein Stau zu Blauen Stunde. weiter lesen