Upfinger Niederlage

|

SV Bremelau ggen

SV Würtingen 2:1

Die bisher stark aufspielenden Würtinger kassierten in Bremelau ihre erste Saisonniederlage. Beide Mannschaften gingen intensiv in die Partie und machten die Räume schon im Mittelfeld eng. Die Gäste gingen durch einen sehenswerten Drehschuss von Dominik Frank (38.) aus 15 Metern mit 1:0 in Führung. Quasi mit dem Halbzeitpfiff gelang Bremelau das verdiente 1:1 durch einen 16-Meter-Flachschuss von Simon Müller.

Auch nach der Pause waren die Spielanteile ausgeglichen. Bremelau ging nach einem schulmäßig vorgetragenen Angriff  durch David Leicht, nach schöner Vorarbeit von Fabian Franz, mit 2:1 in Führung. Dabei blieb es. In der 88. Minute schickte der Schiedsrichter den Gäste-Kapitän Stefan Glück mit „Gelb-Rot“ vorzeitig zum Duschen.

TSG Upfingen gegen

SV Auingen 0:1

Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen. Nach der Pause war Upfingen klar tonangebend, aber der Gast machte das Führungs- und Siegtor in der 77. Minute. Stefan Matus flankte und TSG-Verteidiger Schwenkel beförderte den Ball über die eigene Torlinie. Mit dem Schlusspfiff gab es für beide Seiten jeweils eine Rote Karte. Zuerst musste Matus aufgrund einer unsportlichen Geste in Richtung der Zuschauer vom Platz. Ruben Belzner folgte ihm zugleich, nachdem er SVA-Spieler Manz unnötigerweise von hinten von den Beinen geholt hatte.

SV Hülben gegen

TSV Steinhilben 0:1

„Die Niederlage geht in Ordnung. Wir haben versucht, die Kontrolle im Spiel an uns zu reißen, aber ohne Erfolg“, sagte ein enttäuschter SVH-Spieler Marc Hiller. In der elften Minute machte Alexander Locher die Hülbener Hoffnungen auf drei Punkte mit seinem frühen Siegtor zunichte. Das Tor fiel aus Sicht des SVH dabei unglücklich, als ein eigener Spieler, nach einem Eckball von Steinhilben, den Ball von der Linie klären wollte und Alexander Locher unglücklich anschoss.

TSV Pfronstetten gegen

FC Römerstein 2:3

Von Beginn an waren die Gäste die aktivere Mannschaft. Der Lohn dafür war eine frühe 2:0-Führung durch Roman Eberle (4.) und Tobias Hummel (17.).

In der zweiten Hälfte hatte Pfronstetten eine leichte spielerische Überlegenheit, doch der FC Römerstein erhöhte durch Roman Eberle (53.) nach einem langen Ball auf 3:0.

Der TSV Pfronstetten gab sich noch nicht geschlagen und kam kurz darauf durch ein Eigentor von Benjamin Loser zum 1:3.

Nachdem in der Endphase mehrere Pfronstetter Chancen ungenutzt blieben, fiel der 2:3-Anschlusstreffer durch Simon Herter mit dem Abpfiff für den TSV Pfronstetten zu spät.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Besen ist aufgerichtet: Jetzt wird gefeiert

Das 41. Sieben-Keltern-Fest ist eröffnet. Die Fahner wurden in diesem Jahr an Johannes Fischer und Jochen Rath überreicht. weiter lesen