Spannender Vierkampf

Das Rennen um die Meisterschaft bleibt offen. Spitzenreiter SG Reutlingen II patzte unter der Woche, ein Trio wittert Morgenluft.

|

Nach der überraschenden 2:3-Niederlage im Nachholspiel gegen die TuS Metzingen II unter der Woche steht für Ligaprimus SG Reutlingen II (47 Punkte) am Sonntag das Lokalderby beim TSV Sondelfingen II (29) auf dem Plan. Für die Mannschaft von SG II-Trainer Ivo Kvesic war es die erste Niederlage nach zuletzt fünf gewonnen Partien in Folge.

Die Mannschaft aus dem Reutlinger Stadtteil Orschel-Hagen hat noch einen Zähler Vorsprung, bei einem Spiel weniger, auf den ärgsten Verfolger Sveti Sava. Von den letzten fünf direkten Duellen gegen Sondelfingen II hat die SG II alle fünf Partie gewonnen, dementsprechend ist die Zielsetzung beim Ligaprimus.

"Wir wollen natürlich gewinnen, aber Voraussetzung ist, dass alle Akteure sich voll reinhängen und an ihre Grenzen gehen. Sondelfingen wird uns garantiert nichts schenken", so die klare Ansage von SG II-Mittelfeldmotor Waldemar Krutsch vor dem Derby.

Schlusslicht TSV Glems II (5) gastiert beim Tabellenzehnten FC Reutlingen (24) (in den letzten fünf Partien nur eine Niederlage). Die Rollenverteilung ist klar, denn alles andere als ein Heimerfolg der Dietwegkicker gegen die auswärts noch sieglosen Metzinger Stadtteilkicker wäre doch eine große Überraschung.

Doch Vorsicht, im Hinspiel führte Glems II bis kurz vor Schluss mit 2:1 und nur dank des späten Tores von Ajet Durev konnten die Achalmstädter noch einen Zähler vom Braike-Sportgelände entführen.

Der Tabellenelfte TSV Altenburg (13) erwartet zum Kellerduell den Vorletzten BFC Pfullingen (7). Beide Mannschaften kassierten zuletzt vier Niederlagen in Folge. Das Hinspiel gewannen die Gäste vom Eierbach nach 90 ereignisreichen Minuten mit 5:3.

Der Tabellendritte Ermstal Türkspor Dettingen (43), seit sechs Partien ohne Niederlage, hat wohl die schwerste Aufgabe von den vier Titelanwärtern zu lösen. Die Deutsch-Türken erwarten den Tabellenfünften TSV Eningen II (37), seit vier Spielen unbesiegt, im Neuwiesenstadion. Das turbulente Hinspiel im Arbachtalstadion, unter anderem mit zwei Platzverweisen für Türkspor, endeten 2:2-Unentschieden.

Ebenfalls kein Selbstläufer wird der Auswärtsauftritt des Tabellenzweiten Sveti Sava Reutlingen (46), nur eine Niederlage in den letzten acht Partien, beim Neunten TB Metzingen (24). "Auf dem Kunstrasen in Neugreuth gegen die TB-Elf ist es nicht einfach, aber wir versuchen die Punkte mitzunehmen", so Sveti-Coach Tomislav Tadic, der personell ein paar Sorgen hat. "Wir haben einige verletzte Spieler und Urlauber, da müssen wir abwarten." Das Hinspiel gewannen die Deutsch-Serben mit 2:0.

Der Tabellenvierte TSV Dettingen/E. II (41), hat es bei sechs Punkten Rückstand auf die Spitze und nur noch drei Partien, nicht mehr in der eigenen Hand, aber die Ermstäler sind nach nur einer Niederlagen in den letzten sieben Partien zumindest noch in Lauerstellung auf einen Aufstiegsplatz. Am Sonntag geht es für den A-Liga-Absteiger zum spielstarken Aufsteiger SF02 Reutlingen (26).

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

TuS Metzingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jede Spende kann ein Menschenleben retten

Das Metzinger-Uracher Volksblatt/Der Ermstalbote, die Reutlinger Nachrichten und der Alb Bote sammeln für das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Reutlingen. weiter lesen