Sondelfinger Meisterstück

|

Regionenliga

FC Römerstein gegen

TV Derendingen II 3:2 (0:1)

Die erste Halbzeit verschliefen die Römersteinerinnen, Derendingen II konnte nach sieben Minuten mit 1:0 in Führung gehen.

Auch zu Beginn von Hälfte zwei schienen die Hausherrinnen noch nicht wach zu sein, und kassierten prompt das 0:2. Einen Weckruf startete Vanessa Rieck in der 75. Minute mit dem Anschlusstreffer. Nur eine Zeigerumdrehung später gelang Stefanie Flamm nach Hereingabe von Sarah Schmid der 2:2-Ausgleich.

Das sollte noch nicht alles gewesen sein: In der 88. Minute, nach brillanter Kombination, flankte Sarah Schmid auf die eingewechselte Jasna Bosler, die den Ball unhaltbar im Tor unterbrachte.

FC Rottenburg gegen

TSV Sondelfingen 0:5 (0:0)

Sondelfingen hatte mehr vom Spiel, Chancen gab es jedoch auf beiden Seiten. Mit 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel erwischten die TSV-Frauen den besseren Start. In der 49. Minute verwandelte Selin Fritz einen Elfmeter zum 0:1. Die heißen Temperaturen machten mit zunehmender Spieldauer beiden Teams das Leben schwer. In der 65. Minute setzte jedoch Sondelfingen in Form von Camilla Rinker das zweite Tor der Partie. Sieben Minuten später die Vorentscheidung. Carmen Thieß traf zum 3:0 aus Sondelfinger Sicht. Kurz vor Schluss schraubten die Gäste das Ergebnis noch auf 4:0 und 5:0. Der TSV Sondelfingen ist zwei Spieltage vor Schluss nicht mehr von Platz eins zu vertreiben.

Bezirksliga Alb

TSV Dettingen gegen

SKV Eningen 0:1 (0:0)

Beide Mannschaften zeigten von Anfang an viel Biss und starken Siegeswillen. In der 23. Minute hatte Ruth Heienbrock mit einem fulminanten Lattenschuss die bis dahin größte Chance zur Führung, zwei Minuten später konterte der SKV Eningen ebenfalls mit einem Pfostenschuss. Bis zur Halbzeit blieb es beim Unentschieden. Das Dettinger Trainerteam war durchaus angetan von der Mannschaftsleistung. Ralph Baumann lobte: "Ihr habt Fußball verstanden."

Die gesamte zweite Halbzeit war geprägt von beiderseitigen starken Angriffen und entsprechenden Verteidigungen. In der 58. Minute erzielten die Damen aus Eningen den entscheidenden Treffer nach einem Missverständnis zwischen Abwehr und Torfrau. Dabei blieb es. Für Spielführerin Michelle Bauer wäre ein Unentschieden gerechter gewesen.

Für die kommende Saison "könnten besonders die zuletzt gezeigten Leistungen durchaus motivieren und einen Aufschwung ankündigen". Verbunden mit der Hoffnung, dass man im "Sommerloch" nicht den Faden verliere.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen