Sickenhausen bleibt stramm auf Kurs

Zusammenfassung der Spiele der Kreisliga A2 Alb.

|
Rasanter Zweikampf vor den Augen des Schiedsrichters: Sondelfingens Dennis Zipperle (links) und der Sickenhäuser Moritz Mayer.  Foto: 

Anadolu SV Reutlingen gegen

TSV Pliezhausen 1:5

Pliezhausen hatte sechs gute Torchancen und hat fünf davon gemacht. Anadolu war einfach nicht in der Lage ihre Torchancen zu verwerten. Bereits in der zwölften Minute konnte Pliezhausen durch Ziegler mit 1:0 in Führung gehen. Mit dem Halbzeitpfiff traf Schumacher zum 0:2.

Nach der Pause das gleiche Bild. Pliezhausen konnte in der 63. Minute, wiederum durch Ziegler, das 0:3 erzielen. Bereits fünf Zeigerumdrehungen später erhöhte Schumacher auf 0:4. Und in der 72. Minute traf Weimar zum 0:5. Den Anschlusstreffer konnte Turan in der 78. Minute einschieben.

Anadolu SV Reutlingen: Altun - Secilmis (51. Turan), Cakmak, Genc, Gülcen, Hirning, Dermenci, Ayvadi, Altes, Tepedelen (51. Yildiz), Özkan

TSV Pliezhausen: Huber - Pape (79. Coconcelli), Hermann, Bartetzko, Weimer, Bauer, Schumacher, Ziegler (83. Jüttner), Gemmeke, Oswald, Haug

TSV Eningen gegen

TSV Kusterdingen 6:1

Von Beginn nahmen die Eninger das Ruder in die Hand. In der siebten Spielminute wurde Klein im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sabir sicher. Eningen war spielbestimmend mit mehreren Chancen, dagegen Kusterdingen nur durch Standards gefährlich. Kurz vor der Pause nickte Hummel nach einem Eckball zum 2:0 ein.

Im zweiten Durchgang legten die Eninger nach: Nach toller Vorarbeit von Fink markierte Hummel seinen zweiten Treffer. Des weiteren trafen Sabir, der einen Dreierpack schnürte, und der eingewechselte Prpic. Das Tor von Kusterdingen erzielte Kaiser in der 71. Spielminute. Letztendlich ein hochverdienter 6:1-Heimsieg der Eninger.

TSV Eningen: Brenner - Lehmann, Koschmieder L., Koschmieder M., Fink, Giraud, Klein (62. Stingel M.), Norz (71. Prpic), Hummel, Gebauer (27. Walter), Sabir

TSV Kusterdingen: Wutzler - Zimmermann, Vladau, Majchrzak, Boll, Steinmaier, Kaiser, Rösch, Dervisholli, Henes

FC Mittelstadt gegen

SV Ohmenhausen 4:2

Verdienter Heimsieg. Das Ergebnis hätte sogar höher ausfallen können. In der zehnten Spielminute erzielte Marcel Ziegler nach einem Torwartpatzer die 1:0-Führung. In der 25. Minute traf Basaran zum 2:0. Kurz vor der Halbzeit erhöhte M. Ziegler durch einen schönen Pass von Rempfer auf 3:0.

Nach dem Seitenwechsel kam der Anschlusstreffer durch einen Abwehrfehler für Ohmenhausen in der 50. Minute. Danach war auf beiden Seiten das Spiel etwas ruhiger. In der 70. Minute, nach einem Konter von Mittelstadt, erhöhte F. Kimmerle auf 4:1. Der SV Ohmenhausen nutzte einen wiederholten Abwehrfehler zum 4:2-Endstand.

FC Mittelstadt: Jahraus - Alasar, Albay (81. Buckmüller), Karakus (18. Zahariev), Rempfer, K. Kimmerle, Alici (61. D'Angelo), F. Kimmerle, Ziegler, Basaran (80. Acun), Tomasek

SV Ohmenhausen: Dalke - Senft, Lamnek, Eyb, Dietrich (46. D. Portscheller), Göbel, Widmer, Schankula (69. M. Portscheller), Rück, Böttcher, Stern

TSG Young Boys Reutlingen II

gegen TV Unterhausen 3:1

Zwei grundverschiedene Halbzeiten sahen die Zuschauer im Heimspiel der TSG Young Boys II gegen den TV Unterhausen. Die ersten 45 Minuten waren die Hausherren klar tonangebend und führten nach einem Kopfballtor von Dennis Hagan (26.) sowie einem Freistoßtreffer von Georgios Tengelidis (36.) verdient mit 2:0 zur Pause.

Doch irgendwie schien der in der Halbzeitpause einsetzende Regenguss den TSG Young Boys nicht gut zu tun, die Gäste drängten auf den Anschlusstreffer, ließen aber drei klare Torgelegenheiten aus. Das spielentscheidende 3:0 erzielte dann der eingewechselte Alparslan Gümüsoglu (72.). Der Ehrentreffer der Gäste durch Mojsilovic fünf Minuten vor Spielende kam dann zu spät.

TSG Young Boys II: Henne - Dietz, Conte (65. Gümüsoglu ), Tengelidis, Lopes, Bisinger, Icardo Hernandez, Bergemann (73. Simsek), Bubalo, Hagan, Totskas

TV Unterhausen: Moersch - Wagner, Weigel, Thoss, Pflüger, Binder, Eckert (73. Fock), Einhart (56. Mojsilovic), Pflaum, Grupp (56. Schön), Brendle

TG Gönningen gegen

TSV Betzingen 3:4

Im Spiel der TG Gönningen gegen den TSV Betzingen legten die Hausherren gleich richtig los und führten nach wenigen Minuten durch einen Doppelschlag von David Blum mit 2:0.

Als Adrian Mauser den Ball mustergültig auf Moritz Randecker legte, musste dieser nur noch einschieben. So ging es mit einer Drei- Tore-Führung in die Kabinen. Doch nach dem Seitenwechsel sahen die Zuschauer ein ganz anderes Spiel. Die konditionell stärkeren Betzinger gaben sich noch nicht auf und legten jetzt erst richtig los. Der TSV spielte munter nach vorn und die verunsicherten Gönninger konnten nur noch zuschauen wie sie ein Tor nach dem anderen bekamen und am Ende das Spiel mit 3:4 verloren.

TG Gönningen: Weimar - Werner, Pacia, Häußler, Wurster (80. Votteler), Stähle, Blum, Schwägerle (8. Abele), Mauser (73. Haller), Randecker (73. Weiß), Götz

TSV Betzingen: Ernst - Nedele, Schwend, Hoeber (22. Hoffmann), Lauer, Kalbfell (79. Schäfer), Sevimli, Jarosik, Zeitler, Wilk (42. Richter), Jetter

TSV Sickenhausen gegen

TSV Sondelfingen 3:1

Die Gastgeber störten früh den gegnerischen Spielaufbau und gingen bereits in der zweiten Minute nach einem abgefangenem Pass durch Pichler in Führung. Die Gäste bemühten sich dennoch, das Spiel an sich zu reißen und kamen auch zu Chancen. Effektiv blieben aber die konzentriert spielenden Sickenhäuser. In der 15. Minute eroberte Taubmann den Ball an der Mittellinie und schickte Mayer, der den Ball souverän über den Torwart ins lange Eck zauberte. In der zweiten Spielhälfte schraubte Pichler den Spielstand auf 3:0.

Nach einem langen Abschlag von Starzmann konnte Sondelfingen den Ball nicht ausreichend klären, Pichler nutzte die Unsicherheit zur Balleroberung und hatte freie Bahn zu seinem 14. Saisontor. Neun Minuten vor Schluss erzielte Zipperle vom Elfmeterpunkt das 3:1, die drei Punkte für Sickenhausen waren im Anschluss jedoch nicht mehr in Gefahr.

TSV Sickenhausen: Starzmann - Huynh, Haile, Huggenberger, Allgaier (66. Hein), K. Jetter, Taubmann, Pichler, Mo. Mayer (77. Petrolo), D. Grauer (74. Heck), Riekert (69. Ma. Mayer)

TSV Sondelfingen: Säwert - Hummel (72. Heiß), Pfeiffer, Walz (31. Bostan), Zipperle, Morad, Fritz, Baumgärtner, Hausch (79. Fuchs), Geiger (63. Tonidis), Stieb

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gnadenfrist für HNO-Abteilung

Das Stuttgarter Sozialministerium hat die Betriebsgenehmigung für die HNO-Abteilung bis Ende 2018 verlängert. weiter lesen