SG jagt das "I-Tüpfelchen"

Werden am Sonntag schon die ersten Mannschaften den Meistertitel einfahren? Wer kann die Chancen auf den Ligaverbleib bis zum letzten Spieltag aufrecht erhalten? Fragen über Fragen?

|
Pokalschreck SG Reutlingen II mit Frederick Wohnus (links) - hier im Zweikampf gegen Dettingens Marc Andre Le Pretre - schielt noch auf Rang zwei. Foto: Grundler

Kreisliga B 2 Reutlingen

Noch kann die SG Reutlingen II eine Saison der Superlative mit dem Relegationsplatz abschließen? Um sich diese Option für nächste Woche aufrechterhalten zu können, müssen die Kvesic-Schützlinge die in höchster Abstiegsnot steckenden Kicker der zweiten Mannschaft des TSV Eningen bezwingen. "Das ist das primäre Ziel. Für den letzten Spieltag wünschen wir uns ein kleines Finale, mal schauen was möglich ist", hofft SG-Trainer Ivan Kvesic, der ein weiteres Jahr in Orschel-Hagen bliebt, auf einen Dreier.

"Ich bin sehr stolz auf meine Mannschaft. Was wir gerissen haben ist bei der SG einmalig", haben die Kvesic-Buben doch einige SG-Rekorde der zweiten Mannschaft brechen können: mit 26 Zählern die beste Vorrunde der Vereinsgeschichte, beste Defensivabteilung der Liga, mit 70 Treffen eine noch nie dagewesene Durchschlagskraft in der Offensive. Dazu stand die SG II im Halbfinale des Bezirkspokals. Dazu erfreulich: Mit Sebastian Sorg kehrt nach knapp zwei Jahren Leidensweg ein alter Neuer zur Kvesic-Mannschaft dazu. "Wäre der personelle Aderlass zu Rundenbeginn zur ersten Mannschaft nicht so groß gewesen, wer weiß wo wir jetzt stünden", so Kvesic.

Den zweiten Platz hat der am Sonntag spielfreie TV Unterhausen, bei fünf Zählern Vorsprung, inne. Die Meisterschaft kann der FC Reutlingen mit einem Sieg in der Partie gegen Schlusslicht und Absteiger SV Rommelsbach unter Dach und Fach bringen. Den letzten Einsatz in dieser Spielzeit hat der TB Metzingen, der den Ligaverbleib nur via Relegation schaffen kann. Bei der zweiten Mannschaft des TSV Sondelfingen gilt es zu punkten.

Kreisliga B 3 Reutlingen

Ordentlich ins Straucheln kam das Führungsduo TSG Young Boys Reutlingen II und TSV Betzingen - beide gingen leer aus. Somit hat sich aus dem Duo zwei Spieltag vor Schluss ein Quartett gebildet. Angeführt wird dieses weiterhin vor der TSG Reutlingen II (49 Punkte), dicht gefolgt vom TSV Betzingen (48 Punkte), dem SV Rommelsbach (47 Punkte) und Anadolu SV Reutlingen (45 Punkte). Klar ist also, dass nichts klar ist. Das Quartett kommt sich in den letzten beiden Spieltagen nicht mehr direkt ins Gehege. Der Kurs Meisterschaft geht bei der TSV Young Boys Reutlingen II über den SV Degerschlacht, der sich beim Spitzenreiter für die 1:5-Hinspielklatsche noch revanchieren möchte.

Der TSV Betzingen hat mit dem TSV Riederich ebenfalls eine harte Nuss zu knacken. Joos und Co wollen gegen Betzingen den 2:0-Hinspielerfolg wiederholen. Beim SSV Rübgarten II kann sich Anadolu Reutlingen seine letzte Chance auf eine Top-Zwei-Platzierung nur durch einen Sieg erhalten. Der SSV Rübgarten II braucht für den Ligaverbleib noch einen Zähler.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinsam zur Top-Wanderregion

18 Kommunen aus zwei Landkreisen haben gestern in Beuren eine neue Zusammenarbeit besiegelt, um Top-Wanderregion zu werden. weiter lesen