Pliezhausen lässt gegen Reutlinger Young Boys II nichts anbrennen

|

TSV Kusterdingen gegen

SV Walddorf 0:4 (0:0)

Nach einer Stunde ging Walddorf durch Rendich (57.) in Führung. Kusterdingen verlor in der Folge den Faden und kassierte so noch zwei Gegentreffer durch Link (65. FE) und Rendich (68.). Das Spiel war damit gelaufen und Becker setzte in der 80. Minute den Schlusspunkt zum 4:0 für die Gäste.

TSV Kusterdingen: Wutzler - Paul Zimmerman, Henes, Oesterle, Ott (75. Fundinger), Matthias Zimmerman (72. Weber), Rösch, Johannes Katzmaier, Kuttler, Tobias Katzmaier (84. Simon Leicht), Stephan Leicht

SV Walddorf: Hiltawsky - Schraitle, Mydlak, Scharr, Link, Rajkovaca, Rau, Burkhardt (66. Becker), Udvari, Scherbaum (82. Kittelmann), Rendich (72. Kommenda)

TV Unterhausen gegen

SV Ohmenhausen5:2 (4:2)

Das Spiel stand durch Tore von Dünkel in der vierten Minute und Hannes Portscheller in der sechsten Minute jeweils nach Torwartfehlern 1:1. Der TV Unterhausen hatte mehr Spielanteile und ging in der 19. Minute verdient durch Szymanski in Führung. Danach erhöhten Bechtle in der 28. Minute und Dünkel zum 4:1. Ohmenhausen blieb jedoch dran und verkürzte durch Michael Portscheller (42.).

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hätte Unterhausen alles klar machen können, doch zahlreiche Chancen wurden vergeben. Ohmenhausen kam dann besser ins Spiel und drückte auf den Ausgleich. In der 87. Minute machte dann Fock mit dem 5:2 alles klar.

TV Unterhausen: Rinker - Brendle (70. Behrendt), Schön, Thoss, Di Marco (37. Einhart), Fock, Leitheim, Altamirano, Dünkel, Bechtle, Szymanski (80. Weigel)

SV Ohmenhausen: Rück - Widmer, Eyb, Lamnek, Alber, Schwittkowski, Senft (73. Schneider), Spahr, Daniel Portscheller (27. Michael Portscheller), Böttcher, Herrmann (60. Göbel)

FC Reutlingen gegen

TG Gönningen1:4 (0:1)

Es waren zwei Mannschaften, die sich auf Augenhöhe bewegten, wobei Gönningen seine Chancen nutzte und somit als Sieger vom Platz ging. Schon in der 10. Minute konnte Gönningen durch Haller mit 1:0 in Führung gehen.

Die zweite Halbzeit begann für die Heimischen stärker und in der 53. Minute konnte Novak das 1:1 erzielen. Danach hatte der FC die besseren Chancen und auch mehr vom Spiel. Häussler brachte seine Farben mit einem Kopfball auf die Siegerstraße. Grauer (75.) und Schwägerle (80.) machten mit ihren Treffern dann alles klar.

FC Reutlingen: Salici - Mustafov, Taimoussi (53. Maric), Moutsidis, Günther, Löffler, Djaalali, Eckert, Avcu ( 72. Pepic), Hohnberg, Novak, Gönninger,

TG Gönningen: Schairer - Cristobal, Wurster, Leuthe, Weiß (46. Stähle), Schwägerle, Abele, Randecker, Grauer, Haller (73. Pacia), Häußler (52. Werner)

TSV Pliezhausen gegen

TSG Young Boys Reutl. II 4:0 (1:0)

Die Heimelf spielte Anfangs zu kompliziert hatte Schwierigkeiten ins Spiel zu kommen. Der erste konstruktive Spielzug führte in der 35. Minute durch Gemmeke zur 1:0-Führung.

In der zweiten Hälfte setzte der Gastgeber die Gäste mehr und mehr unter Druck, doch die sich ergebenden Torchancen wurden allesamt vergeben. Nach einem fragwürdigen Elfmeterpfiff des schwachen Schiedsrichters Konuk erhöhte Werner sicher auf 2:0. Ein Doppelschlag in der 86. Minute wiederum durch Werner mit einem herrlichen Heber aus gut 20 Metern über den heraus eilenden Torhüter Sotosek und in der 88. Minute durch Micahel Weimer führte am Ende zum klaren, aber doch etwas zu hohen 4:0-Heimerfolg.

TSV Pliezhausen: Huber - Bartetzko, Weimer Marcel, Tsapakidis, Ziegler (76. Theofeld), Schumacher (78. Braun), Hermann, Weimer Michael, Armbruster Luis, Gemmeke (50. Schwend), Werner

TSG Young Boys Reutlingen II: Sotosek - Drammeh. Modric, Sloboda, Secilmis, Kahsai, Uhland (69. Münz), Masurov, Bubalo, Hagan, Totskas

FC Mittelstadt gegen

SG Reutlingen1:2 (1:0)

Optisch hatte der Gastgeber zu Beginn der Partie mehr Spielanteile. Die SG aus Reutlingen blieb durch schnelles Umschaltspiel jedoch immer brandgefährlich. Nach einem Freistoß von Almeida war FC-Kapitän Giraud zur Stelle und köpfte zur 1:0-Führung für die Hausherren ein. Nach einem schönen Konter setzte sich Heidt auf der linken Seite durch und Flanke in den Rücken der FC-Abwehr. Locher war zur Stelle und sorgte per Flugkopfball für den Ausgleich. Die zweite Hälfte begann zerfahren. Viele Zweikampf-Aktionen im Mittelfeld egalisierten jede Offensivaktion. Die Entscheidung fiel wiederum nach einem Konter, den Locher per Kopf vollstrecken konnte.

FC Mittelstadt: Bauer - Karakus (8. Isleyen), Giraud, Mohr, Eyisu, Jahraus, Durmus (55. Ziegler), Basaran (70. Böltzig), Almeida, DAngelo, Kanarya

SG Reutlingen: Nägele - Koll, Kunst, Angerbauer (30. Blocksdorf), Röstel, Wagner Locher, (64. Braun), Kvesic, Hahn, Heidt, Genuardi (73. Schäfer)

TSV Sondelfingen gegen

TSV Eningen/Achalm 3:2 (1:1)

Die Gastgeber bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen. Erst nach 35 Minuten brachte Länge die Heimelf mit einem 30-Meter-Knaller in Führung. Nach einem Stellungsfehler in der Sondelfinger Defensive schaltete Tunc am schnellsten und glich so für die Gäste kurz vor dem Seitenwechsel etwas überraschend aus.

Auch nach der Pause blieben die Gastgeber am Drücker. Nach 52 Minuten setzte sich Tonidis im Gästestrafraum durch und schlenzte zur 2:1-Führung ins lange Eck. Nach 73 Minuten hatten die Gäste ihrerseits zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, doch Hüger parierte zwei Mal glänzend. In der 83. Spielminute erhöhten die Gastgeber auf 3:1. Der eingewechselte Fritz lenkte eine Hereingabe von Nikolic ins Eninger Tor ab. Nach 86 Minuten konnten die Gäste auf 2:3 verkürzen, doch mehr als Ergebniskosmetik war das nicht mehr.

TSV Sondelfingen: Hüger - Länge, Geiger, Fritsch, Stieb, Walz, D. Zipperle, Böltzig (46. Nikolic), Tonidis, Morad, (77. Fuchs), Maimonte (70. S. Fritz)

TSV Eningen/Achalm: Karadeniz - Kurz, Koschmieder, Caran, Maurizio Laureti, Hummel, Tunc, Sabir, Marco Laureti, Münz, Lehmann

VfL Pfullingen II gegen

TSV Sickenhausen3:2 (2:1)

Weiland brachte den VfL früh in Führung (12.), doch Pichler schlug für die Gäste umgehend zurück (15). Weiland brachte seine Farben dann keine drei Minuten später erneut in Führung. Als Pichler (60.) den zweiten Treffer für seine Farben erzielen konnte, schien das Spiel zu kippen, doch Mez erzielte den vielumjubelten 3:2-Siegtreffer für den VfL.

VfL Pfullingen II: Hildebrand - Brandau (60. Metzger/92. Hankewicz), Uka, Robertazzi, Stevic, Sassano, König, Weiland, Kittelberger, Elting, Schmidt (70. Mez)

TSV Sickenhausen: Breitmoser - Rieckert, Haile (9. Laux), Pichler, Petrolo, Huggenberger, Mlikota (50. Schick), Gschwind, Huynh, Taubmann, Mayer

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

VfL Pfullingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Logistikzentrum nimmt den Betrieb auf

Das Großprojekt im Gewerbegebiet Vogelsang steht: Für 25 Millionen Euro hat der Automobilzulieferer Elring-Klinger ein modernstes Hochregallager an sein Werk II angebaut. weiter lesen