Ohne Biss und Leidenschaft

Nach einem halben Jahr kassierte der SSV Reutlingen wieder eine Heimniederlage gegen den Bahlinger SC, der zum Angstgegner wird. Der SSV wies im hinteren Bereich zu viele gravierende Mängel auf.

|
Eine Spielszene mit Symbolcharakter. Reutlingens Kapitän Raphael Schaschko (links) verliert den Zweikampf gegen den Bahlinger Tobias Klein. Der SSV kassierte erstmals wieder nach einem halben Jahr eine Heimniederlage. Foto: Baur

Das war kein schöner Abschluss: Der SSV spielte sich zwar wieder einmal einige Chancen heraus, aber er vergab sie wie zuletzt auch und hinten hatte man den Tag der offenen Tür. Da gab es kein Pressing, man stand nie eng am Mann, ließ die Kaiserstühler walten und schalten, ging nie energisch an den Gegner ran. So machte es der SSV Reutlingen den Gästen leicht, zum Sieg zu kommen.

Der Gast legte alles rein, der SSV hatte auf vielen Gebieten Defizite. Für Trainer Murat Isik war das Spiel nach vorne bei eigenem Ballbesitz ordentlich, das Verhalten bei gegnerischem Ballbesitz katastrophal. Man habe praktisch ohne Zweikämpfe agiert, keine angenommen. Das war ein unrühmlicher Heim-Saisonausklang.

Dabei begann der SSV gut, hatte Chancen (Pepic, zwei Mal Schimmel, Brandstetter) - es kam nichts dabei heraus, ehe Durmaz gegen Pfahler, der frei vor ihm auftauchte, klärte. Dann aber musste sich der junge Keeper zweimal geschlagen geben ohne Schuld - er wurde von seinen Abwehrkollegen glatt im Stich gelassen. Nach Ecke brachte man den Ball nicht weg, es gab ein Gestochere und Lerandy lochte aus vier Metern ein. Im Gegenzug prallte Brandstetter nach Pepic- Flanke an den Pfosten und dann stand es 0:2.

Nach Göppert-Flanke köpfte Häringer unbehindert ein. Kein Reutlinger griff ein, man ließ den SC gewähren, da fehlten Biss, Leidenschaft und der letzte Einsatz.

Dennoch fiel das 1:2. Nach Pepic-Flanke war es Sven Schimmel, der im vierten Anlauf den Ball aus drei Metern versenkte. Weitere Chancern folgten - ohne Erfolg.

Nach der Pause spielte Schaschko im Zentrum, aber der SSV stellte die Abwehrarbeit fast ein, so dass Pfahler (56.) völlig frei vor Durmaz einlochte: 1:3 Das Bemühen war erkennbar, aber nur Brandstetter traf zum 2:3, als er eine Pepic-Flanke volley nahm und den Ball unter die Latte schmetterte - ein Traumtor. Schiffel und zwei Mal Brandstetter hatten das 3:3 auf dem Fuß, die Bälle strichen jeweils knapp drüber wie der Brandstetter-Kopfball nach Schimmel-Flanke: So gab es keinen Punkt.

Der Torjäger meinte: "Wir hatten wieder klare Chancen, machen die Dinger nicht rein. Das ist seit Wochen so. Hinten machen wir Fehler und dann kingelt es gleich. So wollten wir uns von den tollen Fans nicht verabschieden." Gästetrainer Milorad Pilipovic sagte: "Das war ein Klassespiel. Mein Team zeigte Moral, Charakter, war taktisch überragend, kam über Außen. Wir hielten dagegen, glaubten an uns, aber auch der SSV hat ein Klasse-Team."

SSV-Coach Murat Isik sagte: "Bei eigenem Ballbesitz spielten wir ordentlich, haben uns ja die Chancen fein herausgespielt. Bei gegnerischem Ballbesitz gab es von uns keine Zweikämpfe. Die beiden ersten Gegentore waren zu verteidigen - wir taten es nicht, hatten grobe Fehler im Stellungsspiel. Bei allen drei Toren haben wir uns katastrophal verhalten. Die haben alles reingeworfen, wir eben nicht. Wenn ich höre, unser Abwehrverhalten war schlecht, so ist das milde ausgedrückt. Ich bin maßlos enttäuscht, wir spielen uns seit Wochen viele Chancen heraus, aber das bringt nichts, wenn wir sie nicht reinmachen."

So spielten sie

SSV Reutlingen: Durmaz - Lübke (82. Schiffel), Wiesner (46. Bischoff ), Hartmann, Baradel, Schimmel, Eiberger, Schaschko, Golinski, Pepic, Brandstetter

Bahlinger SC: Burgert - Wiesler, Lerandy, Klein, Adam, Schleusener, Schlegel, Waldraff (61. Bührer), Häringer, Pfahler (81. Fellanxa), Göppert (86. Raab)

Zuschauer: 788

Tore: 0:1 Lereandy (22.), 0:2 Häringer (27.), 1:2 Schimmel (31.), 1:3 Pfahler (56.), 2:3 Brandstetter (78.)

Schiedsrichter: Maurice Kern (Stuttgart) Gelbe Karten: Bischoff, Brandstetter, Schimmel - Klein

Besonderheiten: Ricciardi verletzt, Brandstetter mit 18. Saisontor, SSV mit erster Heimniederlage seit 16. November 2013, Wiesner musste verletzt raus (Schlag auf den Augapfel - geschwollenes Auge)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

SSV Reutlingen

Vertragsverlängerungen, Spielerwechsel, Spieltermine und -berichte: Hier erhalten Sie alle wichtigen Informationen rund um den SSV Reutlingen.

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Turn- und Festhalle mit Durchblick

Die Pläne zur Sanierung der Turn- und Festhalle kommen gut beim Rat an. Nachdem das Denkmalamt grünes Licht gegeben hat scheint ein Glasanbau realistisch. weiter lesen