Ohmenhausen wie die Schweden

|
Murat Dermenci (links) vom FC Mittelstadt hat dem heranfliegenden Dennis Hagen sicherlich keine Landeerlaubnis erteilt. Dem Reutlinger Young-Boys-II-Spieler ist das derweil egal, er ist voll auf das Erobern des Balles fokussiert.  Foto: 

SV Ohmenhausen gegen TG Gönningen 4:4 (2:4)

Im Derby der Ortsnachbarn konnte der SVO mit viel Einsatz einen 0:4-Rückstand aufholen - wie Schweden am 16. Oktober 2012 in Berlin gegen Deutschland im Länderspiel. Die Gäste aus Gönningen hatten den besseren Start und konnten in der zehnten Spielminute mit 1:0 in Führung gehen. Torschütze war Andreas Wurster. Nach einem Aussetzer der SVO-Männer Schneider und Rück, konnte die TGG auf 0:2 durch Pfeiffle erhöhen (15.). Nur zwei Minuten später traf Schwägerle nach einem Eckball sogar zum 0:3 für Gönningen und Ohmenhausen sah sich schon erneut geschlagen (17.). Als Mauser in der 27. Spielminute auch noch das 0:4 erzielte, schien jegliche Hoffnung auf eine positive Gestaltung des Spiels verloren. Doch anders als in vielen Spielen zuvor zeigte Ohmenhausen nun, dass man sie nicht abschreiben sollte und konnte durch einen Doppelpack von Matthias Senft, jeweils nach einem ruhenden Ball auf 2:4 verkürzen (32. + 45.).

Nach der Halbzeit war der SVO weiter am Drücker und erzielte durch Hannes Portscheller das 3:4 (50.) und durch Kai Rück das 4:4 (58.). Gönningen blieb mit schnellem Konterspiel gefährlich, überließ aber den Gastgebern mehr vom Spiel. Bis zum Abpfiff fielen keine Treffer mehr und beide Teams konnten mit dem Punkt zufrieden sein.

SV Ohmenhausen: Rück D. - Senft B., Lamnek, Senft M., Schneider (28. Prokop), Göbel, Schankula, Widmer, Portscheller, Rück K., Böttcher (70. Hoffmann)

TG Gönningen: Weimar - Pacia, Werner, Wurster, Stähle - Mauser (84. Leuthe), Schwägerle (69. Streit), Christobal Chico, Abele (57. Randecker), Pfeiffle, Grauer

TV Unterhausen gegen TSV Sickenhausen 2:1 (2:0)

Bereits in der fünften Spielminute ging Unterhausen nach einem Eigentor von Hein in Führung. Ab der siebten Spielminute war Unterhausen in Unterzahl wegen einer roten Karte gegen Szymanski. Nach einem Abschlag von Moersch unterschätzte Starzmann den Ball und lenkte diesen zum 2:0 ins eigene Tor (32.). Petrolo hätte kurz vor der Halbzeit noch ausgleichen können, scheiterte jedoch.

Nach der Pause versuchte Sickenhausen den Anschlusstreffer zu erzielen. In der 68. Spielminute verletzte sich der Schiedsrichter und wurde durch den anwesenden Matthias König ersetzt. Sickenhausen kam noch durch Pichler zum 2:1-Endstand.

TV Unterhausen: Moersch - Schön, Wagner, Pflüger, Thoss, Binder, Leitheim, Einhardt (75. Altamirano), Glaub, Behrendt, Szymanksi

TSV Sickenhausen: Starzmann - Hein, Jetter, Pichler, Grauer, Petrolo, Huggenberger, Meyer, Huyn, Laux, Taubmann

TSG Young Boys Reutling. II gegen FC Mittelstadt 4:1(1:0)

Es entwickelte sich ein gutes und temporeiches Spiel, den ersten Aufreger gab es dann nach 24 Spielminuten - TSG-Young-Boys-II-Keeper Markus Henne parierte einen Schuss von Mittelstadts Marcel Ziegler glänzend. Nach 27 Zeigerumdrehungen dann das 1:0, Max Bergemann überlistete den Gästekeeper mit einem um die Mauer getretenen Freistoß ins kurze Eck. Wenig später Pech für die Gäste, ein Freistoß von Alici klatschte gegen die Latte. Kurz vor dem Pausenpfiff parierte Henne erneut sensationell per Fußabwehr, sodass es bei der knappen Führung der Hausherren zur Halbzeit blieb.

Direkt nach Wiederanpfiff war Markus Henne allerdings machtlos, Mittelstadts bester Spieler Marcel Ziegler zog aus 18 Metern ab und erzielte den Ausgleichstreffer (46.). Doch die TSG Young Boys II schlugen umgehend zurück, Dennis Hagan hämmerte nach Vorlage von Fabio Di Giovanna den Ball aus zehn Metern ins Tordreieck zum 2:1. Ein kurioses Tor dann nur zwei Minuten später: Giuliano Lebeccio erzielte mit einem Kunstschuss auf Höhe der Torauslinie das 3:1.

Es gab auf beiden Seiten noch mehrere Torchancen, für den 4:1-Endstand sorgte dann eine Minute vor Schluss TSG-Young-Boys- Kapitän Georgios Tengelidis.

Young Boys II: Henne - De Caro, Conte (73. Kurz), Tengelidis, Libeccio (79. Benrad), Lopes, Bergemann (81. Kahsai), Di Giovanna, Münz, Hagan (64. Singh), Totskas

FC Mittelstadt: Karadeniz - Jahraus (50. Acun), Rempfer, Isleyen, Kimmerle, Knoll ( 54. Basaran), Ziegler, Almeida, Alici, Tomasek, Dermenci

TSV Pliezhausen gegen SV Walddorf 1:1 (1:1)

In einem mäßigen Nachbarschaftsduell trennten sich der TSV Pliezhausen und der SV Walddorf am Ende gerecht mit 1:1-Unentschieden.

Beide Mannschaften versuchten zwar Spielkontrolle in ihr Spiel zu bringen, doch blieb vieles Stückwerk. Auch Torchancen blieben insgesamt Mangelware, hier hatten die Gäste sogar ein leichtes Übergewicht. In der 30. Spielminute gingen die Gäste durch Rajkovaca mit 1:0 in Führung. Die Hausherren verstärkten nun ihr Bemühen und kamen nach einem Eckball, den Marcel Weimer über die Linie drückte, zum 1:1-Ausgleich.

In der zweiten Hälfte sah man keine großen Tormöglichkeiten. Zwar versuchte jedes Team den Führungstreffer zu erzielen, doch blieben beide Mannschaften weit unter ihren Möglichkeiten. Am Ende blieb es, in einem insgesamt ruhigen Lokalderby, beim gerechten 1:1

TSV Pliezhausen: Huber - Wiesner, Armbruster, Shoebi (Jaissle 72.), Weimer Marcel, Bartetzko, Schumacher, Bäuerle, Weimer Michael, Haug (Weddige 77.), Theofeld (Nowak 89.)

SV Walddorf: Hailfinger - Roth, Link, Rajkovaca, Rau, Mydlak, Udvari, Becker (Burkhardt 73.), Komenda (Scherbaum 85.), Mohr, Schraidtle

TSV Sondelfingen gegen TSV Oferdingen 3:1 (1:0)

Von Beginn an herrschten schwierige Platzbedingungen auf Grund des starken Windes, der den Sondelfingern zu schaffen machte. Weitgehend waren Chancen auf beiden Seiten Mangelware. Nach einem Eckball von Sven Fritz verwandelte Sebastian Hausch in der 35. Spielminute zur 1:0-Führung. Bei diesem Spielstand ging es in die Halbzeitpause. In der zweiten Halbzeit kamen die Gäste frischer vom Pausentee und konnten in der 46. Spielminute den Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Rodrigues erzielen. Das Spiel plätscherte bis zur 62. Spielminute so vor sich hin. Das Plätschern hatte ein jähes Ende, als ein Eckball von Sven Fritz auf Sven Baumgärtner kam und der zum 2:1 erhöhen konnte. Sondelfingen war von da an feldüberlegen und hatte Chancen im Minutentakt und so blieb es Heiß vorbehalten, den 3:1-Führungstreffer in der 68. Spielminute zu markieren.

TSV Sondelfingen: Säwert - Hummel, Bostan, Pfeiffer, Zipperle, Fritz, Baumgärtner, Hausch, Geiger, Stieb (22. Morad), Heiß (79. Tonidis)

TSV Oferdingen: Riekert - Kattin, Skora, Schulz, Edeling (76. Jadzic), Dewald, Oswald, Diebold (36. Mader), Bez (46. Rodrigues), Fischer

TSV Kusterdingen gegen TSV Betzingen 1:3 (0:1)

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitestgehend. Der einzige Aufreger der ersten Hälfte ereignete sich kurz vor dem Pausenpfiff, als der bis dahin gut leitende Schiedsrichter überraschend auf Elfmeter entschied. Den fälligen Strafstoß verwandelte Lauer sicher zur Pausenführung.

Nach der Pause kam Kusterdingen zum Ausgleich durch einen Elfmeter. Mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten konnte Betzingen das Spiel für sich entscheiden und jubelnd das Grün verlassen.

TSV Kusterdingen: Wutzler - Paul Zimmerman, Majchrzak, Oesterle (81. Henes), Fabian Boll, Vladau (66. Weber), Stephan Leicht, Rösch, Dervisholli, Matthias Zimmerman, Simon Leicht

TSV Betzingen: Aust - Schädler, Hoeber (46. Daniel Hoffmann), Lauer, Florian Schwend, Timur Hoffmann (78. Richter), Veenhues, Jarosik, Tim Schwend, Zeitler (82. Schäfer), Kalbfell (57. Kraut)

Tore: 0:1 Lauer (44., FE), 1:1 Fabian Boll (54. FE), 1:2 Kraut (74.), 1:3 Zeitler (76.)

VfL Pfullingen II gegen TSV Eningen/Achalm 0:1(0:1)

Ein ausgeglichenes Spiel sahen die Zuschauer im Pfullinger Volksbank-Stadion. Die Gastgeber hatten zu Beginn mehr Spielanteile, aber Eningen hatte die klareren Chancen, konnte diese aber nicht zu gültigen Toren abschließen. Der 1:0-Führungstreffer wurde von Maik Stingel in der 43. Spielminute markiert. Nach der Pause kamen die Pfullinger besser ins Spiel und konnten aber keine Chancen ausnutzen. Eningen hatte in der 60. Spielminute Pech mit einem Lattentreffer von Maik Stingel. Eine gelb-rote Karte erhielt der Spieler Elting in der 83. Spielminute.

VfL Pfullingen II: Hildenbrand - Herrmann (60. Welsch), Baur, König, Kittelberger, Elting, Müller, Robertazzi, Grund, Wagner (76. Mez), Hübner

TSV Eningen: Tasimder - Koschmieder L., Brenner, Tüzün, Reinhardt, Bauer, Koschmieder M., Fink, Prpic, Giraud, Stingel P. (73. Stingel M.)

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Themenschwerpunkt

VfL Pfullingen

mehr zum Thema

Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen