Mössingen eröffnet die Straßenfußball-für-Toleranz-EM

Am Mittwoch, 20. Juni, fällt in Mössingen der Startschuss für die "Straßenfußball-für-Toleranz-Europameisterschaft." Im Vordergrund steht damit nicht das Toreschießen, sondern Fairplay, Toleranz und Respekt.

|

Die "Straßenfußball-für-Toleranz-Europameisterschaft 2012" wird vom Programm "Integration durch Sport" des Landessportverbandes Baden-Württemberg (LSV) und Kickfair in insgesamt sechs Städten veranstaltet - darunter Mössingen im Steinlachtal. Ab 13 Uhr verwandelt sich das Schulgelände der Mössinger Rühle-Schule in ein internationales Fußballstadion. Dabei repräsentieren die Teams jeweils eine der Nationen, die gerade bei der Europameisterschaft in Polen und der Ukraine vertreten sind.

"Bei unserer Straßenfußball-EM steht nicht nur das Toreschießen im Mittelpunkt. Vielmehr wollen wir Werte wie Fairplay und Toleranz, Respekt und Anerkennung stärken", betont LSV-Präsident Dieter Schmidt-Volkmar.

Genau dafür schafft die von Kickfair als Bildungskonzept weiter entwickelte Spielmethode "Straßenfußball für Toleranz" einen Lern- und Erfahrungsraum: Spielerinnen und Spieler der gemischten Mannschaften legen ihre eigenen Fairplay-Regeln fest und vergeben für deren Einhaltung gemeinsam Punkte, die in das Spielergebnis einfließen.

Besonders ist außerdem, dass es keine Schiedsrichter, sondern so genannte "Teamer" gibt. Diese beobachten die Spiele und reflektieren gemeinsam mit den Mannschaften das Verhalten der Spielerinnen und Spieler.

Mit der diesjährigen EM gehen die langjährigen Partner LSV und Kickfair gemeinsam neue Wege, indem die Kompetenzen junger Menschen aus den Projekten von Kickfair gezielt für die "Straßenfußball- für-Toleranz-EM" genutzt werden. Ihr freiwilliges Engagement und ihr Einsatz zeigen, wie Partizipationschancen junger Menschen aus der Zielgruppe des Programms "Integration durch Sport" verbessert und gefördert werden können.

Kooperationspartner des Turniers in Mössingen sind das Projekt Kickformore Bästenhardt, die Soziale Gruppenarbeit der Sophienpflege Tübingen, die Mobile Jugendarbeit der Stadtjugendpflege Mössingen, der Jugendmigrationsdienst Tübingen, der Türkische Kultur- und Sportverein Mössingen und der TV Belsen.

Außer in Mössingen werden landesweit in fünf weiteren Standorten Siegerteams ermittelt, die sich für das Landesfinale am 15. Juli in Ostfildern qualifizieren und dort den Titel des "Straßenfußball-für-Toleranz-Europameisters 2012" ausspielen.

Gekickt wird in den Altersklassen 9 bis 12 Jahre sowie 13 bis 16 Jahre. Und eines ist trotz der zu vermittelnden Werte sicher: Sportlicher Ehrgeiz wird nicht fehlen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen