Die volle Pokaldröhnung

Alles haben sie ausgereizt, was im Pokal möglich ist. Nach Verlängerung und Elfmeterschießen siegte der TSV Dettingen 5:3 gegen Sickenhausen.

|
Unmittelbar nach dem entscheidenden Elfmeter wussten die Dettinger, bei wem sie sich bedanken mussten. . .  Foto: 

Wer gestern beim Endspiel des Fußball-Bezirkspokals Alb in Riederich war, brauchte einen langen Atem - natürlich ganz besonders die Spieler, die bei wunderbarem Wetter auf einem ebensolchen Rasen im Alfred-Barner-Stadion fast 1000 Zuschauern alles an Unterhaltung anboten, was im Pokal so möglich ist.

Im Elfmeterschießen hatte dann der Bezirksligist aus dem Ermstal eine einwandfreie Bilanz vom Punkt. Damit hat jene Mannschaft gewonnen, die über 120 Minuten den besseren Eindruck hinterließ. Selbst Sickenhausens Coach Peter Starzmann sah es so: "Dettingen hat es fußballerisch besser gelöst. Erol hat eine gute Mannschaft." Und doch wäre es fast anders gekommen. Starzmann stufte es als "Lucky Punch" ein, wenn Tony Russo in der 112. Minute nicht so genau gezielt hätte. Völlig frei kam er zum Schuss, Dettingens Keeper Oliver Haßler war geschlagen, der Ball prallte aber vom Innenpfosten ins Feld zurück. Pech.

Dettingen konnte den wesentlich besseren Start in die Partie für sich verbuchen. Der Ball lief flüssig durch die blau-weißen Reihen. Marc Fritz (9.) und Oguzan Celdir (14.) scheiterten jeweils frei vor Sickenhausens Keeper Dominik Starzmann. Die Vorbereitung erfolgte jeweils über die starke rechte Seite.

Nach etwa 20 Minuten waren die Starzmann-Jungs im Finale angekommen, kamen ihrerseits in Abschlussituationen. So Klaus Jetter nach einer plötzlichen Überzahlsituation in der 38. Minute. Er schoss weit vorbei und es ging, wie es so schön heißt, mit einem leistungsgerechten und zudem torlosen Remis in die Pause.

Abschnitt zwei begann wie sein Vorgänger. Die Ermstäler waren präsenter und vor allem torgefährlicher. Von Sickenhausen war lange kaum etwas zu sehen, sieht man einmal von Keeper Dominik Starzmann ab. Der Trainersohn war immer da, wenn er gebraucht wurde. Zum Beispiel in der 47. Minute, als wiederum Fritz im Strafraum sämtliche Freiheiten hatte - aber nicht die Nerven, um die Kugel gewinnbringend zu verarbeiten.

Nach einer Stunde dribbelte sich Tim Randecker bis in den Sechzehner durch. Dort fehlte dann die Kraft zum Abschluss. Nicht viel gefehlt hat in der 71. Minute, als Johannes Maurer aus 30 Meter ein Wahnsinns-Pfund auspackte. Auch da hatte Starzmann seine Finger im Spiel, lenkte den Strahl am Tor vorbei.

Nichts mehr zu halten gab es für ihn sechs Zeigerumdrehungen später. Kai Petruv hatte über Dettingens rechte Sahneseite die präzise Vorarbeit geleistet, Tim Randecker stand in der Mitte fatzenfrei - und machte das Ding rein. Man war geneigt, aufgrund der aktuellen Tendenz die Türkoglu-Elf am Ziel zu wähnen, wurde aber jäh aus den Gedanken gerissen. Im nächsten Angriff bekam Sickenhausen einen Freistoß zugesprochen. Aus dem Halbfeld wurde das Spielgerät gen Tor lanciert. Dettingens Keeper Oliver Häßler gab zu verstehen, dass er sich des Balles annehmen würde. Das klappte aber nicht, weil Sickenhausens Spielführer Sven Pichler den Kopf dazwischensteckte: 1:1.

In der regulären Restspielzeit passierte nicht mehr viel, in der Verlängerung machte Dettingen wieder den muntereren Eindruck, ehe es zu besagter Szene mit Russo kam. "Elfmeter sind immer eine Sache für sich, da ist auch Glück dabei", sagte Dettingens Trainer Erol Türkoglu. In einem guten Pokalfight habe seine Mannschaft aber trotzdem verdient gewonnen. Kann man so sehen.

Spiel-Statistik

TSV Dettingen: Haßler - Petruv, Hirsch, Kleih, Berenyi (95. Beckert), Randecker, Hug, Fritz (65. Müller), Vukoja (60. Schairer), Maurer, Celdir (107. Kostka).

TSV Sickenhausen: Starzmann - Haile, Jetter, Pichler, Grauer, Huggenberger, Moritz Mayer (79. Walker), Huynh, Taubmann (72. Russo), Allgaier (91. Hein), Riekert (79. Marcel Mayer).

Tore: 1:0 Randecker (77.), 1:1 Pichler (78.).

Elfmeter: Kostka, Kleih, Maurer und Beckert treffen für Dettingen - Grauer und Huggenberger für Sickenhausen.

Schiedsrichter: Tobias Fritz (Tübingen).

Zuschauer: 920.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen