Dettingen präsentiert sich (auswärts)stark

Während Dettingen/Rottenb. seine Tabellenführung ausbaut, hat sich Bad Urach mit einem weiterem Heimsieg in der Verfolgergruppe festgesetzt. Aufsteiger Dettingen/Erms glänzt beim 5:2-Sieg gegen den SSV Reutlingen II.

|
Selim Korkmaz (links), hier im Zweikampf mit Mehmet Yilik, war mit seinen zwei Toren maßgeblich am 5:2-Erfolg des TSV Dettingen/Erms im Auswärtsspiel beim SSV Reutlingen Fußball II beteiligt. Foto: Baur

FV Bad Urach gegen TV Derendingen 3:0 (0:0)

In der ersten Halbzeit sahen die 200 Zuschauer in der Uracher Zittelstatt eine Partie auf Augenhöhe. Beide Mannschaften suchten den Weg in die Offensive, blieben aber zumeist in den Abwehrreihen des Gegners hängen und es ging torlos in die Pause.

Fulminanter Beginn dann unmittelbar nach Wiederanpfiff: Hadi Omeirat setzte sich praktisch mit dem ersten Angriff auf der linken Seite durch und flankte auf den in der Mitte stehenden Massimo Imperatore, der die Kugel dann per Volleyabnahme im Derendinger Tor unterbrachte. Nur wenige Minuten später konnten die Hausherren um FVU-Trainer Steven Schanz nachlegen: Nach einer Ecke von Serhan Öner ist Mittelfeldmann Munir Modric zur Stelle und köpfte das 2:0. Die Uracher, die in der zweiten Halbzeit das Spiel zunehmend an sich reißen, kamen zu weiteren guten Möglichkeiten. Die Gäste, die sich aus dem Spiel heraus keine nennenswerten Chancen mehr erarbeiteten, waren nur über ihre Standards gefährlich. Ein Beispiel hierfür ist die 70. Minute, als Giuseppe Nigro einen Freistoß aufs Uracher Gehäuse brachte, aber Urachs Torwart Ögüt zur Stelle war. Den Schlusspunkt setzte in der 85. Minute dann Serhan Öner mit dem 3:0 für seine Elf.

FV Bad Urach: Ögüt - Gressel, Kuhn, Celdir (67. Seidel), Omeirat (86. Hübner), Imperatore, Öner, Wang, Haussmann (75. Seyhan), Modric, Nanfaro.

TV Derendingen: Meissner Vincent, Wohnus, Klett, Geiger, Rauscher, Binder, Pichler, Schäfer (66.Meissner Frederick), Arfaoui, Felici, Braun (60. Nigro).

Tore: 1:0 Imperatore (46.), 2:0 Modric (51.), 3:0 Öner (85.).

SSV Reutlingen Fußball II gegen TSV Dettingen/Erms 2:5 (2:1)

"Es war ein verdienter Erfolg aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung", freute sich Spielertrainer Marc Le Pretre nach dem dritten Auswärtssieg des TSV Dettingen/Erms in dieser Saison. Den besseren Start erwischte allerdings der Gastgeber: SSV-II-Stürmer Vergoulakis Karapantzos nutzte, als er den Ball aus 18 Metern gekonnt über TSV-Schlussmann Coconcelli zur 1:0-Führung lupfte, eine Unachtsamkeit in der Gästeabwehr umgehend aus. Doch im direkten Gegenzug schlug Westpfahl einen langen Diagonalpass auf Selim Korkmaz und dieser ließ in einer Eins-zu-eins-Situation SSV-II-Torwart Böhringer keine Chance und schob zum 1:1-Unentschieden ein. Es folgten weitere gute Möglichkeiten, durch Korkmaz und Liotti, der selbstbewusst aufspielenden Gäste aus dem Ermstal. Das Tor erzielten aber die Kreuzeichekicker: Denis Lübke nahm Maß und hämmerte den Ball aus 25 Metern zur erneuten Führung der Gastgeber in den Winkel. Im weiteren Verlauf entwickelte sich ein gutes Bezirksligaspiel mit viel spielerischem Niveau, allerdings fielen bis zur Pause keine weiteren Treffer.

Im zweiten Spielabschnitt legte der Aufsteiger aus dem Ermstal eine Schippe drauf und drängte auf den Ausgleich. Dieser fiel dann auch verdientermaßen in der 54. Spielminute, durch einen direkten Freistoß aus 18 Metern von Carlo Liotti. Die Hausherren versuchte mit spielerischen Elementen zum Erfolg zu kommen, doch bissen sie sich immer wieder die Zähne an der sehr kompakt gestaffelten Dettinger Hintermannschaft aus. Die Le Pretre-Elf verstand es sehr gut nach Ballgewinnen umzuschalten, und immer wieder schnell nach vorne zu spielen. Nach diesem Muster fielen dann auch die nächsten Treffer der Ermstäler: Maurer eroberte den Ball im Mittelfeld und spielte gekonnt durch die Schnittstelle der SSV II-Abwehr auf Carlo Liotti, dieser umkurvte den Torwart und schob zum viel umjubelten 3:2 für Dettingen ein (60.). Erneut ein Ball durch die Schnittstelle sorgte für das 4:2 der Gäste: Torschütze war Selim Korkmaz, der aus zwölf Metern flach ins Eck einnetzte.

Für den Endstand sorgte dann drei Minuten vor dem Ende Johannes Maurer der nach einer Flanke von Korkmaz freistehend aus sechs Metern nur noch seinen Fuß zum 5:2 hinhalten musste. "Wir standen sehr kompakt und diszipliniert, wir haben viel weniger Fehler als in den letzten Spiele gemacht und endlich mal unsere Torchancen konsequent genützt. Das hat sich die Mannschaft verdient", lobte Le Pretre. Mit nur elf Punkten aus zehn Spielen bleibt der SSV Reutlingen II nach der erneuten Niederlage, weiter hinter seinen Erwartungen: "Wir haben einfach zu viele individuelle Fehler gemacht. Dettingen war nicht drei Tore besser, aber wir haben sie praktisch dazu eingeladen", ärgerte sich SSV-II-Teammanager Philipp Rädlein.

SSV Reutlingen II: Böhringer - Lübke (46. Ates), Stern, Yilik, Bernhardt, Kavak, Karapantzos, Avramidis, Waidmann, Genc, Ahmakidis (65. Tuvoni).

TSV Dettingen/Erms: Coconcelli - Kränzler, Hirsch (30. Kostka), Gargin, Hug, Westpfahl, Kalicanoj, Maurer (88. Eberle), C. Liotti, Randecker, Korkmaz (88. Owusu-Smith).

Tore: 1:0 Karapantzos (9.), 1:1 Korkmaz (10.), 2:1 Lübke (24.), 2:2, 2:3 C. Liotti (54., 60.), 2:4 Korkmaz, (83.), 2:5 Maurer (87.).

FC Rottenburg gegen TSG Tübingen II 5:1 (1:1)

45 Minuten machte die TSG II ihre Sache wirklich gut. "Sie haben versucht mitzuspielen und wir haben nicht richtig ins Spiel gefunden", erklärte FCR-Abteilungsleiter Martin Haug. Doch nach der Pause spielte Rottenburg erfrischenden Offensivfußball - vier Tore waren die Folge. "Deshalb war es dann auch in der Höhe verdient", erklärte Haug, "denn wir hätten insgesamt sogar höher gewinnen müssen". Beim FCR erzielte Cihan Canpolat zwei Treffer und führt nun die Torjägerliste der Bezirksliga mit neun Treffern alleine an. Und Canpolat darf sich bald auf bekannte Unterstützung an seiner Seite erfreuen: Marco Calderaro saß gestern erstmals nach seinem Kreuzbandriss vor gut sechs Monaten wieder auf der Bank - eingesetzt wurde Calderaro aber nicht. "Er trainiert voll mit und wir müssen ihn fast schon ein bisschen bremsen", sagte Abteilungsleiter Haug. Das Comeback steht folglich kurz bevor.

FC Rottenburg: Wagner - Kopp (73. Basar), Hirschka, Reichert, Straub, Canpolat, Hartmann (73. Schirm), Gonsior (69. Esser), Weber, Bez, Schiebel.

TSG Tübingen II: Martin Milik - Arthur Hanke, Sebastian Milik, Divjak, Thomsen, Vllasalija (66. Zeh), Frick, Eduard Hanke (21. Idrizi), Granit Hoxhaj, Brändle, Tadic (66. Heller).

Tore: 1:0 Canpolat (10.), 1:1 Milik (23.), 2:1 Hartmann (49. Foulelfmeter), 3:1 Canpolat (56.), 4:1 Gonsior (60.), 5:1 Reichert (76.).

TB Kirchentellinsfurt gegen TSV Ofterdingen 0:2 (0:1)

Der TSV Ofterdingen kommt unter Interimstrainer Andreas Schippert immer besser in Schwung. Schippert selbst war es, der beim Tabellenzweiten in Kfurt den 2:0-Endstand in der 69. Minute herstellte.

Der erste Treffer der Ofterdinger resultierte es einem Eigentor. Daniel Grauer bekam nach einer Hereingabe von Dominik Laur den Fuß nicht mehr weg und der Ball kullerte aus drei Metern ins Tor (33.). Doch ansonsten hatte der TBK mehr vom Spiel: Immer wieder rettete Ofterdingens Schlussmann Markus Keller in höchster Not. Direkt nach dem Seitenwechsel hatte der TSV seine beste Phase, als auch TBK-Torhüter Christoph Schneck einige Male geprüft wurde.

TB Kirchentellinsfurt: Schneck - Patrick Wagner, Grauer, Tiedjens, Hahn, Lock, Baumann, Hombach, Karakus (84. Conigliaro), Durmaz (66. Sauter), La Forza.

TSV Ofterdingen: Keller - Flad, Pascual (75. Schäfer), Laub, Grober, Gyssler, Schippert (87. Funk), Carnemolla (61. Traub), Laur, Dehner, Schwabe.

Tore: 0:1 Grauer (33. Eigentor), 0:2 Schippert (69.).

Gelb-Rote Karte: La Forza (81. /TBK).

SV 03 Tübingen gegen SV Croatia Reutlingen 3:3 (2:0)

Ein Wechselbad der Gefühle für beide Mannschaften: Der SV 03 dominierte die erste Hälfte und hat laut Pressewart Klaus Fischer eher zwei Punkte verschenkt, als einen gewonnen. "Wir hätten das Ding heimschaukeln müssen", sagte Fischer. Die Schlussphase hatte es dabei in sich: Croatia-Kapitän Daniel Blazevic brachte die Kroaten in der letzten Minute nach einem Abwehrfehler des Nulldrei mit 3:2 in Führung. Es war der dritte Croatia-Treffer binnen zwölf Minuten. Doch die Tübinger hatten noch eine Antwort parat. Felix Eggensperger zog eine Minute später aus 20 Metern trocken ab und erzielte seinen zweiten Treffer des Tages.

"Letztendlich geht das Ergebnis in Ordnung, weil Croatia nach der Pause gut gespielt hat", sagte Fischer. Die Chancen in der ersten Hälfte waren es allerdings, denen Fischer nachtrauerte. Der SV 03 sollte somit am kommenden Sonntag in Tabellennachbarn Engstingen gewinnen, um als aktuell Tabellenzwölfter den Anschluss ans Mittelfeld nicht zu verlieren.

SV 03 Tübingen: Bölzle; Steffen Müller (46. Rozsa), Günzel, Horn, Fidan, Faßnacht, Ahmed, Hallmayer (76. Karrer), Felix Müller (46. Kuhn), Eggensperger, Ambacher.

Croatia Reutlingen: Merz; Bedira, Kaplan, Galic (74. Silic), Marco Blazevic, Daniel Blazevic, Nikolovski (63. Grauer), Josipovic, Yildiz, Pezic, Rohloff (63. Carnevale).

Tore: 1:0 Ambacher (8.), 2:0 Eggensperger (32.), 1:2 D. Blazevic (78.), 2:2 Yildiz (80.), 2:3 D. Blazevic (90.), 3:3 Eggensperger (90.+1).

SV Wurmlingen gegen SSV Rübgarten 0:2 (0:1)

Den SVW plagt das klassische Schicksal eines Tabellenletzten. "Es ist ja nicht so, dass wir schlecht spielen", sagte SVW-Torwarttrainer Kurt Schneider, "uns fehlt einfach das nötige Glück vor dem Tor." Sven Mensel (20.) und Lorenz Theurer (25.) hätten die Wurmlinger gestern in Führung bringen müssen - doch Rübgartens Daniel Kuhn gelang dies nach 33 Minuten. In einem "Aluminiumfestival" (Schneider) trafen beide Teams gleich drei Mal Latte oder Pfosten. Als Wurmlingen am Ende in der Hoffnung auf den dritten Saisonpunkt alles nach vorne warf, nutzte Rübgarten einen Konter für den 2:0-Endstand. "Es klingt vielleicht blöd, aber wir hätten auch gewinnen können", sagte Schneider.

SV Wurmlingen: Ruckgaber - Haug, Bartelmeß (86. Bernd Kopp), Rebmann, Schaal, Ritter, Alparslan (62. Storelli), Theurer, Mensel, Straub, Krauß (51. Hess).

SSV Rübgarten: Kapitel - Heinrich, Jehle, Bauer, Bopp, Eckloff (90. Schoeibi), Bäuerle, Hausch, Kuhn (62. Alkan), Hauch (75. Albien), Armbruster.

Tore: 0:1 Kuhn (33.), 0:2 Bäuerle (90.+3).

TSV Dettingen/Rottenb. gegen TSV Gomaringen 5:1 (3:1)

Dettingens Trainer Nicolas Hoffmann sprach nach Spielende die Anfangsphase an: "In den ersten Minuten war unser Fußball wie Kraut und Rüben - Hauptsache den Ball weghauen". Bei den Gomaringern wiederum lief die Kugel wie am Schnürchen - und ins Tor: Bernd Schelling traf bereits in der fünften Minute. Nach einer Flanke von Marco Hartmann (9.) zielte er knapp daneben. In der 24. Minute zirkelte Quasthoff einen Freistoß auf die Stirn von Jörg Junger - der Ausgleich für Dettingen. Es folgten zwei weitere Treffer für die Gastgeber: Es trafen Daniel Schnell nach Quasthoff-Vorlage (30.) und Quasthoff selbst mit einem 30-Meter-Freistoß der sauber in den Winkel ging. Doch in den letzten zehn Minuten vor der Pause wendete sich das Blatt komplett, Nikolai Pankows Kopfball - haarscharf drüber. Felix Wurster (42.), Dettingens Torwart Nico Kermeniotes lenkt den Ball an die Latte. Wieder Wurster (43.), wieder Latte.

Nach der Pause wogen sich die Kräfte auf. Erst Daniel Schnells 4:1 (66.) nach einem Quasthoff-Freistoß entschied die Partie endgültig. Den Schlusspunkt zum 5:1 setzte Lukas Widmann nach einer Ecke.

TSV Dettingen/R.: Kermeniotes - Timo Leins, Manuel Widmann, Hartmann, Rees (58. Lukas Widmann, Quasthoff (72. Nicolas Hoffmann, Michael Schnell, Junger, Daub (82. Jan Leins), Daniel Schnell, Deibler.

TSV Gomaringen: Wagner - Heinz, Birk (70. Astfalk), Rebstock (70. Jan Hoffmann), Weimer, Schelling, Kiefner, Pankow (82. Kaiser), Lorenz, Holzer, Wurster.

Tore: 0:1 Schelling (4.), 1:1 Junger (24.), 2:1 D. Schnell (30.), 3:1 M. Schnell (36.), 4:1 D. Schnell (61.), 5:1 Widmann (75.).

SV Walddorf gegen FC Engstingen verlegt

Völlig unerwartet ist der Sportvorsitzende des SV Walddorf, Udo Schreiber (54), verstorben. Deshalb hatte Bezirksliga-Alb-Staffelleiter Kurt Kuschel auf Antrag des SVW die Partie abgesetzt.

Hier geht es zur Bezirksliga-Tabelle.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Turn- und Festhalle mit Durchblick

Die Pläne zur Sanierung der Turn- und Festhalle kommen gut beim Rat an. Nachdem das Denkmalamt grünes Licht gegeben hat scheint ein Glasanbau realistisch. weiter lesen