Bekommt Pliezhausen das große Nervenflattern?

Gewinnt der TSV Glems bei der SG Reutlingen, ist die Titelfrage wieder offen. Primus TSV Pliezhausen pausiert und würde nur noch zwei Zähler vorne liegen.

|

Drei Spiele vor dem Saisonende hat der TSV Glems fünf Zähler Rückstand auf Tabellenführer TSV Pliezhausen und sieben Punkte Vorsprung auf den Tabellendritten TSV Lustnau. Zwar können die Glemser mit einem Sieg aus den verbleibenden drei Partien die Aufstiegsrelegation perfekt machen und den Traum von der Bezirksliga weiter träumen, doch schielen die Ermstäler noch auf die A-Liga-Meisterschaft und das direkte Ticket in die nächsthöhere Spielklasse. Zwar können die Glemser die Meisterschaft aus eigener Kraft nicht mehr schaffen, doch hoffen sie auf das Moment des 28. Spieltags. Da Klassenprimus TSV Pliezhausen am kommenden Wochenende spielfrei hat, können die Glemser mit dem 17. Saisonsieg auf zwei Punkte an die Pliezhäuser heranrücken, wodurch diese in den letzten beiden Partien unter maximalem Druck stehen würden. Um in diese Ausgangssituation vor den letzten beiden Saison-Partien zu kommen, muss der Tabellenzweite aus Glems auswärts beim Tabellenvierten SG Reutlingen gewinnen.

Einen ersten Vorgeschmack von der SG Reutlingen konnten die Glemser im Hinspiel bekommen. Zwar konnte sich der Bezirksligaabsteiger mit einem knappen 2:1 auf heimischem Rasen durchsetzen, doch wird der Tabellenvierte - für den am 28. Spieltag nichts mehr auf dem Spiel steht - versuchen, sich bei dem heimischen Publikum mit möglichst vielen Punkten auf eigenem Rasen für die Saison zu bedanken.

Während der TSV Sondelfingen die rechnerisch bereits abgestiegene TuS Honau empfängt, geht es in allen übrigen Partien des 28. Spieltags der Kreisliga A2 Alb um den Klassenerhalt. Die derzeit beste Ausgangsposition hat hierbei der Tabellenzehnte TSV Dettingen/Erms. Mit einem Heimsieg über Tabellennachbar TG Gönningen könnte die Mannschaft von Spielertrainer Christian John einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Sollte im zeitgleichen Spiel der TSV Kusterdingen, derzeit mit drei Zählern Rückstand auf die Dettinger auf dem Relegationsplatz, sein Heimspiel gegen den favorisierten Tabellendritten TSV Lustnau verlieren, hätten die Dettinger den Klassenerhalt fast sicher.

Zunehmend betrüblicher ist derweil die Situation der TuS Metzingen II. Bei noch drei ausstehenden Spielen weist die Landesligareserve der Metzinger fünf Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz und sechs Punkte Rückstand auf das sichere Ufer aus. Ob die Metzinger "Zweite" im Abstiegskampf punkten kann bleibt abzuwarten. So empfängt die TuS Metzingen II den VfL Pfullingen II, welcher nach einer souveränen Saison den fünften Tabellenrang belegt, zu einem Derby, welches bei Siegen des TSV Kusterdingen und des SV Ohmenhausen (gastiert beim FC Mittelstadt) gleichzeitig zum Metzinger Schicksalsspiel werden könnte.

Im letzten Spiel des 28. Spieltags der Kreisliga A2 Alb empfängt der ebenfalls abstiegsbedrohte TSV Sickenhausen den TSV Eningen/Achalm. chbu

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen