Bei Bempflingen geht es voran

|

Landesliga: Im gesamten Oktober gab es nur eine Niederlage für den 1. FC Frickenhausen. Am Tischardtegart kann man nach zwölf Spieltagen also ein positives Zwischenfazit ziehen. Trainer Martin Mayer muss sein Team wohl immer wieder umkrempeln, schaden tut es der Spielqualität aber nicht wirklich. Als nächstes steht jedoch eine schwierige Aufgabe an. Es geht zum Tabellenführer, dem TSGV Waldstetten. Dort einen Dreier mitzunehmen wäre natürlich der Wunsch, mit einem Remis könnte die Mayer Elf auch gut leben.

Kreisliga A2: Durch die erste Saisonniederlage des TSV Grafenberg kann die Kreisliga A2 wieder etwas spannender werden. Nur noch einen Zähler beträgt der Vorsprung der Buckenwiesenkicker auf Verfolger AC Catania Kirchheim. Coach Peter Slavic wird deswegen jedoch nicht gleich in Panik verfallen, sondern in Ruhe weiter mit seinem Team am Erfolg arbeiten. Am Sonntag kommt mit der „Zweiten“ des FV 09 Nürtingen, der Tabellenvorletzte, zum TSV. Eine gute Gelegenheit also, den nächsten Dreier einzufahren.

Es hat einige Zeit gedauert, bis der neue Trainer Bernd Wenzel beim TV Bempflingen seine Spielauffassung dem Team nahebringen konnte. Nun stellt sich langsam der Erfolg ein. Elf der letzten 15 Punkte sind beim TVB geblieben. Ob die Mannschaft stabil ist, werden die nächsten Partien zeigen müssen.

Zum nächsten Heimspiel reist mit den Spfr Dettingen/Teck der Tabellendritte ans Waldeck. Der Gast möchte, um oben dran zu bleiben, unbedingt den Dreier mitnehmen. Für den TVB also ein hartes Stück Arbeit.

Kreisliga B4: Was war denn das? Der TSV Neckartenzlingen hat in einem Spiel so viele Tore geschossen, wie in neun Partien davor zusammen. Ist dies nun der Wendepunkt zum Besseren? Ehrlicherweise muss man sagen, dass die letzten Erfolge gegen Mannschaften vom Tabellenende erfolgten.

Vielleicht können diese Siege aber wirklich für einen Aufschwung der Neckargänse sorgen. Am Sonntag muss das Team von Dominik Küz zum TV Bempflingen II reisen. Ein Derby, bei dem ein Dreier für die Tenzlinger fest eingeplant ist.

Kreisliga B5: Der TSV Kohlberg bestreitet im Kalenderjahr 2017 am Sonntag sein letztes Heimspiel. Um 14.30 Uhr gastiert die SPV 05 Nürtingen II an der Hardtstraße. Die Rothemden sind in der Heimtabelle auf Rang vier und wollen ihre Heimstärke fortsetzen.

Die Schaich-Schützlinge erwarten einen tiefstehenden Gegner vom Nürtinger Waldheim. Den Gegner zu knacken geht nur mit einer geschlossenen und couragierten Mannschaftsleistung. Über die Außenbahnen muss man Druck erzeugen und den einen oder anderen Treffer selbst erzielen.

Schaich sowie Spielleiter Marco Medel streben den siebten Saisonsieg mit dem TSVK unterm Jusi an. Hinter dem Einsatz von Innenverteidiger Markus Gräff (33) steht noch ein Fragezeichen, er plagt sich mit einer Oberschenkelzerrung herum.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen