"Diego" schießt Dettingen hoch

Der TSV Dettingen/Erms II spielt in der neuen Saison in der Kreisliga A. Durch einen 2:1-Sieg im alles entscheidenden Relegationsspiel gegen den TSV Betzingen wurde eine großartige Saison gekrönt.

|
Die Ermstäler feierten noch lange mit "Alle für einen und einer für Alle", ihren A-Liga-Aufstieg. Foto: Grundler

Vor 350 Zuschauern auf dem Sportgelände des SSV Rübgarten erwischte der TSV Betzingen bei hochsommerlichen Temperaturen den besseren Start: Bereits nach zehn Spielminuten musste Dettingens guter Schlussmann Brodbeck drei Mal nach Standardsituationen der Betzinger in höchster Not retten. In der 29. Spielminute war es dann endlich soweit: Nach einem schönen Pass von Mojsisch durch die Schnittstelle der Dettinger Abwehr, war es Taubmann, der mit einem satten Schuss ins linke Torwarteck die hochverdiente Führung für den Tabellenvierzehnten der abgelaufenen A-Liga-Saison markierte. Es dauerte bis zur 37. Spielminute, ehe die in der ersten Halbzeit sehr passiv spielenden Ermstäler zu ihrer ersten guten Tormöglichkeit kamen. Benjamin Röse zog freistehend aus zwölf Metern ab, aber Betzingens Torwart-Oldie Holger Klages war zur Stelle. Bis zum Ende der ersten Halbzeit blieben die Betzinger die dominierende Mannschaft und hätten bei besserer Chancenauswertung den einen oder anderen Treffer mehr erzielen können.

Im zweiten Spielabschnitt dann verkehrte Welt: Die bis dahin sehr defensiv agierenden Dettinger übernahmen das Kommando und drückten mächtig auf das Tempo. So hatte Simon Edel bereits zwei Minuten nach Wiederanpfiff die große Ausgleichsmöglichkeit auf den Fuß, als er alleine von Klages auftauchte, doch der Betzinger Klages war mit einem tollen Reflex zur Stelle. Nach einem Freistoß aus 18 Metern, den Klages gerade noch mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte, war Martin Mülller zur Stelle und staubte per Kopf zum 1:1-Ausgleich für Dettingen/Erms II ab (64.). Die jetzt spielerisch und auch konditionell klar unterlegenen Betzinger kamen kaum noch zu Offensivaktionen. Es waren die Ermstäler, die weiter nach vorne drängten und auf Sieg spielten. Dieser Siegeswille wurde dann in der 72. Spielminute belohnt: Nach einem Fehler in der Hintermannschaft waren die Dettinger einfach gedanklich schneller und Diego da Costa nutzte die Situation mit einem unhaltbaren Flachschuss aus zwölf Metern zur 2:1-Führung für den B-Ligisten aus. Wer glaubte, dass jetzt die Betzinger sich nochmals aufbäumen würden, der irrte. Es waren die Dettinger, die weiter nach vorne spielten und sich weitere Torchancen erarbeiteten. Sie erzielten auch noch zwei weitere Treffer, die aber jeweils wegen einer vermeintlichen Abseitsstellung nicht gegeben wurden. In den Schlussminuten warfen die Betzinger zwar nochmals alles nach vorne, aber außer einem Kopfball von Daniel Hoffmann kam nicht mehr viel zu Stande. Kurz vor Ende gab es noch zwei rote Karten, als die Spieler Martin Müller (Dettingen/E.) und Marc Jetter (Betzingen) kurzzeitig die Nerven verloren, aber letztlich blieb es in einem insgesamt fairen Spiel beim knappen aber verdienten 2:1-Erfolg des TSV Dettingen/Erms II. Die Ermstälern feierten noch lange nach Spielende und feierten mit "Alle für einen und einer für Alle", ihren Aufstieg in die Kreisliga A. Nur bei Dettingens Spielertrainer Stephan Maier war auch etwas Wehmut dabei, denn der 30-Jährige wird berufsbedingt für zwei Jahre in den USA gehen.

So spielten sie

TSV Betzingen: Klages - Jetter, Hoffmann, Schwend (46. Jarosik), Aust, Lauer, Taubmann, Schneider (60. Lehnar), Münch, Mojsisch, Seidel (76. Schwab).

TSV Dettingen/Erms II: Brodbeck - Gentz, Schiller (81. D. Müller), Maier, Martins (83. Schairer), Sassano, Röse (75. Latifi), Edel, M. Müller, Tavaglione, Diego da Costa.

Tore: 1:0 Taubmann (29.), 1:1 Müller (64.), 1:2 Diego da Costa (72.).

Rote Karten: Jetter (89./Betzingen) und Martin Müller (89./Dettingen/E.II) wegen Unsportlichkeit.

Stimmen zum Spiel

Oscar Diego da Costa (2:1-Siegtorschütze TSV Dettingen/Erms II): "Es ist einfach der Hammer, dass wir es geschafft haben. Es war ein absolut verdienter Sieg. Bei meinem Tor musste ich nicht viel machen außer einzuschieben, die herrliche Vorarbeit haben meine Teamkollegen geleistet."

Stephan Maier (Spielertrainer TSV Dettingen/Erms II): In der ersten Halbzeit waren die Betzinger viel besser als wir und hätten durchaus höher führen können. Aber im zweiten Spielabschnitt haben wir in die Partie gefunden und uns viele klare Torchancen erspielt. Wir hatten am Ende einfach mehr Reserven."

Georg Grimm (Spielertrainer TSV Betzingen): "Wir haben leider nicht die Leidenschaft und den Willen an den Tag gelegt wie Dettingen/Erms II. Sie waren nicht besser, aber sie haben besonders im zweiten Abschnitt mehr getan und deshalb verdient gewonnen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gemeinsam zur Top-Wanderregion

18 Kommunen aus zwei Landkreisen haben gestern in Beuren eine neue Zusammenarbeit besiegelt, um Top-Wanderregion zu werden. weiter lesen