Schöne Geste der Stadt

|
Über einhundert Seiten stark ist der Wegweiser zum Reutlinger Gutscheinheft.  Foto: 

Familien mit schmalem Geldbeutel müssen nicht nur beim Einkauf knapp kalkulieren. Von kulturellen Veranstaltungen, von der Teilnahme an Kinderfreizeiten oder Aktivitäten bleiben sie häufig ausgeschlossen, weil sie sich die Kosten nicht leisten können. In Reutlingen soll dies nicht so sein. Schon vor vielen Jahren begann die Stadt damit, Gutscheine an bezugsberechtigte Familien auszugeben. Im Laufe der Jahre hat sich dieses „Reutlinger Gutscheinheft“ nun stetig weiterentwickelt. Ab kommendem Jahr gibt es nunmehr einen über 100 Seiten dicken Wegweiser, in dem alle Angebote aufgelistet sind, die mit den Gutscheinen in Anspruch genommen werden können. Außerdem gibt es auch für die Bezugsberechtigten die RSV-Plus-Karte im Scheckkartenformat.

Rund 3100 Gutscheinhefte wurden in diesem Jahr an Bürger der Stadt ausgegeben, zehn Prozent mehr als noch 2016, wie Sozialbürgermeister Robert Hahn am Dienstagabend dem Verwaltungs-, Kultur- und Sozialausschuss berichtete. Gutscheine im Wert von 75 Euro erhalten Jugendliche und Erwachsene pro Jahr, das Kindergutscheinheft vergibt sogar einen Bonus von 100 Euro. 160 000 Euro wurden an Vereine und Institutionen im laufenden Jahr ausbezahlt, eine Steigerung von 24 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Allerdings: Von einem klassischen Gutscheinheft will Hahn nicht sprechen. Denn der Empfänger entscheidet schließlich selbst, wofür er die Geldgutscheine einlösen will. Will heißen: Die Gutscheine gelten nicht für spezielle vorgegebene Veranstaltungen. Entscheidet sich jemand, einem Sportverein beizutreten, kann er mit dem Gutschein den Jahresbeitrag bezahlen. Will ein Kind lieber an einer Kinderfreizeit teilnehmen, ist auch dies möglich. Die beliebtesten Angebote waren in den vergangenen Jahren vor allem das Freibad, aber auch die Nutzung der Stadtbusse.

„Wir erhoffen uns auf jeden Fall, dass die Akzeptanz und Annahme der Gutscheinhefte noch  weiter steigt“, sagt Hahn. Erhältlich sind die Gutscheinhefte im Bürgeramt und in den Bezirksämtern. Interessierte sollten am besten auch gleich ihre Bescheide mitbringen.

Das Reutlinger Gutscheinheft ist eine freiwillige Leistung der Stadt. Wer kann das Reutlinger Gutscheinheft beantragen: Empfänger von Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung (SGB XII), Empfänger von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes im Alter (SGB XII), Kinder und Jugendliche als Angehörige von Empfängern von Leistungen nach SGB II, SGB XII oder Empfänger von Kinderzuschlag nach dem Kindergeldgesetz, Kinder und Jugendliche, die in Einrichtungen wohnen und einen Barbetrag nach SGB XII erhalten, BAföG-Bezieher mit Hauptwohnsitz in Reutlingen, Kinder und Jugendliche als Angehörige von Wohngeldbeziehern.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen