Nicht aufgepasst und aufgefahren

|

Noch unklar ist der genaue Ablauf eines Auffahrunfalls, der sich am Dienstagabend auf der Grafenberger Straße ereignet hat. Den bisherigen polizeilichen Ermittlungen zufolge, war eine 27-jährige Grafenbergerin gegen 18 Uhr mit ihrem VW Golf auf der Grafenberger Straße in Richtung Metzingen unterwegs. Zu spät erkannte sie, dass eine vorausfahrende 41-jährige Seat-Fahrerin an der roten Ampel auf Höhe der Kreuzung zur Nürtinger Straße bremsen und anhalten musste und krachte ins Heck des Seat. Ein hinter dem Golf fahrender 28-jähriger Uracher konnte aufgrund mangelnden Sicherheitsabstandes nicht mehr rechtzeitig reagieren und prallte unmittelbar darauf mit seinem Seat ins Heck des Golf. Während die Golf-Fahrerin und der Seat-Fahrer unverletzt blieben, wurde die 41-jährige Fahrerin des ersten Fahrzeugs leicht verletzt. Sie konnte aber nach der Unfallaufnahme selbstständig einen Arzt aufsuchen. Der Seat des 28-Jährigen war nach der Kollision so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der Sachschaden an den Autos wird auf insgesamt etwa 6.000 Euro geschätzt.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Neues Logistikzentrum nimmt den Betrieb auf

Das Großprojekt im Gewerbegebiet Vogelsang steht: Für 25 Millionen Euro hat der Automobilzulieferer Elring-Klinger ein modernstes Hochregallager an sein Werk II angebaut. weiter lesen