Betrunkenen Unfallverursacher aus dem Bett geholt

|

Ein betrunkener Unfallverursacher ist am Sonntagmorgen von der Polizei geweckt worden, nachdem er sich zuvor unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte. Der 27-Jährige war mit seinem Opel Astra kurz vor acht Uhr beim Abbiegen von der Metzinger Straße in die Nürtinger Straße nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen überfuhr ein Verkehrszeichen, durchbrach einen Holzzaun und kam auf dem Rasen eines Vorgartens zum Stehen. Durch den Aufprall verlor der Pkw die vordere Stoßstange samt Kennzeichen. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der Opel-Lenker davon. Sein Auto konnte von der Polizei an der Halteranschrift angetroffen werden. Da ein Zeuge den Fahrer in das Haus gehen sah, wurde daraufhin über einen Bereitschaftsrichter ein Beschluss zum Betreten des Gebäudes erwirkt.

Mit Hilfe der örtlichen Feuerwehr konnte die Haustüre aufgemacht werden, da auf Klingeln niemand öffnete. Der 27-Jährige wurde von den Beamten schlafend im Bett angetroffen. Er stand erheblich unter alkoholischer Beeinflussung. Ein Test ergab einen Wert von deutlich über einem Promille. Nach der Blutentnahme musste er seinen Führerschein abgeben. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 3.700 Euro.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Schloss-Sanierung in einem Zug

Das Finanzministerium gibt grünes Licht für die durchgängige Sanierung des Schlosses. Gegenüber mehreren Bauabschnitten halbiert sich der Zeitrahmen auf zwei Jahre. Los geht es im Jahr 2020. weiter lesen