Zu Ehren von Gustav Strömfeld

Es ist so weit. Am Sonntag, 15. September, wird der Gustav-Strömfeld-Wanderweg wieder eröffnet. Die Mitglieder des Metzinger Albvereins teilen sich bei der Wanderung in zwei Gruppen.

|

Am Sonntag, 15. September, wird der Wanderweg von Metzingen über den Jusi, das Dettinger Hörnle und den Hohenneuffen bis nach Neuffen nach grundlegender Prüfung der Streckenführung und vielen ehrenamtlichen Arbeitsstunden aus den beteiligten Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins wieder eingeweiht. Der Weg trägt schon seit seiner Eröffnung durch Georg Fahrbach, den damaligen Vorsitzenden des Schwäbischen Albvereins, am 5. Mai 1940, den Namen von Gustav Ströhmfeld, dem ersten Hauptwegmeister des Vereins.

Im Jahr 1972 - wieder mit Georg Fahrbach - konnte der Gustav-Ströhmfeld-Weg noch eine wesentliche Bereicherung erfahren: Wilhelm Hink, der damalige Obmann des Ermsgaus und ehemalige Leiter des Forstamts Metzingen, hatte erfolgreich die Einrichtung eines Geologischen Lehrpfads auf diesem Weg empfohlen. Der Gustav-Ströhmfeld-Weg ist aber nicht nur wegen seiner geologischen Besonderheiten einer der interessantesten Wanderwege zwischen Albvorland und Alb, sondern auch wegen seiner landschaftlichen und kulturellen Vielfalt zwischen den Weinbergen von Metzingen und Neuffen, mit seinen Streuobstwiesen am Wegesrand, mit seinen Buchenwäldern unterhalb des Albtraufs, weiten Acker- und Wiesenflächen auf der Albhochfläche, den zahlreichen Aussichtspunkten und der weit ins Land blickenden Burgruine Hohenneuffen. So genießt jeder Wanderer auf der Gesamtstrecke ein ungemein reizvolles, einzigartiges Landschaftserlebnis.

Dieser Weg musste jetzt vor allem auf Metzinger Markung in seiner Streckenführung maßgeblich geändert werden, um die Anerkennung als geförderter und zertifizierter Wanderweg im Biosphärengebiet Schwäbische Alb zu erhalten. Hier haben sich die ehrenamtlichen Helfer der Metzinger Ortsgruppe in unzähligen Stunden eingebracht. Mit neuen Informationstafeln und Wegweisern, mit einer Brücke über den Stauferbach wurde viel Neues geschaffen. So freuen sich jetzt viele auf die bevorstehende Wiedereinweihung.

Die Ortsgruppe Metzingen des Schwäbischen Albvereins beteiligt sich mit Wanderungen unter der Führung von Hans und Inge Bader, Wilhelm und Christel Mändle sowie Hildegard und Dr. Dieter Feucht an dem Einweihungsfest und hofft auf die Teilnahme vieler Mitglieder und Gäste.

Die erste Gruppe nimmt vom Metzinger Bahnhof weg die ganze Strecke bis zum Jusigipfel unter die Füße. Pünktlich um 8.15 Uhr wird gestartet. Die Wanderstrecke beträgt rund sechseinhalb Kilometer; es sind insgesamt etwa 400 Höhenmeter zu überwinden. Die Teilnehmer an dieser Wanderung werden einen Teil der geänderten Streckenführung kennenlernen. Ziel ist der Gipfel des Jusibergs, wo die Wanderer um 11 Uhr am Ökumenischen Gottesdienst im Grünen mit musikalischer Begleitung durch den Kohlberger Posaunenchor teilnehmen. Es schließt sich die Einweihung mit einer Festansprache des Albvereinspräsidenten Dr. Ulrich Rauchfuß und Grußworten an.

Am Fuße des Jusi steht auf dem alten Sportplatz von Kohlberg ein Zelt, das die Besucher und Wanderer an diesem Jusi-Sonntag zur fröhlichen Einkehr einlädt. Ab 11 Uhr bewirtet die Ortsgruppe Kohlberg-Kappishäusern. Ein musikalisches Rahmenprogramm mit Einlagen wird für Stimmung sorgen. Bei Regenwetter wird die ganze Veranstaltung im Festzelt durchgeführt werden.

Die zweite Gruppe fährt mit dem Linienbus ab Metzingen, Bahnhofsplatz um 9.59 Uhr bis zur Haltestelle "Linde" in Kappishäusern, wo sie sich mit der ersten Gruppe zum gemeinsamen Aufstieg zum Jusi trifft. Der Heimweg kann individuell gewählt werden, wobei eine Rückfahrt mit dem Linienbus ab Kohlberg, Metzinger Straße um 15.46 Uhr oder 17.46 Uhr möglich ist. Ein gemeinsamer Abmarsch wird für die in der Gruppe gehenden Wanderer von den Wanderführern an Ort und Stelle noch bekannt gegeben werden.

Anmeldungen zur Teilnahme sind für die erste Gruppe nicht erforderlich.

Dagegen müssen sich die Teilnehmer an der Omnibusfahrt (zweite Gruppe) wegen der Anmeldepflicht von Gruppen anmelden. Anmeldestelle ist ausschließlich bei Uhren-Optik Steidinger in der Hindenburgstraße 2. Meldeschluss ist am Donnerstag, 12.September.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Jede Spende kann ein Menschenleben retten

Das Metzinger-Uracher Volksblatt/Der Ermstalbote, die Reutlinger Nachrichten und der Alb Bote sammeln für das Deutsche Rote Kreuz im Landkreis Reutlingen. weiter lesen