Vom Seemann bis zur kubanischen Schönheit

|
Marina Kloess und Oliver Göder, Regionaldirektor der Kreissparkasse, mit einem der Porträts, die in Metzingen ausgestellt sind, darauf zu sehen eine Frau aus Kuba.  Foto: 

Ob Kuba, Panama, Barcelona, die Bronx oder Deutschland: Marina Kloess findet ihre Motive auf der ganzen Welt. Sie hat einen Blick für interessante Menschen und Gesichter, außerdem hat die Fotografin das Talent, eben diese Menschen so abzulichten, dass man ihr Wesen erkennen kann. „Ich habe schon immer gerne mit Menschen zu tun gehabt“, erzählt sie, zum Beruf der Fotografin kam sie denn auch eher per Zufall.

Ihre Ausbildung hat sie in Reutlingen gemacht, danach ging es in die USA. Da sie 1983 in New York geboren ist, hatte sie die Möglichkeit, einen amerikanischen Pass zu bekommen und dort zu arbeiten. Das tat sie denn auch und zwar mit keinem Geringeren als dem Fotografen und Filmproduzenten Bruce Weber, „dem großen Mann der Fotografie“, sagt Kloess. Wieder daheim, hat sie sich selbständig gemacht, zunächst in Suttgart mit einem kleinen Studio und danach in München.

Sie ist als Werbefotografin für zahlreiche Firmen im In- und Ausland tätig. Ihr liebstes Motiv sind aber nach wie vor Menschen.  Porträts aus aller Welt hat sie für eine Ausstellung in der Metzinger Kreissparkasse zusammen gestellt. Darauf abgebildet sind Persönlichkeiten rund um den Globus: Vom deutschen Seemann Peter über eine kubanische Schönheit bis zu Kindern aus Kenia oder einem 107-Jährigen, den sie in einem Park in Barcelona getroffen hat, reicht das Spektrum.

Gestellt ist dabei nichts und auch nichts ohne Einwilligung abgelichtet. „Ich nehme vorher Kontakt zu den Menschen auf, sage, dass ich sie fotografieren will, wenn mich ein Gesicht beeindruckt.“ Und dann kommt es auf den richtigen Augenblick an, den Moment abzupassen, der das schönste Motiv abgibt. Denn oft, erzählt Kloess, habe sie dafür nur eine Chance, schließlich sind es keine Models, die sie fotografiert und die professionell posieren, sondern ganz normale Menschen, die sie irgendwo trifft. Dadurch kommt sie auf Reisen auch in ganz anderen Kontakt zu der Bevölkerung, außerdem hat sie schon für das eine oder andere Sozialprojekt zur Kamera gegriffen und auch in das Buch „Das authentische Portät“ hat sie es geschafft.

Die Ausstellung von Marina Kloess ist vom 23. Januar bis zum 3. März in der Metzinger Kreissparkasse zu sehen. Die Fotografin, die in München lebt, ist in Eningen aufgewachsen. Ihre Porträtfotografien sind Momentaufnahmen von Menschen aus unterschiedlichen Kulturen.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen