Verein Metzinger Arbeits-Initiative: "Wir wollen den Verein nach vorne puschen"

Der künftige MAI-Vorsitzende Friedemann Salzer und sein neues Vorstandsteam wollen sich zusammen mit dem ebenfalls neuen MAI-Geschäftsführer Sven Rauer noch stärker für Langzeitarbeitslose einsetzen.

|
Jürgen Fromhold (links), Friedemann Salzer (zweiter von rechts) und Reiner Sauter (rechts) bilden den neuen MAI-Vorstand sowie Sven Rauer (zweiter von links) wird als Geschäftsführer von Jürgen Böcker unterstützt. Foto: Norbert Leister

Als "spektakulär" bezeichnete der künftige MAI-Vereinsvorsitzende Salzer am gestrigen Mittwochvormittag den "Geschäftsbesorgungsvertrag", der nun zwischen der Metzinger Arbeitsinitiative und der Bruderhaus-Diakonie (BD) geschlossen wurde: Dieser Vertrag beinhaltet nicht nur, dass Sven Rauer aus den Reihen der BD nun als MAI-Geschäftsführer seine Arbeit aufnimmt. Gleichzeitig "sollen damit neue Effekte intensiver Zusammenarbeit" erzielt werden, wie Friedemann Salzer beim Pressegespräch betonte.

Was das heißt? "Hartz-IV- und Arbeitslosengeld-II-Empfänger sollen durch intensive Beratung und durch Qualifizierungsmaßnahmen noch stärker in den ersten Arbeitsmarkt zurückgeführt werden", so Salzer. "Wir hoffen auf die Kooperation mit der Agentur für Arbeit." Betroffen seien alle Bereiche der Metzinger Arbeitsinitiative, also sowohl der MAI-Möbelmarkt als auch der Umzugsservice und das sogenannte "City-Management". MAI-Mitarbeiter übernehmen dabei immer wieder "vor allem im Sommer" Gartenarbeiten und auch Bauleistungen. "Aber nur solche, die sonst niemand machen will", sagte der neue Vereinsvorsitzende. Das sei allein schon deshalb wichtig, um nicht in Konkurrenz mit gewerblichen Betrieben zu treten. Die Handwerkskammer achte mit Argusaugen auf die Einhaltung dieser Vorgabe.

Neben Salzer sind Reiner Sauter (stellvertretender Vorsitzender) und Jürgen Fromhold (Kassierer) mit im neu besetzten Vorstand vertreten. Ab 1. Januar nehme die Bruderhaus-Werkstatt ihre Arbeit der Beratung, Förderung und Betreuung auf. "MAI soll ein Leuchtturm sein", betonte Friedemann Salzer. Und das im Übrigen weiterhin unter der tatkräftigen Mithilfe von Jürgen Böcker - der eigentlich schon seit zwei Jahren im Ruhestand ist. Salzer dankte ihm ausdrücklich für seine enorm wichtige Arbeit - "er hat es in all den Jahren geschafft, am Jahresende immer eine schwarze Null zu erzielen". Und das alles zum Wohl von Langzeitarbeitslosen, den Menschen am Rand der Gesellschaft. Böcker wird Rauer weiter beratend zur Seite stehen. Das Gebäude in der Metzinger Straße, das einstmals der Firma Reusch gehörte, ist übrigens in die Hände von Damir Smoljan und seinem "Immobilienwerk" übergegangen. "Er will uns nach besten Kräften unterstützen", versicherte Salzer.

Mit im Gebäude sind bekanntlich die Fahrradwerkstatt der Bruderhaus-Diakonie, der MAI-Markt und der Förder- und Betreuungsbereich. "Wir sind hier jetzt in einer Top-Lage - das tut dem MAI-Markt gut und wir sind aus Neuhausen nicht mehr wegzudenken", betonte der Vereinsvorsitzende.

Jürgen Fromhold verwies auf die Bedeutung der Mitgliederwerbung und der Gewinnung von Sponsoren. Salzer will zudem dafür sorgen, dass MAI sowohl in Neuhausen als auch in Metzingen besser wahrgenommen wird. "Wir wollen den Verein nach vorne puschen."

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen