Straßenbau im Wetterglück

|
 Foto: 

Schneller als geplant können die Arbeiten zur Sanierung der Eisenbahnbrücke in der Eichbergstraße abgeschlossen werden. Hauptsächlich ist dies der trockenen hochsommerlichen Witterung in den vergangenen Wochen geschuldet.

Aber nicht nur. Das Kreis-Straßenbauamt lobt die „logistisch gut abgestimmten Arbeitsabläufe“. Außerdem habe es einen hohen Einsatz von Personal und Gerätschaften gegeben. So konnte die Bauzeit deutlich verkürzt werden.

Gestern standen noch einige Restarbeiten am Fahrbahnbelag an. Vom heutigen Dienstag an soll der Verkehr mit leichten Einschränkungen wieder rollen. Im Bereich der Gehhwege und neben dem Brückenbauwerk sind noch einige abschließende Arbeiten zu erledigen. So werden noch Bauwerkstreppen angebracht und Geländemodellierungen vorgenommen. Zudem erhalten die Geländer noch einen Schutzanstrich sowie den letzten Farbanstrich.

Nachdem eine Überprüfung der Eisenbahnbrücke im vergangenen Jahr ergeben hatte, dass das Bauwerk erhebliche Mängel aufweist, war schnell klar, dass diese zügig behoben werden müssen.

In der Folge wurden seit Juni dieses Jahres die Brückenstatik stabilisiert. Zudem wurden die Abdichtungen und die Rad- und Gehwegkappen des Brückenbauwerks erneuert. Erneuert wurden auch die Brückengeländer. Sie wurden auf die vorgeschriebene Höhe gebracht. Und die Berührschutzeinrichtungen der Deutschen Bahn wurden dem aktuellen Standard angepasst.

Laut Julia Weiss von der Pressestelle des Reutlinger Landratsamts konnten die kalkulierten Kosten in Höhe von rund 480 000 Euro eingehalten werden. Hinzu kommen noch rund 20 000 Euro für die Sicherheitsmaßnahmen der Deutschen Bahn. Immerhin gibt es nun in Metzingen eine Baustelle weniger.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen