SPÄTLESE: Zwoi Teppich

|

Reutlingen, Stadtmitte. Zwei Frauen im Straßencafé. Der sonnige Tag neigt sich dem Abend zu, es wird schattig. "Darf ich Ihnen zwei Decken bringen?", fragt die Bedienung. Ja, sie darf. Kaum ausgesprochen, kehrt sie auch schon zurück mit knallroten Kuscheldecken, in die sich die fröstelnden Frauen einhüllen.

Am Nebentisch: Gerade erst haben sich zwei Männer hingesetzt. Zwei Weizenbier wollen sie. Und? Was noch? "Brenget Se uns au zwoi Teppich", ordern sie mit Blick auf das mollig-warm eingepackte Damenduo. Oha. Da eröffnen sich wahre Abgründe des Dialekts. Vor allem für eine Kellnerin, die - dem Hochdeutsch nach - direkt aus Hannover-City importiert worden ist. Da steht sie nun, die Bedienung, und schaut ratlos. "Teppiche?", fragt sie und ihr betretener Blick wandert gen Kopfsteinpflaster, das so gar nicht geeignet scheint für Auslegware. Schweigen. Kichern am Nachbartisch: "Die meinen Decken".

Sie rennt weg. Kommt wieder. Den Männern ists jetzt doch peinlich. Sie versuchen eine Annäherung der Kulturen. "Danke für die Decken", sagen sie. "Bitte, gern geschehen", antwortet die Kellnerin. "Wir haben noch jede Menge Teppiche".

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Bewerbung mit heißer Nadel

Am 19. Dezember will der Rat darüber entscheiden, ob sich die Stadt um die Gartenschau 2027 bewirbt. Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. weiter lesen