Spätlese: Pechvogel

|

Angefühlt hat sich der Spätsommer ja schon seit einiger Zeit wie ein Frühherbst. Seit 23. September ist nun offiziell Herbst und das zunächst fröstelnd. Doch der missratene September hatte auch schöne Tage. Vorige Woche beispielsweise. Die trockene, laue Nacht wird einem 64-jährigen Jettenburger wohl unvergesslich bleiben. Speis und Trank in der Besenwirtschaft mundeten ihm ausgezeichnet, sodass er reichlich zusprach. Auf dem Heimweg übermannte ihn die Müdigkeit, sodass sich der dunkel gekleidete Mann am Rande des Parkplatzes zur Ruhe legte, so der Polizeibericht. Ein anderer Gast konnte den Mann dort nicht sehen, als er mit seinem Wagen zurücksetzte und das Bein des Ruhenden überrollte. Aus Sorge wurde der Rettungsdienst gerufen. Trotz guten Zuredens der Sanitäter lehnte der 64-Jährige die Fahrt in die Klinik aber ab und machte sich stattdessen zu Fuß über eine Wiese auf den Heimweg. "Spontan überlegte er es sich anders und kehrte in Richtung Besenwirtschaft zurück. Als er dabei über ein Absperrband stolperte und etwa zwei Meter tief von einer Mauer gefallen war, brachte ihn der Rettungsdienst dann doch noch zur Kontrolle in eine Klinik."

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen