SPÄTLESE: Es stinkt

|

Stinken kann einem so manches. Im übertragenen Sinn. Das eine mehr, das andere weniger. Man kann sich aber auch darüber freuen, weil es ganz normal ist. So wie über einen duftenden Misthaufen neben der Straße im Dorf. Oder über den Duft von in Feld und Flur ausgebrachter Gülle. Während der sich schon bald wieder verzieht, bleibt anderer bestehen - wird sogar immer penetranter. So wie im Sport- und Freizeitpark Markwasen, wo die Teiche und kleinen Seen zunehmend vor sich hin stinken. Vor über 40 Jahren angelegt, wurden sie nie saniert, blieben alle verwesten Stoffe im Wasser, pflanzliche und tierische Ablagerungen zugleich, zu einem unwesentlichen Teil von der Fütterung der wenigen Wasservögel stammend. Mit extrem üblem Gestank begrüßt der Seerosenteich die Parkbesucher am Eingang in der Schlattwiesen-straße. Er ist eine wahre Kloake geworden. Andere Tümpel, wie die an der Steinbrücke, riechen ebenfalls übel. "Es stinkt zum Himmel, wann tut die Stadt hier endlich was", hört man von Besuchern. Was wurde bislang getan? Termine vor Ort, Versprechungen - mehr nicht. Die Teiche und Seen im Markwasen stinken indes weiter vor sich hin.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gnadenfrist für HNO-Abteilung

Das Stuttgarter Sozialministerium hat die Betriebsgenehmigung für die HNO-Abteilung bis Ende 2018 verlängert. weiter lesen