Oberbürgermeister ist schmerzfrei

Die Marketingabteilung des Gewerbe-, Handels- und Verkehrsvereins Metzingen teilt das Schicksal vieler Vereine. Auch hier fehlen Mitglieder.

|

Was tun, wenn einem Verein die Mitglieder fehlen? Mit dieser Kardinalfrage plagen sich die Vereine Land auf und Land ab. Allein eine wirksame und erfolgsversprechende Lösung ist niemandem eingefallen. In der Metzingen bewegt-Ausschusssitzung am Dienstagabend wurde diese Problematik auch nicht zum ersten Mal diskutiert.

Nachdem einige Unternehmungen, beispielsweise die aktive und persönliche Werbung durch Ausschussmitglieder bisher nicht wirklich was Zählbares brachte, will man nun mit einer breit angelegten Informationsveranstaltung einen erneut Anlauf starten.

In der Diskussion, an der auch Oberbürgermeister Dr. Ulrich Fiedler teilnahm, wurde einmal mehr deutlich, dass die Wichtigkeit und Erforderlichkeit eines starken GHV noch nicht richtig an die Handels- und Gewerbetreibenden in Metzingen transportiert und vor allem verständlich gemacht werden konnte. Basisarbeit ist hier notwendiger denn je. Damit einhergehend sind die "Trittbrettfahrer", die ohne eigenes Engagement von Aktionen des GHV profitieren ein weiteres, gewichtiges Problem.

Ein anderes wichtiges Thema des Abends war die Situation in der Reutlinger Straße. Immer mehr regt sich dort der Widerstand der Gewerbetreibenden an der Fahr- und Parksituation (wir berichteten). Dass die Situation nicht für alle Zeiten zementiert ist, stellte auch Oberbürgermeister Fiedler klar. "Ich bin da ziemlich schmerzfrei", so Fiedler, gab aber auch gleich mit auf den Weg, dass es wohl keine Lösung geben werde, die alle Parteien gleichermaßen zufriedenstellen werde.

Klar machte Fiedler auch, dass für ihn und seine Mitarbeiter künftig allein der GHV in dieser Sache Gesprächspartner ist. Viele Briefe und Emails hätten ihn bezüglich der Reutlinger Straße erreicht, die sich inhaltlich zum Teil völlig widersprechen würden. Dies sei für ihn und seine Mitarbeiter schlichtweg nicht handelbar. Er sehe die Aufgabe des GHV darin, diese Meinungen und Bedenken zu bündeln. Jede weitere Anfrage an ihn werde er deshalb auch an die Adresse des GHV als Ansprechpartner verweisen.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Aquarelle, Adventslieder und Ausfahrten

Die Familienbildungsarbeit blickt auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Im neuen Semester will sie mit ihrem Programm an den positiven Trend anknüpfen. weiter lesen