Martinsritt in Metzingen

|
Die Legende vom Heiligen Martin ist nicht vergessen.  Foto: 

Pünktlich um 17 Uhr hat am Freitagabend bei eintretender Dunkelheit der Martinsritt begonnen. Auf dem Schulhof der Sieben-Keltern-Schule in Metzingen zelebrierten Kinder das Spiel „Martin und Markus mit dem Raben“. Anschließend hat der Musikverein Grafenberg den Laternenumzug  zur Martinskirche begleitet. Dort gab es einen feierlichen Abschluss. Die Spende ist gedacht für das Kinderkörble Metzingen und für den Verein für Flüchtlingskinder im Libanon. Der Martinstag wird in vielen Gebieten mit Umzügen und anderem Brauchtum begangen, und zwar an dessen Namenstag am 11. November. Vor allem die Kindergärten feiern diesen Tag in Form einer kleinen Prozession mit einem Laternenfest.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Die Stimme der Toten

Vor wenigen Tagen war im Fernsehen ein amerikanischer Kriegsfilm zu sehen, der in kaum zu ertragender Detailtreue zeigte, wie qualvoll Soldaten auf dem Schlachtfeld sterben. weiter lesen