Livemusik non stopp

Am Samstag, 5.April, darf in 13 Kneipen zu 13 Bands zwischen 19 und 2 Uhr mal wieder aus Herzenslust so richtig abgetanzt und gefeiert werden.

|

Bereits zum elften Mal verwandelt sich am Samstag, 5. April, die Metzinger Innenstadt zu einer einzigen großen Musikbühne. Ab 19 Uhr gibt es sieben Stunden lang Livemusik für jedes Alter.

Zwei Zelte, elf Lokale und 13 verschiedene Musikstile in der Metzinger Innenstadt. Die Vorbereitungen für das diesjährige Honky-Tonk-Kneipenfestival laufen schon seit geraumer Zeit auf Hochtouren und lassen auf bunte Klänge von Rock bis Pop, rauchigem Blues, fetzigem RocknRoll oder feurigem Salsa hoffen - ein Festival für jeden Musikgeschmack und jedes Alter.

Harte Gitarrenriffs, akustische Klänge, sonnige Rhythmen, mitreißende Beats - das zehnte Honky-Tonk-Kneipenfestival verwandelt die Metzinger Innenstadt zur Entdeckerzone der Livemusik in all ihren Facetten. Von 19 bis 2 Uhr wird am Samstag getanzt, gesungen, gelacht und die Nacht zum Tage gemacht. Wer bei den vorigen Auflagen der "langen Nacht der Livemusik" dabei war, weiß, warum man sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen sollte. Es ist die einzigartige Stimmung, die sich für mehrere Stunden wie ein freudiger Mantel über die Innenstadt legt und Besucher der unterschiedlichsten Altersklassen zu einer Gemeinschaft vereint. Die, die authentische, handgemachte Livemusik zu schätzen und lieben wissen. Eintönig wird es gewiss nicht.

Von 19 bis 2 Uhr morgens verbinden sich die Generationen und gehen gemeinsam auf Kneipen- und Musiktour in der Metzinger Innenstadt. Jedes Lokal bietet ein spezielles Programm-Highlight.

Offizieller Opener sind in diesem Jahr die Lokalmatadore "Ernest and the Hemingways". Ab 19 Uhr rocken sie das Zelt am Parkplatz Adlergarten mit Rock, Soul und Funk zum Tanzen und mitsingen.

Wer beispielsweise gerne rockigen Soul-Pop mag, sollte sich einen Besuch im Mezzo, bei der Martinskirche vornehmen. Dort treten ab 21 Uhr MoJoe & the Captain auf. Mo Joe ist das neue Projekt mit Sylvia "Mo" Indihar und Joe Vox. Die beiden fantastischen Sänger ballern sich die Songs um die Ohren, das es eine Freude ist. Im Mattinis gibt es ab 21 Uhr neben einem Ohrenschmaus auch einen absoluten Hingucker. Mit der Sängerin "Joy" steht hier eine temperamentvolle Frau auf der Bühne, die seit über 15 Jahren als Profisängerin durch Europa tourt und mit ihren langen Haaren vor allem ihr männliches Publikum um den Finger wickelt. Zusammen mit dem Musiker und Komponisten Christian Moser bildet sie das gleichnamige Duo, dass melodische Rock-Coverhits zum Besten gibt.Junge Männer sind dagegen im Weinbaumuseum anzutreffen. Mit dem Jazz-Quartett "Quarternary" erwartet das Publikum ab 20 Uhr verschiedenste Kompositionen vergangener Jazz-Epochen. Weibliche Unterstützung erhält das Quartett von Sängerin Hanna Neuhaus, die mit ihrer ausdrucksvollen Stimme bezaubert. Ob klassischer Jazz, Latin, Blues oder Fusion, diese Formation verspricht ein erfrischendes Hörerlebnis.Für ein echtes Tanzerlebnis sorgen im Los Mojitos ab 20 Uhr "Trio Latino". Ihre südamerikanischen Gassenhauer gehen in Bauch und Beine und zeigen eine Mischung aus moderner Salsa, Merenque, Cumbia und Bachata. Dieses Trio macht Stimmung wie ein ganzes Orchester. Und wer sich für einen Besuch im Los Mojitos entscheidet, sollte auf jeden Fall gute Tanzschuhe an seinen Füßen haben.

Inzwischen sind die vier von "Blueskraft" aus Reutlingen für viele Bluesfans landauf landab gute, alte Bekannte geworden und für namhafte Veranstalter sowas wie Garanten für eine Bluesparty, die einfach rundum stimmt. Ein erdiger, klarer Sound, ohne elektronische Spielereien; ehrlicher, authentischer Blues, gefühlvoll interpretiert, mit slide-guitar, bluesharp und einer lebendigen Stimme; mitreißender, kraftvoller Rhythm & Blues, der ins Blut geht und zum Mitmachen ansteckt - und obendrauf ne Portion Rock n Roll. Zu hören sind sie ab 20 Uhr in den Räumen der Weingärtnergenossenschaft beim Klosterhof. Bei insgesamt 13 Livekonzerten ist dies nur eine kleine Auswahl, die Lust auf mehr macht.Jedes der bisherigen Kneipenfestivals in Metzingen war ein voller Erfolg. Tausende Besucher tummelten sich in jedem Frühjahr mit Freunden und Bekannten in der Metzinger Innenstadt, besuchten viele der teilnehmenden Bars, Bistros und Kneipen und hatten den gesamten Abend richtig Spaß, feierten ausgelassen und friedlich bis in die frühen Morgenstunden und konnten den Alltag weit hinter sich lassen. Und mit das Schönste dabei war, dass es keine unangenehmen Zwischenfälle zu beklagen gab, die das bisherige gute Bild beeinträchtigt hätten.

Info: Alle Informationen rund um das Metzinger Kneipenfestival gibt es im Internet unter www.honky-tonk.de .

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Gesucht: Ideen und Investoren

Die Stadt will das Areal rund um den Ulrichsturm neu gestalten. Am Montag startet deswegen ein Architekten- und Investorenwettbewerb. weiter lesen