Kinderchor aus Uganda

|
Watoto-Gruppe.  Foto: 

In der Zwölf-Apostel-Kirche bringen die jungen Sänger eines Kinderchores aus Uganda am Donnerstag, 16. November, um 19 Uhr eingängige Pop-Rhythmen zur Aufführung. Um ein wenig Hoffnung in das zerrüttete Land zu bringen, gründeten Gary und Marilyn Skinner 1984 die Watoto-Kirchengemeinde in Kampala, der Hauptstadt Ugandas. Das Pastorenehepaar, das im afrikanischen Sambia aufwuchs, hatte damals eine harte Zeit. Autos wurden gestohlen und immer wieder wurden die beiden mit Waffen bedroht – und doch blieben sie im Land. Nun kommt der Chor auch nach Neuhausen. Eine junge Frau aus Reutlingen, die nach dem Abitur eine zeitlang in einem dieser Dörfer arbeitete, vermittelte diesen Auftritt in Neuhausen. Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Von Kröten und Kompromissen

Die Wahlkreisabgeordneten, der frühere FDP-Wirtschaftsminister Helmut Haussmann und St. Johanns Bürgermeister nehmen Stellung zum Jamaika-Aus. weiter lesen