Hier wird gemeckert

Beuren feiert an zwei Orten zugleich: Im Ortskern gibt es das Brunnenfest und alles rund um die Ziege findet man auf dem Gelände des Freilichtmuseums.

|

Unter dem Motto „Heute wird gemeckert!“ gibt es am Sonntag, 11. September,  von 11 bis 17 Uhr im Freilichtmuseum Beuren ein abwechslungsreiches Programm zum Ziegentag. Im Mittelpunkt stehen dabei die Tiere sowie kulturelle und kulinarische Angebote.  Mit dem Thementag will das Freilichtmuseum auf die frühere Bedeutung der Ziege in der Region aufmerksam machen. In Beuren hat die Ziegenhaltung eine lange Tradition. Bis heute ziert der Geißbock das Gemeindewappen. Der Ziegentag findet deshalb in Kooperation mit der Gemeinde Beuren statt, die am selben Tag in der Ortsmitte ihr Brunnenfest feiert. Gäste gelangen zu Fuß oder mit dem eigens für den Veranstaltungstag eingerichteten Pendelbus in die Ortsmitte.

An den Marktständen auf dem Museumsgelände präsentieren und bieten Direkterzeuger, Händler und Handwerker ihre Produkte an.  Ob Weiße Deutsche Edelziege, Schwarzwaldziege, Walliser Schwarzhalsziege oder Burenziege, die bunte Vielfalt der Geißen kann beim Ziegentag bestaunt  werden, ebenso wie das Melken der Ziegen mit der Hand und das Schneiden der Klauen. Museumsgäste können bei öffentlichen Führungen die Häuser des Freilichtmuseums und deren ehemalige Bewohner näher kennen lernen. Um 11 Uhr hält Prof. Dr. Christel Köhle-Hezinger einen Vortrag zur Kulturgeschichte der Ziege im Hopfensaal des Hauses aus Öschelbronn. Dort gibt es um 13 Uhr auch ein Vortrag von Dr. Ulrich Jaudas zur Geschichte der Ziegenhaltung in Württemberg. Im Haus aus Öschelbronn präsentiert Tier- und Landschaftsmaler Heinz Börner eine Bildauswahl und zeigt, dass die Ziege auch als Motiv in der Malerei eine gute Figur abgibt. Große und kleine Museumsgäste können zudem Ziegengeschichten und Märchen lauschen. Mit dabei sind Mitglieder des Märchenkreises Stuttgart.  Für Klänge aus „alter Zeit“ sorgt die Gruppe O´gwiiß mit traditioneller Musik auf verschiedenen Hirteninstrumenten.

Der Landkreis Esslingen richtet für den 11. September einen kostenlosen Ausweichparkplatz mit Buspendeldienst zum Freilichtmuseum und ins Ortszentrum nach Beuren ein. Dieser befindet sich im Tiefenbachtal zwischen Nürtingen und Beuren (K 1243).

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Weitere Vollsperrung auf der Bundesstraße 28

Autofahrer müssen sich weiter in Geduld üben: Zwischen Bad Urach und Böhringen wird gebaut. Die B 28 wird daher neben der Sperrung bei Neuhausen auch auf der Steige voll gesperrt werden. weiter lesen