Gottesdienst zur Reformation

|

Zum Reformationsjubiläum gibt es am 31. Oktober um 10 Uhr einen zentralen Festgottesdienst in der Martinskirche. Musikalisch vielseitig wird er gestaltet von der Kantorei, vom Posaunenchor, von einem Musikteam und von der singenden Gemeinde. Die Pfarrer Dieter Schott, Andreas Stiegler und Martin Winter werden einzelne reformatorische Stationen beleuchten. Nach dem Gottesdienst wird um 11.30 Uhr zusammen mit dem Obst- und Gartenbauverein ein Apfelbäumchen im Ferientagheim gepflanzt. Anschließend kann man noch ein Mittagessen einnehmen. Der Gottesdienst wird rechtzeitig zu Ende sein, so dass man mit dem Fahrrad oder zu Fuß ins Ferientagheim kommen kann. Es gibt auch einen Fahrdienst. Um diesen zu planen, ist es hilfreich, sich im Gemeindebüro, Telefon (071 23) 920 30 oder im Pfarramt Ost, Telefon (0 71 23) 609 96 zu melden. Spontanes Mitfahren ist auch möglich.

Abonnieren Sie das kostenlose Morning-Briefing aus der Chefredaktion
Damit starten Sie top informiert in den Tag. Außerdem im Newsletter: Die Wettervorhersage und die aktuelle Verkehrslage in der Region.
» zur Registrierung

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Varieté: Von den biegsamen Fünf

Zur Premiere des Traumtheaters gab es zwar kein volles Haus, aber staunende, lachende und begeisterte Gesichter. Es sind solche Abende, die den Alltag farbig anpinseln. weiter lesen