Dem Einzelhändler auf die Sprünge helfen

Zum dritten Mal wird es am 25. September den Metzinger Einzelhandels-Sprechtag geben. Hier können sich beispielsweise Existenzgründer individuell beraten lassen und informieren - und das kostenlos.

|

Wer sich selbstständig machen oder sich verändern will oder wer etwa ein Geschäft von den Eltern übernehmen möchte, auf den kommen eine Menge Fragen zu, die man sich selbst kaum beantworten kann. Deshalb bietet die Metzinger Wirtschaftsförderung in Zusammenarbeit mit der Metzingen Marketing und Tourismus GmbH (MMT) und dem Gewerbe-, Handels- und Verkehrsverein (GHV) einen Einzelhandelssprechtag an. Am Dienstag, 25 September, ist es soweit. Da das Ganze vom Ministerium für Finanzen und Wirtschaft aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert wird, richtet sich der Einzelhandels-Sprechtag auch an Interessenten aus Riederich, Grafenberg, Dettingen, Bad Urach und Eningen. "Damit", sagt Wirtschaftsförderer Jochen Krohmer, "haben wir ein größeres Einzugsgebiet." Als Fachmann wurde der Unternehmensberater Wolfgang Angst aus Gondelsheim engagiert. Er verfügt über Kenntnisse aus 20 Jahren Beratung in sämtlichen Einzelhandelsbranchen. Wenn es um spezielle Insiderfragen zu Metzingen und Umgebung geht, kommt Jochen Krohmer zum Gespräch dazu. Wenn es sich um eine Existenzgründungsberatung handelt, wird Wolfgang Angst das Vorhaben und die am Standort vorhandenen Marktverhältnisse beurteilen: Rentabilitätsvorschau, Mindestumsatzberechnung, Investitionsplanung, Finanzierung. Wichtig sind auch die Aspekte zur Existenzsicherung: Werbestrategien, Sortimentsanalyse, Marketingplanung, Bilanzanalyse, Produktivitätsberechnung, Personaleinsatz. Bei einer Geschäftsübernahme geht es um die Firmenwertberechnung, die Bewertung der Warenanlage, die Durchführung der Übernahme oder Übergabe, die Finanzierung und der Berater macht einen Vorschlag für einen Übergabevertrag. Der Berater macht zudem auf öffentliche Finanzhilfen bei Investitionen im Einzelhandel aufmerksam, er gibt Unterstützung bei Antrag und Vergabe von Kreditbürgschaften und er nimmt eine Beurteilung der finanziellen Situation des Unternehmens vor. Außerdem macht er Struktur- und Standortanalysen und beurteilt Einzelhandelsprojekte.

Den zweiten Teil des Beratungs-Tages bildet ein Vortrag von Achim Gebhardt von der CIMA Beratung + Management GmbH "Leben findet Innenstadt - Standortentwicklung Hand in Hand". Gebhardt sagt: "Eigeninitiative, Innovation und koordiniertes Handeln sind gefordert, um im Wettbewerb der Städte und Standorte konkurrenzfähig zu bleiben. Das Credo des Referenten gefällt Jochen Krohmer voll und ganz: "Betroffene zu Beteiligte machen." Deshalb sind zu diesem Vortrag nicht nur Einzelhändler eingeladen, sondern auch Hausbesitzer und Bewohner der Innenstadt. Wir wollen", sagt Jochen Krohmer, "mit Transparenz Vertrauen schaffen." Deshalb soll es im Anschluss an den Vortrag eine Diskussion mit regem Austausch geben. Die Veranstaltung ist am Dienstag, 25. September, um 20 Uhr im Großen Sitzungssaal des Metzinger Rathauses.

Info Weitere Informationen gibt bei Dorothee Wörner von der Stadtverwaltung Metzingen unter Telefon: (0 71 23) 925 375, E-Mail: d.woerner@metzingen.de.

Noch kein Kommentar

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar

noch 3000 Zeichen
Mit Ihrem Kommentar akzeptieren Sie unsere Netiquette

Für registrierte Nutzer

Melden Sie sich an und schicken Sie Ihren Kommentar ab:

Für noch nicht registrierte Nutzer

Registrieren Sie sich kostenlos, um Ihren Kommentar abzuschicken:

Ich bin damit einverstanden, dass die Neue Pressegesellschaft mbH & Co. KG und ihre Tochterunternehmen mich schriftlich (per E-Mail oder Brief) oder telefonisch über ihre Medienangebote und kostenlose Veranstaltungen informieren dürfen. Meine Daten dürfen zu diesem Zweck gemäß den Bestimmungen des BDSG gespeichert, verarbeitet und genutzt werden. Die Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.
Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden. *

Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:

neu laden
Content Management by InterRed GmbH Logo
weiter zur Startseite

Der Wind am Weinberg

Der neue AKE-Vorsitzende Dr. Fritz Kemmler fordert mehr Mut von der Politik. Die muss auch energetischen Nischen eine Chance geben. weiter lesen